26.06.2014, 09:44 Uhr

J.P. Morgan Asset Management: Inflations-Schere zwischen den USA und Europa öffnet sich weiter

Chart der Woche: Erwarteter starker Anstieg der Lohnsteigerungen schlägt sich erst in rund 9 Monaten nieder

BildFrankfurt, 26. Juni 2014 – In der vergangenen Woche zeigten sich erneut große Unterschiede zwischen der Konjunkturentwicklung der Eurozone und der in den USA: Die Inflation in den USA stieg im Jahresvergleich auf 2,1 Prozent – das ist der stärkste Zuwachs seit Oktober 2012. Parallel fiel die Inflationsrate in der Eurozone auf 0,5 Prozent im Jahresvergleich. US-Notenbankchefin Janet Yellen betonte gleichwohl, dass die Federal Reserve (Fed) hinsichtlich der Inflation nicht besorgt ist. “Auch der zuletzt sprunghafte Anstieg des NFIB-Index, der geplante Lohnanhebungen abbildet, sollte daran zunächst nichts ändern, denn es gibt eine rund neunmonatige Verzögerung zwischen der Absicht eines Unternehmens Löhne anzuheben und dem tatsächlichen Inkrafttreten des Lohnanstiegs”, erläutert Tilmann Galler, Kapitalmarkt-Experte bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt: “Der starke Anstieg der geplanten Lohnanhebungen weist darauf hin, dass Arbeitnehmer voraussichtlich Anfang 2015 mit höheren Löhnen rechnen können. Es ist wahrscheinlich, dass die steigenden Löhne dann weiteren Druck auf die Preise ausüben und somit die aktuelle Inflationsrate in der näheren Zukunft nicht abnimmt. Dies könnte die Fed dazu veranlassen, die Zinsen früher als derzeit vom Markt erwartet anzuheben”, betont der Experte.

Das aktuelle Chart der Woche ist der wöchentlich aktualisierten Übersicht The Weekly Brief entnommen. Dieses ist Teil der Guide to the Markets Familie, einer umfangreichen und aktuellen Sammlung von Marktdaten, die ein vielfältiges Spektrum rund um Anlageregionen, Investmentthemen und die Entwicklung verschiedener Anlageklassen aufzeigt. Um einen objektiven Blick auf die Ereignisse an den weltweiten Finanzmärkten zu ermöglichen, sind die Publikationen der Guide to the Markets Reihe frei von jeglicher “Hausmeinung” von
J.P. Morgan Asset Management.
Der vollständige und aktuelle Guide to the Markets sowie der Weekly Brief stehen Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.jpmorganassetmanagement.de/DEU/MarketInsights

Über:

J.P. Morgan Asset Management
Frau Annabelle Düchting
Junghofstraße 14
60311 Frankfurt
Deutschland

fon ..: 069-71242534
web ..: http://www.jpmam.de/presse
email : annabelle.x.duechting@jpmorgan.com

Über J.P. Morgan Asset Management
Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet J.P. Morgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 31. März 2014 Kundengelder von über 1,6 Billionen US-Dollar. Mit 41 Niederlassungen weltweit verbindet J.P. Morgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit 25 Jahren präsent und mit über 20 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften. www.jpmorganassetmanagement.de

Wichtige Hinweise:
Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial. Sämtliche Prognosen, Zahlen, Einschätzungen und Aussagen zu Finanzmarkttrends oder Anlagetechniken und -strategien sind, sofern nichts anderes angegeben ist, diejenigen von J.P. Morgan Asset Management zum Erstellungsdatum des Dokuments. J.P. Morgan Asset Management erachtet sie zum Zeitpunkt der Erstellung als korrekt, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. J.P. Morgan Asset Management nutzt auch Research-Ergebnisse von Dritten; die sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden als zusätzliche Informationen bereitgestellt, spiegeln aber nicht unbedingt die Ansichten von J.P. Morgan Asset Management wider. Die Nutzung der Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Lesers. J.P. Morgan Asset Management ist der Markenname für das Vermögensverwaltungsgeschäft von JPMorgan Chase & Co und seiner verbundenen Unternehmen weltweit. Telefonanrufe bei J.P. Morgan Asset Management können aus rechtlichen Gründen sowie zu Schulungs- und Sicherheitszwecken aufgezeichnet werden. Zudem werden Informationen und Daten aus der Korrespondenz mit Ihnen in Übereinstimmung mit der EMEA-Datenschutzrichtlinie von J.P. Morgan Asset Management erfasst, gespeichert und verarbeitet. Die EMEA-Datenschutzrichtlinie finden Sie auf folgender Website: http://www.jpmorgan.com/pages/privacy. Herausgeber in Deutschland: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Junghofstraße 14, D-60311

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

J.P. Morgan Asset Management
Herr Holger Ullrich
Junghofstraße 14
60311 Frankfurt

fon ..: 069-71242275
web ..: http://www.jpmam.de/presse
email : holger.w.ullrich@jpmorgan.com

J.P. Morgan Asset Management: Inflations-Schere zwischen den USA und Europa öffnet sich weiter

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: J.P. Morgan Asset Management: Inflations-Schere zwischen den USA und Europa öffnet sich weiter
Veröffentlicht: Donnerstag, 26.06.2014, 09:44 Uhr
Anzahl Wörter: 715
Kategorie: Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
Schlagwörter: | |