Pampa Metals bestätigt Tertiäralter des porphyrischen Wirtsgesteins und Sulfidmineralisierung mit gediegenem Gold in Quarzgangausbildungen

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Vancouver – 8. August 2022 – Pampa Metals Corp. (Pampa Metals oder das Unternehmen) (CSE: PM / FWB: FIRA / OTCQX®: PMMCF) freut sich, den Erhalt wichtiger radiometrischer Altersdatierungen und petrografischer Untersuchungen an Proben aus Quarzgangausbildungen im Ziel Buenavista auf dem unternehmenseigenen Projekt Block 4 bekannt zu geben, das 110 km südlich des Bergbaubezirks Escondida im Porphyrgürtel Cordillera de Domeyko im Norden Chiles liegt.

Die kürzlich erhaltene geologische Altersbestimmung, Tertiär, ist eine wichtige zusätzliche Komponente, die die Attraktivität des Ziels Buenavista erhöht. Die produktivsten porphyrischen Kupferlagerstätten entlang des Mineralgürtels Domeyko Cordillera weisen alle hydrothermale Systeme auf, die aus dem Tertiär stammen. Diese Daten ergänzen die von Pampa Metals erworbenen geologischen, geochemischen und geophysikalischen Informationen, die zusammengenommen ein überzeugendes Argument dafür darstellen, dass Buenavista ein vorrangiges Bohrziel entlang der Domeyko Cordillera – dem produktivsten Kupfergürtel der Welt – darstellt. Weitere geophysikalische Anomalien – kombinierte Magnetik- und IP-Signale – unter den nach dem Mineralisierungsereignis entstandenen Deckschichten östlich und nördlich von Buenavista stellen zusätzliche Bohrziele von großem Interesse dar.

Paul Gill, CEO von Pampa Metals, erklärte: Wir freuen uns über die neuesten Informationen aus dem Ziel Buenavista. Obwohl keine zwei Porphyrsysteme genau gleich sind, deuten die überwältigenden Beweise bisher darauf hin, dass es ein bedeutendes System gibt, das durch Bohrungen bei Buenavista untersucht werden muss, zusammen mit mehreren anderen geophysikalischen Anomalien innerhalb des Konzessionsgebietes, die eine ähnliche Signatur zu haben scheinen.

DETAILS & WICHTIGE ERGEBNISSE:

– Die Geologen von Pampa Metals wählten gültige Proben des zentralen Buenavista-Porphyrs und der Zone der Quarzgangausbildungen für radiometrische Altersdatierungen und petrografische Studien aus, die an das chilenische Nationale Geologische Institut (Sernageomin) bzw. an einen prominenten chilenischen Petrografen mit umfangreicher Erfahrung mit Porphyrsystemen weitergeleitet wurden.

– Eine radiometrische Altersbestimmung von 60,3 +/- 1,0 Mio. Jahre (U-Pb; Zirkon) entspricht dem porphyrischen Wirtsgestein mit Quarzgangausbildungen sowie mit Molybdän-Anomalien, die auf dem Ziel Buenavista in Block 4 gefunden wurden (siehe frühere Pressemitteilungen vom 23. Juni, 24. Mai, 3. Mai, 15. März 2022 und 18. Oktober 2021).
o Dies bestätigt, dass es sich beim Ziel Buenavista um ein hydrothermales System aus dem Tertiär handelt.

– Petrographische Untersuchungen der altersdatierten Gesteinsprobe zeigen, dass es sich um eine magmatisch-phreatomagmatische Brekzie mit Dazit-Porphyr-Klasten handelt, die stark ausgelaugt ist und eine drusenreiche Quarztextur sowie Anzeichen von hydrothermalen Siliziumdioxid-, Illit-Serizit-, Quarz-, Alunit- und Pyrophyllit-Alterationsparagenesen aufweist. Es wurden auch Reste einer ausgelaugten Pyritmineralisierung festgestellt.
o Mindestens drei Arten von Quarzgängen wurden identifiziert: i) zuckerkörniger Quarz mit Bändern mit Flüssigkeits- und festen Mikroeinschlüssen; ii) grauer, krustenförmiger Quarz mit Flüssigkeits- und festen Mikroeinschlüssen und mit der Entwicklung von gebänderten dunklen Gängen; und iii) Niedrigtemperaturgänge, die Quarz in Rosetten enthalten.
o Alle diese Gänge enthalten Pyrit-Mikroeinschlüsse, mit späten Klüften, die nach grobkörnigem Pyrit mit Goethit besetzt sind, und seltenen gediegenen Goldplättchen.

SCHLUSSFOLGERUNGEN:

Das für das porphyrische Wirtsgestein im Ziel Buenavista in Block 4 ermittelte Alter des Frühtertiärs (Paläozän) wäre das erste für das Gebiet Sierra Vaquillas Altas in Nordchile. Dieses Alter entspricht jenem der Intrusionen im Südosten von Cerros Corral de Alambre und jenem der vulkanischen Gesteine im Nordwesten des westlichen Blocks der Verwerfungen El Profeta und Sierra de Varas, die beide mit dem Magmatismus der weitverbreiteten Chile-Alemania-Formation in Verbindung gebracht werden.

Ein paläozänes Alter wird als maximales Alter für das Porphyrsystem auf dem Ziel Buenavista angesehen, könnte aber tatsächlich das Wirtsgestein für ein jüngeres Porphyrereignis darstellen. Dies ist eine Situation, die für andere Porphyrlagerstätten entlang des Porphyrgürtels der Cordillera de Domeyko beschrieben wurde, wie z. B. in El Salvador, 115 km SSW von Block 4, wo mineralisierende Porphyrintrusionen aus dem mittleren Eozän in magmatisches Gestein aus dem unteren bis mittleren Paläozän intrudiert sind.

Die petrografische Untersuchung ergab aufeinanderfolgende Impulse einer hydrothermalen Füllung mit mindestens drei Generationen porphyrartiger Quarzgänge, die ein ursprüngliches phreatomagmatisches Brekzienbildungsereignis durchschneiden. Hydrothermale Alterationsparagenesen deuten darauf hin, dass das System auf einem relativ hohen Niveau zwischen dem phyllischen und dem epithermalen Übergang aufgeschlossen ist, was mit oxidierten Überresten der Pyritmineralisierung im Zentrum sowie mit Anzeichen von Quarz-Sulfid-Strukturen mit Kupfer-Gold-Silber-Arsen-Gehalten übereinstimmt, die am Rande der Stockwork-Zone Buenavista beobachtet wurden.

Das geologische Alter und die petrografische Studie untermauern die Pläne von Pampa Metals, das bisher noch nicht abgebohrte Ziel Buenavista durch Bohrungen zu überprüfen, zusätzlich zu den bereits gemeldeten Ergebnissen der geologischen Kartierung, der bodengestützten Magnetik-Vermessung und der IP- (Induzierte Polarisation) Erkundungslinien. Die Entnahme von mehr als 2.500 Bodenproben im Zentrum des Ziels Buenavista wurde vor Kurzem abgeschlossen; die Ergebnisse stehen noch aus.

ÜBER BUENAVISTA & BLOCK 4

Eine bodengestützte Magnetikmessung sowie nachfolgende geologische Feldarbeiten führten zur Entdeckung einer mit Porphyr in Zusammenhang stehenden Trümmerzone aus Quarzadern, die räumlich mit einem Dazitporphyr und einer magnetischen Anomalie zusammenfällt (siehe Pressemitteilung vom 18. Oktober 2021); sie wurde in weiterer Folge als Ziel Buenavista bezeichnet. Grabungen in begrenztem Umfang brachten eine aus geochemischer Sicht anomale Molybdänmineralisierung zutage, die mit der Trümmerzone assoziiert ist und an den Rändern Kupfer- und Goldwerte aufweist (u.a. 24 m mit 0,14 % Cu und (getrennt davon) 24 m mit 0,25 g/t Au (siehe Pressemitteilung vom 15. März 2022).

Das Schürfgrabungsprogramm in Buenavista enthüllte Relikte grober Chalkopyrit-Ausbreitungen aus einem skarnartigen System am Ostrand der Stockwork-Zone sowie grüne und schwarze Kupferoxidmineralisierung aus In-Situ-Oxidierung goldhaltiger Chalkopyrit-Pyrit-Mineralisierung in einer Quarz-Sulfid-Brekzie an der westlichen Flanke des Stockworks. In letzterem Gebiet sind auch Goldanomalien zu finden.

Im Mai 2022 wurden zeitgleich geochemische Bodenuntersuchungen und geophysikalische Pol-Dipol-Messungen eingeleitet, die sich auf das Ziel Buenavista konzentrierten. Die äußerst vielversprechenden IP-Ergebnisse wurden veröffentlicht (siehe Pressemitteilung vom 23. Juni 2022) und die Feldprobenahme für die Bodenuntersuchung mit insgesamt etwa 2.500 Proben sind zu 100 % abgeschlossen Sämtliche Analyseergebnisse sind derzeit noch ausständig. Die Ergebnisse der Bodenprobenanalyse werden in Kürze veröffentlicht.

ÜBER PAMPA METALS

Pampa Metals ist ein kanadisches Unternehmen, das an der Canadian Stock Exchange (CSE: PM) sowie an der Frankfurter Börse (FWB: FIRA) und dem OTC-Markt (OTCQB®: PMMCF) notiert ist. Pampa Metals besitzt sämtliche Anteile an einem aussichtsreichen 60.000 Hektar umfassenden Portfolio an acht Kupfer- und Goldprojekten entlang bekannter Mineralgürtel in Chile, einem der weltweit führenden bergbaufreundlichen Rechtsgebiete. Das Unternehmen treibt vier seiner Projekte aktiv voran, einschließlich abgeschlossener und geplanter Bohrtests, und hat Austral Gold Ltd. eine Option auf zwei weitere Projekte gewährt, wobei Austral sein erstes Ziel auf dem Konzessionsgebiet von Pampa Metals mittels Bohrungen bereits getestet hat. Das Unternehmen hat außerdem eine Vereinbarung mit VerAI Discoveries Inc. unterzeichnet, die Pampa Metals Zugang zu den neuesten Technologien der künstlichen Intelligenz in Bezug auf die Mineralexploration sowie zu weiteren 18.700 Hektar an stark höffigem Gelände im Kern der sehr produktiven Mineralgürtel im Norden Chiles verschafft.

Das Unternehmen hat die Vision, Aktionärswerte durch eine große Kupfer- oder Goldentdeckung entlang der wichtigsten Mineralgürtel Chiles zu schaffen, wobei die besten geologischen und technischen Methoden zum Einsatz kommen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Pampa Metals: www.pampametals.com.

Qualifizierter Sachverständiger

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Mario Orrego G., Geologe und eingetragenes Mitglied der chilenischen Bergbaukommission sowie ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101, genehmigt. Herr Orrego ist ein Berater des Unternehmens.

Hinweis: Der Leser wird darauf hingewiesen, dass es sich bei den Projekten von Pampa Metals um Explorationsprojekte in einem frühen Erschließungsstadium handelt und dass Verweise auf bestehende Minen und Lagerstätten oder Mineralisierungen, die sich in benachbarten und nahegelegenen Konzessionsgebieten befinden, nicht unbedingt Rückschlüsse auf eine Mineralisierung in den Konzessionsgebieten von Pampa Metals zulassen.

FÜR DAS BOARD
Paul Gill | CEO & Director
www.pampametals.com

KONTAKT FÜR INVESTOREN
Ioannis (Yannis) Tsitos | Director
investors@pampametals.com

Weder die CSE noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden können. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten von Pampa Metals erwartet wird, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, projiziert, Potenzial, zeigt an und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind oder die besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, könnten oder sollten. Obwohl Pampa Metals davon ausgeht, dass die Erwartungen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Pampa Metals Corp.
Gurdeep Bains
1200 – 750 W. Pender Street
V6C 2T8 Vancouver, British Columbia
Kanada

email : gurdeep@pampametals.com

Pressekontakt:

Pampa Metals Corp.
Gurdeep Bains
1200 – 750 W. Pender Street
V6C 2T8 Vancouver, British Columbia

email : gurdeep@pampametals.com

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar