10.06.2014, 11:09 Uhr

Ohne professionelles Lektorat geht es nicht

Fehlerhafte Texte schädigen das Unternehmensimage nachhaltig

“Eigeführt”, “Kinderbereuung” oder “Schweinwerfer”: nicht nur orthografische, auch stilistische, grammatikalische und inhaltliche Fehler in Texten können beim Leser Heiterkeit und Schmunzeln auslösen. Im Geschäftsverkehr sollten derartige Fehler aber dringend vermieden werden, da sie keinen guten Eindruck machen und sich negativ auf das Geschäft auswirken können. Dass dennoch fehlerhafte Texte an Kunden verschickt werden, liegt daran, dass viele Unternehmen ihre Veröffentlichungen nicht von einem professionellen Lektorat prüfen lassen. Professionelle Sprachdienstleister wie WIENERS+WIENERS legen sehr viel Sorgfalt auf das Korrekturlesen und die Ausbildung ihrer Lektoren. So wird im Zuge einer Korrekturlesung von den Lektoren nicht nur auf Rechtschreibung, richtige Interpunktion, korrekten Sprachgebrauch und Stil geachtet, sondern auch auf sprachübliche Syntax, logische Richtigkeit, korrekte Wortwahl, konsistente Schreibweisen gleicher oder ähnlicher sprachlicher Erscheinungen wie Datumsangaben und Orthotypografie.

“Ob halbes Leerzeichen oder keins, ob kurzer oder langer Strich, ob Getrennt – oder Zusammenschreibung – viele Unternehmen gehen mit den deutschen Sprachregeln sehr sorglos um. Unsere Lektoren beispielsweise sind dagegen äußerst korrekt, fast schon penibel. Wenn ihnen der Duden und andere zuverlässige Quellen im Zweifelsfall keine eindeutige Antwort geben können, rufen sie, um beispielsweise zu klären, ob die Einwohner der Insel Fehmarn “Fehmarner” oder “Fehmaraner” heißen, auch bei einer offiziellen Stelle auf der Insel an, um sich schlau zu machen”, erklärt Hermann Wendelstadt, Geschäftsführer der WIENERS+WIENERS GmbH.

Darüber hinaus richten sich die Lektoren von WIENERS+WIENERS auch nach den DIN-Normen und berücksichtigen bei ihrer Arbeit Glossare, die ihnen vom Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Dass die Lektoren von WIENERS+WIENERS so engagiert ihrem Beruf nachgehen, ist allerding kein Zufall. Denn bei der Auswahl ihrer Lektoren legt WIENERS+WIENERS hohe Maßstäbe an. Neben der Faszination für die Sprache und ihre Facetten müssen sie Interesse daran haben, über Sprache kritisch und intensiv zu reflektieren und in schwierigen Fragen nachzuforschen. Alle Lektoren des Ahrensburger Sprachdienstleisters teilen die Liebe zum Lesen und das Interesse für Literatur aller Art. Da jedes Wort, jeder Buchstabe zählt und schon ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit zu einem Super-GAU führen kann, müssen die Lektoren in der Lage sein, sich über Stunden zu konzentrieren und auch unter Zeitdruck eine fehlerfreie Arbeit abzuliefern.

Die entscheidende und essentielle Tugend des Lektors ist somit seine Genauigkeit. So muss er ein Auge darauf haben, dass ein Bindestrich tatsächlich kurz und ein Gedankenstrich länger ausfällt und dass die gewählten Wörter auch die Aussageabsicht transportieren. Bei einem ins Englische übersetzen Text muss er beispielsweise darauf achten, dass ein altes Auto nicht als “Oldtimer” sondern als “classic car” oder “vintage car” bezeichnet wird. Denn ein “old-timer” ist eine ältere, erfahrene Person.

“Dass sich unsere Lektoren auch in ihrer Freizeit durch die Lektüre des Dudens und linguistischer Fachzeitschriften fortbilden, spiegelt ihre Berufsauffassung wider”, erklärt WIENERS+WIENERS Geschäftsführer Hermann Wendelstadt nicht ohne Stolz.

Um den eigenen, hochgesteckten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, werden neue Lektoren bei WIENERS+WIENERS überdies vor Ort mehrere Monate lang ausgebildet. Im Vordergrund stehen dabei die intensive Sensibilisierung für den “normalen” Schreibgebrauch wie z. B. “investieren in” mit Dativ, wenn es um eine Geldanlage geht: “Er hat in bekannten Aktien investiert” statt “Er hat in bekannte Aktien investiert”. Darüber hinaus werden die Lektoren auf hausinternen Korrekturrichtlinien geschult, um ihnen das untrügliche Gefühl dafür zu vermitteln, wie und worauf, also z.B. Stil und Satzumstellungen, die Lektoren bei WIENERS+WIENERS achten sollen und was sie korrigieren müssen. Erst danach dürfen sie Texte für den Kunden selbstständig lektorieren.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die WIENERS + WIENERS GmbH mit Sitz in Ahrensburg bei Hamburg wurde 1990 gegründet und beschäftigt heute 50 Mitarbeiter sowie weltweit über 900 freie Übersetzer und Lektoren. WIENERS + WIENERS ist einer der führenden Sprachdienstleister Deutschlands. Das Leistungsspektrum deckt die Bereiche Übersetzen, Adaptieren und Korrigieren von Texten aus Werbung, Wirtschaft, Recht, Wissenschaft und Technik ab. Die handverlesenen muttersprachlichen Übersetzer und Lektoren gewährleisten schnelle Übersetzungen jeglicher Texte in über 70 Sprachen. Internationale Übersetzungsstandards und ein hauseigenes Lektorat mit 12 Sprachexperten für deutsche und englische Texte garantieren allerhöchste Qualität der erbrachten Leistungen. Zu den Kunden zählen nicht nur die meisten führenden deutschen Werbeagenturen, sondern auch zahlreiche Großunternehmen aus Industrie und Wirtschaft sowie über 2.000 kleine und mittelständische Firmen.

Wieners+Wieners GmbH
Tina Berns
An der Strusbek 12b
22926 Ahrensburg
+49 4102 235-0
info@wienersundwieners.de
http://www.wienersundwieners.de

GBS-Die PublicityExperten
Dr. Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@publicity-experte.de
http://www.publicity-experte.de

Ohne professionelles Lektorat geht es nicht

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Ohne professionelles Lektorat geht es nicht
Veröffentlicht: Dienstag, 10.06.2014, 11:09 Uhr
Anzahl Wörter: 770
Kategorie: Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
Schlagwörter: