30.06.2014, 10:27 Uhr

Kostenkontrolle für die Energie im Haushalt:

Spar-Optionen bei Wärmeeinkauf und -verbrauch

sup.- Auf die Energiepreise haben Hausbesitzer keinen Einfluss, aber es gibt drei Ansatzpunkte, um bei den Nebenkosten für Wärme eine gewisse Kostenkontrolle auszuüben: den Energie-Einkauf, die Heiztechnik und das Nutzerverhalten. So sollte schon bei der Auswahl des Brennstoff-Lieferanten auf Preistransparenz und korrekte Abrechnungen geachtet werden. Heizölkunden können z. B. nach dem RAL-Gütezeichen Energiehandel (http://www.guetezeichen-energiehandel.de) fragen, das eine besondere Kontrolle der Lieferfahrzeuge und der Zähleranlagen signalisiert. Bei der Gebäudetechnik ist Energieeffizienz heute oberstes Gebot. Viele veraltete Heizkessel können damit nicht dienen, weshalb sich ein Austausch gegen zeitgemäße Brennwertgeräte meist schnell bezahlt macht. Und die alltägliche Kostenkontrolle im Haushalt ist oft nur eine Frage des richtigen Verhaltens: Stoßlüften statt dauerhaft gekippter Fenster, keine verdeckten Heizkörper und keine aufgeheizten, aber ungenutzten Räume.
Bildquelle: 

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Kostenkontrolle für die Energie im Haushalt:

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Kostenkontrolle für die Energie im Haushalt:
Veröffentlicht: Montag, 30.06.2014, 10:27 Uhr
Anzahl Wörter: 220
Kategorie: Garten, Bauen, Wohnen
Schlagwörter: | | | | | | | |