Vorsicht beim Umbau alter Häuser

WERBUNG
Become An Actor - eBook
WERBUNG
freelancermap.de
WERBUNG
thekey.ACADEMY
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
Smartbroker
WERBUNG
Namefruits
WERBUNG
etexter
WERBUNG
Redenservice
WERBUNG
Bürobedarf Blitec
WERBUNG
Allensbach University
WERBUNG
KREDIT.DE
WERBUNG
Gehaltsvorschuss. Sofort!

Vorsicht beim Umbau alter Häuser

Bestandsimmobilien, zumal Gebäude aus früheren Jahrhunderten, werden heutigen Wohnansprüchen nur selten gerecht. Viel zu kleine Zimmer, unpassende Raumaufteilung, verschachtelte Grundrisse – fast immer soll ein Altbau, zumal nach einem Eigentümerwechsel, den zeitgemäßen Wünschen nach großzügigen Wohnflächen angepasst werden. Bauherren legen dafür oft selbst Hand an oder beauftragen kleinere Firmen mit den gewünschten Maßnahmen. Und auf den ersten Blick erscheint beispielsweise der Abbruch einer kleinen, nur wenige Zentimeter dicken Wand nicht der Rede wert, geschweige denn einer vorherigen Überprüfung durch einen Tragwerksplaner würdig.

Vorsicht, warnt der Verband Privater Bauherren (VPB). Solche Innenwände waren anfangs zwar meist sogenannte nichttragende Wände, die keine Last abfangen sollten, doch sind zwischenzeitlich zu mittragenden Wänden geworden. Bei Altbauten kann ein Eingriff in die Struktur deshalb gravierende Folgen haben. Denn im statischen System von in die Jahre gekommenen Häusern können auch solche vermeintlich nichttragenden Wände eine wichtige mittragende Funktion erfüllen, gibt Dipl. Ing. Marc Ellinger, VPB-Bausachverständiger aus der Region Freiburg-Südbaden, zu bedenken. “Bei alten Häusern muss man davon ausgehen, dass jede Eigentümergeneration über die Jahre mehr oder weniger fachkundig Umbauten und Veränderungen vorgenommen hat”, so Ellinger. “Solchen Eingriffen hat sich das statische System dieser Gebäude angepasst. Drastisch formuliert, könnte man auch sagen, dass einige von ihnen nur noch aus Gewohnheit stehen”.

Deshalb sollten Bauherren vor der Entfernung oder dem Durchbruch einer Wand in einer angejahrten Bestandsimmobilie unbedingt einen Tragwerksplaner mit Altbau-Erfahrung zu Rate ziehen. Nur so lässt sich wirklich ausschließen, dass die geplante Maßnahme zu schwerwiegenden Schäden an der Substanz führt. Das gilt ganz besonders in Erdbebengebieten, die es übrigens auch in Deutschland gibt. Dort dienen die Wände eines Hauses, ausdrücklich auch die nichttragenden, der Aussteifung der Konstruktion. Werden Wände komplett oder in Teilen entfernt, ist die Erdbebensicherheit und damit die Standsicherheit des Hauses unter Umständen nicht mehr gewährleistet.

Der Verband Privater Bauherren e.V. (VPB) ist der älteste Verbraucherschutzverband im Bereich des privaten Bauens. Im bundesweiten Netzwerk beraten unabhängige Experten Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen des Bauens, Kaufens und Sanierens. Dabei vertritt der VPB die Interessen der privaten Bauherren gegenüber Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Industrie.

Firmenkontakt
Verband Privater Bauherren e.V.
Cornelia Dörries
Chausseestraße 8
10115 Berlin
030 / 278901-22
030 / 278901-11
d2f2356befccae2dff7ac98c452672b552d67488
https://www.vpb.de

Pressekontakt
Bonitomedia GmbH
Florian Ziem
Karlstraße 34
64283 Darmstadt
06151 / 15950-0
06151 / 15950-29
d2f2356befccae2dff7ac98c452672b552d67488
http://www.bonitomedia.com

pr-gateway
Author: pr-gateway

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.