eprimo Studie: Potenzial für Balkonsolar bei 30 Prozent der Deutschen

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Repräsentative forsa-Umfrage

eprimo Studie: Potenzial für Balkonsolar bei 30 Prozent der Deutschen

(Bildquelle: eprimo GmbH)

– Circa 60 Prozent der Deutschen haben einen Sonnenbalkon
– 54 Prozent der Befragten können sich die Anschaffung von Balkon-PV vorstellen
– Entbürokratisierung bei Erneuerbaren für 2023 geplant

Neu-Isenburg, 27. Oktober 2022. Eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Deutschlands größtem Ökostrom-Discounter eprimo zeigt, dass ein erhebliches Potenzial für Balkonsolaranlagen in Deutschland ungenutzt brach liegt. Doch der Wissenstand in der Bevölkerung über die zumeist einfache Möglichkeit zur eigenen Stromerzeugung ist noch gering. Auch der Bürokratie-Dschungel dürfte viele abschrecken.

Können Balkonsolaranlagen einen nennenswerten Beitrag zur Energiewende in privaten Haushalten leisten? eprimo wollte dieser Frage auf den Grund gehen und hat eine repräsentative forsa-Umfrage in Auftrag gegeben, die eine ganz klare Antwort auf diese Frage gibt: Ja, denn sechs von zehn Haushalten haben einen Balkon, der sich aufgrund der Sonneneinstrahlung für kleine PV-Anlagen eignen könnte. Von den Befragten mit Balkon können sich 54 Prozent gut vorstellen, eine entsprechende Solaranlage anzuschaffen. 13 Prozent der Befragten gaben an, bereits eine Balkonsolaranlage oder eine andere Photovoltaikanlage zu besitzen.

Eine erfolgreiche Energiewende erfordert Aufklärungsarbeit und einfachere Rahmenbedingungen

Katja Steger, CEO von eprimo, begrüßt die Umfrageergebnisse: “Die Zahlen sprechen für sich. Deutschland ist bereit für die Energiewende auf dem Balkon und hat nachweislich Potenzial, an dieser Stelle mit Solarenergie einen zusätzlichen Beitrag in der Ökostromerzeugung zu leisten. Nun gilt es, den Menschen den Zugang zu grünem Strom vom Balkon zu vereinfachen, denn Hinderungsgründe für die Anschaffung einer Balkonsolaranlage gibt es noch zu viele”. Zu den meistgenannten zählt laut der forsa-Umfrage fehlendes Wissen zum Thema. So gaben 46 Prozent der Befragten an, zu wenige Kenntnisse darüber zu haben. 37 Prozent sind sich zudem unsicher, ob sich eine Anschaffung überhaupt lohnt. Auch sei die Anschaffung für 34 Prozent der Befragten zu teuer. Ebenfalls gelten ein durch Vermieter oder Eigentümer ausgesprochenes Einbauverbot (23 Prozent) sowie fehlende Förderung (22 Prozent) und der als kompliziert empfundene Einbau und Betrieb (19 Prozent) als Hinderungsgründe.

BMWK kündigt Paket zur Entbürokratisierung erneuerbarer Energien an

Einige der Hürden sollen im kommenden Jahr gesenkt werden. Kürzlich stellte das Bundeswirtschaftsministerium (BMWK) in Berlin zumindest eine geplante Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Zubau von Erneuerbaren-Erzeugungsanlagen für 2023 in Aussicht. Neben den vom Bundeskabinett beschlossenen Steuerentlastungen für PV-Anlagen bis 30 Kilowatt Leistung kündigte das BMWK zudem die Zusammenstellung eines Entbürokratisierungspakets bis zum Jahresende an. eprimo begrüßt diesen Schritt außerordentlich. Dass Balkonsolaranlagen helfen, die Energiekosten im Griff zu behalten, zeigt eine einfache Rechnung: Eine reguläre Balkonsolaranlage mit einer Leistung von 600 Wp und Anschaffungskosten von 800 Euro kann bei Süd-Ausrichtung die Stromrechnung um jährlich circa 140 Euro entlasten (angenommener Strompreis: 35 Cent pro Kilowattstunde). Die Anschaffungskosten haben sich so in wenigen Jahren amortisiert.

Wir sind eprimo, der energiewendemacher. Als Deutschlands größter Ökostrom-Discounter bringen wir die Energiewende in über 1,7 Millionen Haushalte. Alle Kunden erhalten von uns ausschließlich Ökostrom und Ökogas – aber das so günstig wie möglich, denn Bestandskunden stehen bei eprimo genauso im Fokus wie neue Kunden. Wir bieten jedem zahlreiche Möglichkeiten, sich aktiv am Ausbau der erneuerbaren Energien zu beteiligen: Über attraktive Zusatzvergütungen für Prosumer, die Förderung neuer PV-Anlagen mit dem Sonnencent sowie die Beteiligung an Bürgerenergieprojekten werden unsere Kunden zu #energiewendemachern. Auch als Unternehmen handeln wir nachhaltig und sind in allen Geschäftsaktivitäten klimaneutral. Damit schaffen wir eine lebenswertere Zukunft durch grüne Energie für alle: individuell, einfach und günstig. Lassen Sie uns in Zukunft gemeinsam die Energiewende vorantreiben. Fürs Klima. Für mich.

Kontakt
eprimo GmbH
Roman Zurhold
Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
0 69 / 69 76 70-353
Roman.Zurhold@eprimo.de
https://www.eprimo.de/

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar