SFTwin- Smart Factory durch digitale Zwillinge und systematische Weiterbildung in der Fahrzeugindustrie

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Start des durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderten Projekts “SFTwin – Smart Factory durch digitale Zwillinge”

BildDas durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte und durch die VDI Technologiezentrum GmbH koordinierte Projekt “SFTwin – Smart Factory durch digitale Zwillinge” ist gestartet. Ziel ist es, einen digitalen Zwilling eines kompletten Werkes bei Webasto Group mit i40- the future skills company, Siemens, der Universität Stuttgart und Symate GmbH gemeinsam umzusetzen. Ein durchgängiger, werksübergreifender Digitalisierungsprozess für einen Automobilzulieferer wird entwickelt, der nicht nur digitale Zwillinge und ein digitales Typenschild für Maschinen und Anlagen beinhaltet, sondern auch das Personal durch einen systematischen Ansatz zur digitalen Kompetenzentwicklung in die digitalisierten Prozesse aufnimmt. Dabei spielen unter anderem Themen wie Data Analytics, Mixed Reality Technologien, Virtualisierung, Cloud Technologien, Robotik, künstliche Intelligenz, Digital Twin, Cybersicherheit, Predictive Maintenance und Machine Learning eine bedeutende Rolle.

 “Begleitend zur laufenden Transformation im Bereich Smart Factory mit digitalem Zwilling bedarf es umfangreiche und rollen-spezifische Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen in Form eines systematischen Schulungskonzeptes, welches erarbeitet und im Unternehmen etabliert werden muss. Es müssen Defizite im Bereich neue vernetzte und digitale Technologien, OT-Security und auch im Bereich Mindset und Digital Leadership in Real-Time parallel zu den Entwicklungen in Transformationsprozessen beseitigt werden. Deshalb freuen wir uns bei i40, dass wir in dem SFTwin Projekt die komplette Kompetenz- und Lernarchitektur für die digitale Transformation von Anfang an entwickeln und alle maßgeschneiderten multimedialen Lernmodule, Micro Learning Nuggets und Weiterbildungsprogramme umsetzen, die die digitale Affinität der Lernenden stärken werden.” Daniel Klett, Digital Learning Specialist und Projektmanager, i40.de – the future skills company

“Der Fokus des SFTwin-Projektes liegt auf der Umsetzung einer smarten Fabrik, d.h. unter anderem dem Aufbau digitaler Zwillinge und Dashboards für die Echtzeit-Verarbeitung von Daten. Webasto erhöht seit mehreren Jahren den Anteil von Industrierobotern, sensitiven Roboter und Software im Produktionsumfeld, effektive Instandhaltung spielt dabei eine immer wichtigere Rolle. Speziell im Bereich der Anlagen-/Maschineninstandhaltung und der IT/OT-Sicherheit bedarf es umfangreicher und rollenspezifischer Weiterbildungsmaßnahmen. Doch auch darüber hinaus brauchen wir für die konsequente Umsetzung eines digitalen Zwillings neue Skills bei unseren Mitarbeitenden und Führungskräften. Genau an diesem Punkt setzt das gemeinsame Projekt an. Wir freuen uns daher sehr darauf, mit diesem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klima geförderten Projekt auch diese Herausforderung gemeinsam mit i40 zu lösen” erklärt Dr. Walter Huber, Director PMT, Webasto Roof and Components SE

“Ein wichtiger Teil aller Digitalisierungs-Prozesse in der Smart Factory sind die Fachkräfte, die eine Routine für die aktuelle Prozessbearbeitung entwickelt haben und somit Effizienz gewährleisten. Effektiv ist die digitale Transformation – besonders in der Smart Factory – erst wenn die Fachkräfte von Anfang an mit den dafür benötigten neuen Skills ausgestattet werden und somit im Prozess mitgenommen werden. ”  Steffen Loskarn, Project Lead Digitalization Projects, Siemens AG  
 
“Ohne digitalisierte Prozesse besteht keine Möglichkeit, die von den OEMs geforderte Flexibilität und Wandlungsfähigkeit zu erreichen. Daraus resultiert, dass in produzierenden Unternehmen, innerhalb und außerhalb der Automobilindustrie oftmals bestehende Prozesse mit digitalisierten Komponenten angereichert werden, die den Gesamtprozess jedoch nicht abbilden. Deshalb setzt das SFTwin Projekt genau da an, mit dem digitalen Zwilling einer kompletten Smart Factory diese Lücken zu schließen und auch den für den Erfolg der Digitalisierung unabdingbaren Kompetenzaufbau mitzuplanen und umzusetzen” Martin Juhrisch, Geschäftsführer Symate GmbH 

“Beim digitalen Zwilling der Smart Factory wird auch ein vollständig papierloser Shopfloor realisiert, der Nachhaltigkeitsaspekte in Form eines ganzheitlichen Energie- und Ressourcenmanagements beinhaltet. Die hierbei anfallenden enormen Datenmengen gilt es zu speichern und zu verarbeiten. Somit soll ein Data Lake aufgebaut werden, der anschließend mit zukünftig entstehenden Produktionsstätten kompatibel sein soll. Es ist selbstredend, dass dann auch Datenkompetenzen parallel aufgebaut und daher mitgeplant werden müssen.”   Shan Fur, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Gruppe “Virtuelle Methoden in der Produktionstechnik”, ISW Universität Stuttgart 

Wir freuen uns auf drei spannende Projektjahre mit unseren Projektpartnern Webasto Roofs and Components SE, Siemens AG, Symate GmbH, Universität Stuttgart und VDI Technologiezentrum GmbH

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH & Co. KG
Frau Anne Koark
Franz-Mayer-Str. 1
93053 Regensburg
Deutschland

fon ..: +49 941 46297780
web ..: http://www.i40.de
email : anne.k@i40.de

Über i40-the future skills company
Mit über 300.000 Lernenden in Unternehmen weltweit, mehr als 80 Themen und Lernin-halten in 12 Sprachen, ist i40 – the future skills company der führende internationale Future Skills und Lernlösungs-Anbieter für die digitale Transformation, Nachhaltigkeit, Cybersicherheit und Industrie 4.0. Im Jahr 2022 wurde i40 mit dem renommierten eLearning Journal Award Projekt des Jahres ausgezeichnet.
www.i40.de

Pressekontakt:

Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH & Co. KG
Frau Anne Koark
Franz-Mayer-Str. 1
93053 Regensburg

fon ..: +49 941 46297780
email : anne.k@i40.de

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar