Zusammenkommen internationaler Experten für die Institutionalisierung des Friedens

WERBUNG
Become An Actor - eBook
WERBUNG
Namefruits
WERBUNG
Smartbroker
WERBUNG
etexter
WERBUNG
Redenservice
WERBUNG
Gehaltsvorschuss. Sofort!
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
freelancermap.de
WERBUNG
KREDIT.DE
WERBUNG
Allensbach University
WERBUNG
Bürobedarf Blitec
WERBUNG
thekey.ACADEMY

– 8. Jahresgedenkveranstaltung der HWPL zur Deklaration des Friedens und der Beendigung der Kriege (DPCW) vom 14. März –

Zusammenkommen internationaler Experten für die Institutionalisierung des Friedens
Teilnehmer des 8. Jahresgedenktages der DPCW

Allein im Jahr 2023 haben Konflikte wie die Kriege zwischen Russland und der Ukraine, Israel und der Hamas sowie zahlreiche internationale Streitigkeiten mehr als 33.000 Zivilisten das Leben gekostet und Millionen Menschen in die Flucht getrieben. Angesichts dieser Tatsachen veranstaltete Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL), eine internationale Friedens-NGO, am 14. März in Südkorea die “8. Jahresgedenkveranstaltung zur Deklaration des Friedens und der Beendigung der Kriege (DPCW)”. Mit dem Thema “Aufbau einer Gesinnung des Friedens: Förderung des institutionellen Friedens durch Verständigung und interkulturellen Dialog” fand die Veranstaltung großen Anklang.

Seit der Bekanntmachung der DPCW am 14. März 2016 hat die HWPL jedes Jahr Gedenkfeiern veranstaltet, um für die Institutionalisierung des Friedens einzutreten. In diesem Jahr versammelten sich rund 12.500 angesehene Experten aus den Bereichen Politik, Recht, Religion, Bildung, Medien sowie Vertreter aus dem Frauen- und Jugendbereich sowohl online als auch vor Ort.

Die DPCW wurde in Zusammenarbeit mit internationalen Rechtsexperten aus 15 Ländern ausgearbeitet und umfasst 10 Artikel und 38 Klauseln. Sie beinhaltet Grundsätze und Instrumente zur Prävention und Lösung von Konflikten und zur Förderung einer friedlichen globalen Gesellschaft, und definiert klare Rollen für Einzelpersonen, Gemeinschaften und Nationen bei der Erreichung eines dauerhaften Friedens.

In seiner Glückwunschrede betonte S.E. Vidura Wickramanayaka – Ministerin für Buddhasasana, religiöse und kulturelle Angelegenheiten: “Das Engagement und die Hingabe, die bei der Ausführung von Friedensprojekten gezeigt werden, sind nicht nur lobenswert, sondern haben auch den Grundstein für eine harmonischere Welt gelegt. Die unermüdlichen Bemühungen von Einzelpersonen und Organisationen, die auf das gemeinsame Ziel hinarbeiten, Kriege zu beenden und die Verständigung zwischen den Völkern zu fördern, sind wirklich inspirierend.”

Als Präsident des Daegak-Buddhismus-Jogye-Ordens in Südkorea betonte Ven. Beopsan, der seit neun Jahren am interreligiösen Dialog teilnimmt, die Bedeutung der Beteiligung religiöser Leiter an friedensfördernden Maßnahmen, einschließlich des vergleichenden Studiums von Schriften. Er sagte: “Interkultureller Dialog und Verständnis können im Friedensbüro der Weltallianz der Religionen der HWPL gefunden werden. Die Wurzel der Religion ist eins und ihre Bedeutung ist wahrhaftig von edlem Wert.”

Der Vorsitzende der HWPL, Man-hee Lee, wies darauf hin, dass religiös bedingte Konflikte den Weltfrieden bedrohen, und sagte: “Die verschiedenen Religionen sollten zusammenkommen, die Werte der anderen kennen lernen und durch vergleichendes Studium der Schriften zu einer Einheit werden. Religionsgemeinschaften sollten ihren Glauben auf der Grundlage der Heiligen Schriften praktizieren, damit sie mit der Menschheit auf dieser Erde zusammenleben können. Wir müssen eine Welt schaffen, in der die Menschen unabhängig von ihrer Religion miteinander kommunizieren, zusammenarbeiten und sich gegenseitig helfen”.

Die Zeremonie endete mit einer Reihe von Aufführungen, die den Weg des Friedens darstellten. Während der Aufführung wurde der Inhalt von den 10 Artikeln und 38 Klauseln des Weltfriedensabkommens durch eine Aufführung erläutert und das Bild eines Paradieses voller Blumen zum Ausdruck gebracht, in dem der Frieden erreicht wurde.

Auch in Berlin, Deutschland, finden die interreligiösen Friedensaktivitäten von HWPL aktiv statt. Das Weltfriedensbüro der HWPL (World Alliance of Religions’ Peace Office) ist ein Ort, an dem der Frieden zwischen den Religionen diskutiert wird. Es findet regelmäßig jeden Monat statt und wurde bereits mehr als 160-mal in Berlin veranstaltet. Ein religiöser Leiter des WARP Office sagte: “Es gibt viele innovative Wege bei HWPL, um den Frieden zu fördern. Insbesondere befassen sich religiöse Leiter mit den Grundursachen von Konflikten durch interreligiösen Dialog und lernen religiöse Toleranz von den anderen Religionen. Die religiösen Leiter glauben, dass sie die Mission haben diesen Frieden zu verbreiten und sie freuen sich auf die Friedensprojekte, die sie mit HWPL aufbauen werden.”

HWPL ist eine in Südkorea ansässige internationale Friedens-NGO, die dem UN-Wirtschafts- und Sozialrat und dem UN-DGC angehörig ist und seit ihrer Gründung im Jahr 2013 globale Friedensbewegungen für den Weltfrieden und die Beendigung von Kriegen durchführt.

Kontakt
HWPL e.V.
Dennis Waldoch
Lichtenrader Damm 78
12305 Berlin
0171 943 8484
bfdeb1ecab681bd72b1a8aae3463feed62e07724
http://www.hwpl.kr

pr-gateway
Author: pr-gateway

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
LoopsterPanel

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.