16.07.2014, 10:31 Uhr

Interview “Die Türkei als Beschaffungsmarkt für Deutschland”

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Die Einkaufsberatung Kloepfel Consulting ist weiter auf Wachstumskurs und hat jüngst ein Büro in der Izmir eröffnet. Izmir ist einer der wichtigsten Wirtschafts- und Hochschulstandorte in der Türkei. Die Wirtschaftskraft der Provinz Izmir macht rund 10% der gesamten Industrie

Welche Branchen sind für deutsche Einkäufer vor allem interessant?

Levent Saglam: Für deutsche Einkäufer sind vor allem die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilherstellung, Engineering und Textilien (http://www.kloepfel-consulting.com) attraktiv. Die Türkei kann in diesen Bereichen mit einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Die Entwicklung vom Teilelieferanten zum Lieferanten von Produkt- und Prozess-Know-how macht das Land zum Spezialisten in diesen Branchen.

Mit welchen Einkaufsvorteilen lockt die Türkei?

Levent Saglam: Der Preisvorteil bei Werkzeugen liegt in der Türkei bei 35 bis 50 Prozent im Gegensatz zu Produkten aus Deutschland. In China sind die Produkte ebenfalls bis zu 50 Prozent günstiger als in Deutschland, allerdings fallen in der Türkei auf Grund der geringeren Entfernung wesentlich weniger Logistikkosten an. Mittelständler können deshalb auch kleinere Stückzahlen ordern, beispielsweise für Sonderanlagen. Anders als in China wird in der Türkei keine Vorabfinanzierung verlangt, wodurch die Liquidität geschont wird.

Was raten Sie deutschen Mittelständlern, die erstmals in der Türkei einkaufen wollen?

Levent Saglam: Wichtig ist es, verbindliche Beziehungen herzustellen, da die Ansprechpartner häufig wechseln. Der Respekt vor der Kultur und Religion sollte selbstverständlich sein. Es bietet sich außerdem an, bei neuen Lieferanten mit kleineren Mengen zu starten, um das Abhängigkeitsverhältnis zunächst gering zu halten. Hier kann Kloepfel Consulting Mittelständler sehr gut unterstützen indem wir vor Ort Lieferanten auf Erfolgsbasis recherchieren, aufbauen bzw. verhandeln.

Mit welchen Schwierigkeiten müssen Mittelständler rechnen?

Levent Saglam: Man braucht etwas Geduld, um herauszufinden, wer die Entscheidungsträger im Unternehmen sind. In manchen Fällen kommt es zu Problemen, die die Lieferanten allerdings nicht beeinflussen können. Darunter fallen bürokratische Hürden beim Zoll sowie starke Währungsschwankungen der Türkischen Lira, was die Kalkulation erschwert.

Was sind wesentliche Erfolgsfaktoren?

Levent Saglam: Zu den Erfolgsfaktoren gehört die Lage der Türkei. Von dort aus kann beispielsweise Russland verstärkt beliefert werden. Qualitäts- und Termintreue sowie effizientes Arbeiten sind den Geschäftspartnern enorm wichtig. Der Umgang mit ihnen gestaltet sich unkompliziert und freundlich.

Bildrechte: © irina – Fotolia.com Bildquelle:© irina – Fotolia.com

Die Einkaufsberatung Kloepfel Consulting wurde 2007 gegründet und ist heute mit rund 350 Mandaten und einem Gruppenumsatz in Höhe von 17 Mio. Euro einer der am schnellsten wachsenden Einkaufs- und Supply Chain Optimierer für den deutschsprachigen Mittelstand. Das Beratungshaus arbeitet zu 100% auf Erfolgsbasis und wurde mittlerweile siebenfach für seine Leistungen ausgezeichnet. Mit ihrer technischen und kaufmännischen Expertise senkt Kloepfel Consulting branchenübergreifend Beschaffungs- und Produktkosten, erhöht die Materialeffizienz, optimiert Lieferketten und steigert somit die Liquidität und Umsatzrendite ihrer Kunden. Dabei schätzen die Kunden an den Kloepfel Consultants ihre Bodenständigkeit, Pragmatismus und Leidenschaft.

Kloepfel Consulting
Christian Fischer
Pempelforterstr. 50
40211 Düsseldorf
0152/227 227 09
c.fischer@kloepfel-consulting.com
http://www.kloepfel-consulting.com/

Kloepfel Consulting GmbH
Christian Fischer
Pempelforter Str. 50
40211 Düsseldorf
0211 / 882 594 17
c.fischer@kloepfel-consulting.com
http://www.kloepfel-consulting.com

Interview “Die Türkei als Beschaffungsmarkt für Deutschland”
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Interview “Die Türkei als Beschaffungsmarkt für Deutschland”
Veröffentlicht: Mittwoch, 16.07.2014, 10:31 Uhr
Anzahl Wörter: 527
Kategorie: Maschinenbau
Schlagwörter: | | | | | | |