Dynatrace und Technologiepartner veröffentlichen mit OpenFeature neuen Standard zur Kennzeichnung und Verwaltung von Anwendungsfunktionen

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Teams können optimale Lösung wählen und Funktionalität hochskaliert automatisieren

München, 24. Mai 2022 – Dynatrace, die “Software Intelligence Company”, hat zusammen mit einem Konsortium anderer Technologieführer OpenFeature bei der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) zur Prüfung als Sandbox-Projekt eingereicht. Zu dem Konsortium gehören Dynatrace, LaunchDarkly, GitLab Inc., Split, Flagsmith und CloudBees.

Lösungen für Feature Flagging and Management ermöglichen es DevOps– und SRE-Teams, Anwendungsfunktionen zur Runtime ein- und auszuschalten, ohne neuen Code zu benötigen. Dies vereinfacht und beschleunigt die Bereitstellung personalisierter Angebote, A/B-Tests und die Reduzierung potenzieller Probleme. Dieser Ansatz ist für moderne Continuous-Delivery-Prozesse unerlässlich. Einzelne Teams in Unternehmen verwenden jedoch häufig eine Vielzahl von Lösungen zur Kennzeichnung und Verwaltung von Funktionen, die jeweils einen eigenen, proprietären Ansatz verfolgen. Dies führt zu einem erheblichen Integrationsaufwand und Vendor Lock-in.

OpenFeature löst diese Probleme, indem Teams jede beliebige Lösung für Feature Flagging oder Management nutzen können, die diesen Standard unterstützt – ohne zusätzliche Integration oder Umstrukturierung. Darüber hinaus wird OpenFeature die Integration von Feature Flagging und Management in die DevOps-Toolchain erleichtern. So können Dynatrace-Kunden Antworten und intelligente Automatisierung nahtlos auf Feature-Flag-aktivierte Anwendungen in großem Umfang erweitern.

Die Notwendigkeit eines Standards zur Vereinfachung der Ansätze für Feature Flagging and Management wird sowohl von den Unternehmen im Konsortium als auch von Branchenanalysten unterstrichen:

Daniel O’Brien, Ecosystem Engineer bei LaunchDarkly: “Durch Feature Flagging and Management erhalten Entwicklungsteams mehr Flexibilität und Vertrauen bei der Identifizierung der wichtigsten Funktionen in ihren Anwendungen. Die Einführung des OpenFeature-Standards wird es den Teams ermöglichen, die beste Lösung einfacher und ohne neue Integrationsanforderungen zu nutzen. Dies bietet eine reibungslosere User Experience für DevOps- und SRE-Teams. Damit können sie sich auf die schnellere Bereitstellung besserer Software konzentrieren.”

Brendan O’Leary, Staff Developer Evangelist bei GitLab Inc.: “Entwickler erleben oft Reibungsverluste durch die Verwaltung einer Vielzahl von Tools zur Kennzeichnung und Verwaltung von Funktionen. Wenn Teams an der Geschwindigkeit und Qualität von Releases und der Automatisierung von manuellen Aufgaben gemessen werden, ist die Beseitigung dieser Verluste entscheidend. OpenFeature ermöglicht ein reibungsloses Arbeiten, das die Effizienz und Fähigkeit zur Iteration steigert. Das entspricht zwei Kernwerten von GitLab.”

Alois Reitbauer, CPO of Cloud Automation bei Dynatrace: “Derzeit erschwert die große Vielfalt an Ansätzen die Konfiguration und Integration von Feature Flagging in eine breitere Entwicklungs-Toolchain und Delivery Pipeline. OpenFeature ermöglicht es Cloud-nativen Teams, die Freigabe neuer Funktionen zu optimieren und die progressive Bereitstellung zusammen mit anderen modernen SRE- und DevOps-Prozessen zu nutzen. Bei Dynatrace werden wir diese Informationen nativ in unsere Davis AIOps Engine einbetten, damit Teams die Auswirkungen von Funktionen auf die Performance, Ausfallsicherheit und digitalen Nutzungsmöglichkeiten verstehen. Durch die Zusammenarbeit mit einem Konsortium von Branchenführern bei der Schaffung dieses neuen offenen Standards, machen wir einen großen Schritt zur Reduzierung der Komplexität. Zudem erhalten Innovatoren mehr Zeit, um neue digitale Angebote für ihre Kunden bereitzustellen.”

James Governor, Principal Analyst bei RedMonk: “Feature Flagging ist zunehmend eine strategische Entscheidung für Technologieunternehmen. Standards und Open Source treiben Innovationen voran, indem sie die Integration zwischen Plattformen vereinfachen und so eine risikoärmere Einführung und Innovation ermöglichen. OpenFeature wird einen bedeutenden Einfluss auf die Landschaft der Softwarebereitstellungstools und -muster haben und neue Anwendungsfälle wie Progressive Delivery unterstützen.”

Diese Ankündigung beruht auf der Führungsrolle von Dynatrace bei Open-Source-Initiativen wie Keptn, W3C trace-context und OpenTelemetry. Dadurch können Unternehmen die hochskalierte Automatisierung effektiver vorantreiben.

Weitere Details zu OpenFeature gibt es im Dynatrace Blog.

Dynatrace (NYSE: DT) sorgt dafür, dass Software weltweit perfekt funktioniert.Unsere einheitliche Software-Intelligence-Plattform kombiniert breite und tiefe Observability und kontinuierliche Run-Time Application-Security mit den fortschrittlichsten AIOps, um Antworten und intelligente Automatisierung aus Daten in bemerkenswertem Umfang zu liefern. Dies ermöglicht es Unternehmen, den Cloud-Betrieb zu modernisieren und zu automatisieren, Software schneller und sicherer bereitzustellen und makellose digitale Erlebnisse zu gewährleisten. Aus diesem Grund vertrauen die größten Unternehmen der Welt Dynatrace®, um die digitale Transformation zu beschleunigen.

Firmenkontakt
Dynatrace
Michaela Wirz
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49-89-207042-962
michaela.wirz@dynatrace.com
http://www.dynatrace.com

Pressekontakt
Fink & Fuchs AG
Isabelle Johann
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden
+49-611-74131-77
dynatrace@finkfuchs.de
http://www.finkfuchs.de

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG