Augenarzt in Neuss: Positive Erfahrungen mit Grauer Star OP

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Niedrige Komplikationsraten, besseres Sehvermögen – Augenarzt Janßen zur Operation bei Grauer Star

Augenarzt in Neuss: Positive Erfahrungen mit Grauer Star OP

Eine Katarakt OP verhilft Betroffenen zu einer neuen, visuellen Lebensqualität.

NEUSS. Mittlerweile führen Augenärzte allein in Deutschland jährlich rund 900.000 Grauer Star Operationen durch. Die Erfahrung damit ist überwiegend positiv, bestätigt Benno Janßen, der in der Region Neuss eine Augenarztpraxis leitet. Bei der Operation des Grauen Stars, die auch als Katarakt OP bezeichnet wird, platzieren die Augenärzte anstelle der getrübten natürlichen Augenlinse eine künstliche Intraocularlinse (IOL). Die häufigste Komplikation, die sich dabei zeigt, ist die pseudophake Netzhautablösung, medizinisch auch als Amotio retinae bezeichnet. Dabei handelt es sich jedoch einer österreichischen Studie(1) zufolge um eine sehr seltene Operationsfolge, die mit einer Wahrscheinlichkeit von nur 0,6 Prozent auftritt. In unserer Praxis machen wir durchweg positive Erfahrungen und unsere Patienten profitieren von neuer visueller Lebensqualität, wenn sie die Katarakt OP hinter sich haben”, schildert Benno Janßen aus seinem Behandlungsalltag.

Augenarzt aus Neuss: Komplikationen bei Operation am Grauen Star laut Studie selten

Die Autoren der österreichischen Studie nahmen neben der Wahrscheinlichkeit für eine Netzhautablösung auch Risikofaktoren für diese Art der Komplikation in den Blick. Dazu werteten sie Daten von Patienten aus, die sich von Juli 1996 bis Juli 2017 einer Katarakt OP unterzogen hatten. Von insgesamt 65.662 Patienten entwickelten 393 eine pseudophake Netzhautablösung, was einem Anteil von 0,6 Prozent entspricht. Als Risikofaktoren identifizierten die Wissenschaftler den Einriss der Hinterkapsel der Linse während der Operation. Außerdem waren Männer deutlich häufiger von einer Netzhautablösung betroffen. Auch eine hohe Kurzsichtigkeit wurde als Risikofaktor ausgemacht. Es zeigte sich zudem, dass ältere Patienten gegenüber jüngeren weniger gefährdet waren, eine solche Komplikation zu entwickeln. “Ein eher untypisches Ergebnis für ophthalmologische Zusammenhänge”, stellt Benno Janßen heraus.

Grauer Star Operation – Augenarzt aus Neuss plädiert bei Risikopatienten für Operateur mit Erfahrung

Für den Augenarzt aus Neuss ist ein wichtiges Fazit aus dieser Studie, dass die Erfahrung des Operateurs bei der Vermeidung von Komplikationen wie der Kapselruptur eine Rolle spielt. Sie sollte bei einer exakten Operationsplanung mit Rücksicht auf individuelle Risikofaktoren Berücksichtigung finden. Das ist auch die Position der Gesellschaft für Intraocularlinsen-Implantation, interventionelle und refraktive Chirurgie (DGII). “Bedeutet im Klartext: Liegen bestimmte Risikofaktoren wie eine hohe Kurzsichtigkeit vor, sollte ein erfahrener Operateur den Eingriff vornehmen”, bilanziert Augenarzt Benno Janßen.

(1) Gabriel, M., Großpötzl, M., Wallisch, F. et al. (2021): In-depth analysis of risk factors for pseudophakic retinal detachments and retinal breaks. Acta Ophthalmol 13. Juli 2021 (online), doi: 10.1111/aos.14974.

Der Augenarzt Benno Janssen in Dormagen bei Neuss bietet in seiner Praxis Operation zu Grauer Star / Katarakt und Vorsorgeuntersuchungen bzw. Therapien zur Makuladegeneration. Sowohl eine Katarakt Operation als auch eine Therapie bei einer Makuladegeneration sollte frühzeitig erfolgen. Ihr Augenarzt in Dormagen bei Neuss berät Sie gerne.

Kontakt
Augenarzt Benno Janssen / Facharzt für Augenheilkunde
Benno Janssen
Krefelder Str. 15
41539 Dormagen
02133 24 780
02133 24 7820
presse@eyedoc-janssen.de
http://www.eyedoc-janssen.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar