Von fossilen Brennstoffen zu sauberer Energie – mit Uran

WERBUNG
Become An Actor - eBook
WERBUNG
Allensbach University
WERBUNG
Smartbroker
WERBUNG
freelancermap.de
WERBUNG
Bürobedarf Blitec
WERBUNG
KREDIT.DE
WERBUNG
thekey.ACADEMY
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
etexter
WERBUNG
Namefruits
WERBUNG
Redenservice
WERBUNG
Gehaltsvorschuss. Sofort!

Die Pariser Klimaziele sind nicht leicht zu erreichen. Mehr erneuerbare Energie muss her, auch Atomkraft ist dabei.

Gemäß Schätzungen der Internationalen Energieagentur (IEA) sind zwei Dinge erforderlich. Zum einen sind weitere Anstrengungen nötig im Bereich der erneuerbaren Energien, nämlich eine Verdreifachung. Und zum anderen muss die Energieproduktion verdoppelt werden. Netto-Null-Emissionen können bis 2050 nur erreicht werden, wenn auch die Atomkraft genutzt wird. Dessen sind sich viele Nationen bewusst, was an der Zahl der im Bau befindlichen und geplanten Atomkraftwerke zu sehen ist. Die IEA prognostiziert, dass bis 2030 rund 80 Prozent durch zusätzliche Kapazitäten für Solar- und Windenergie gedeckt werden können.

Bei den restlichen 20 Prozent sind Atomkraft, Wasserkraft, Wasserstoff und Batteriespeicher von Bedeutung. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Energieeffizienz. Dazu gehören Elektrifizierung sowie Verbesserungen im Baubereich bei Heizung, Kühlung, Isolierung und Beleuchtung. Solar- und Windenergie unterliegen Schwankungen, während die Kernenergie zuverlässig Energie liefert. Besonders im Industriesektor könnte die Atomkraft zusammen mit Batterien für die Integration variabler erneuerbarer Energien sorgen.

Kürzlich gab es ein erstes Treffen der Atom-Allianz am Atomium auf dem Messegelände in Brüssel. Es waren 37 Länder vertreten. Mehr als 30 Regierungen kündigten an, den Ausbau der Atomenergie bis 2050 zu verdreifachen. Dieser Gipfel soll die Kernkraft in der EU und im weltweiten Energiemix stärken. Die wiedererwachte Akzeptanz der Atomkraft hat Uran in 2023 zu einem Rohstoff mit einer hervorragenden Wertentwicklung gemacht. Denn Uran ist knapp und ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage führt zu höheren Preisen. Uran hat sich letztes Jahr um zirka 89 Prozent verteuert. Davon profitieren auch Uranunternehmen wie beispielsweise IsoEnergy oder American Future Fuel.

IsoEnergy – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/isoenergy-ltd/ – befindet sich mit seinen Uranprojekten im berühmten Athabascabecken in Saskatchewan.

Das Cebolleta Uranprojekt von American Future Fuel – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/american-future-fuel-corp/ – liegt ebenfalls in einer an Uran reichen Gegend, nämlich im Grants Mineral Belt in den USA.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von IsoEnergy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/iso-energy-ltd/ -) und American Future Fuel (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/american-future-fuel-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research GmbH
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

PM-Ersteller
Author: PM-Ersteller

WERBUNG
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.