Digitalisierung: E.DIS errichtet erste in Serie hergestellte intelligente Ortsnetzstation in Brandenburg

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Netzbetreiber digitalisiert zunehmend Stromnetze und erhöht somit die Versorgungssicherheit in Neuenhagen bei Berlin. Infos zur Digitalisierung am Stromnetz von E.DIS in Brandenburg: www.e-dis.de.

BildNeuenhagen. In der Buchenstraße in Neuenhagen hat E.DIS jüngst eine digitale Ortsnetzstation (digiONS) aufgestellt, die der Netzbetreiber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in Kürze an das Mittelspannungsnetz anschließt und damit die Versorgungssicherheit im Landkreis Märkisch-Oderland weiter erhöht. Für das Stellen der rund 11,5 Tonnen schweren Station waren spezielle Transport- und Krantechnik erforderlich, die in der Gemeinde in Brandenburg eindrucksvoll zum Einsatz kamen. Es handelt sich hierbei um die erste in Serie erstellte digitale Ortsnetzstation von E.DIS, sodass die Digitalisierung des Stromnetzes weiter voranschreitet. Wer mehr über Versorgungssicherheit, Netzstabilität und Digitalisierung bei E.DIS wissen möchte, klickt auf: www.e-dis.de.

Insgesamt investiert der Netzbetreiber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern allein für die Aufstellung sowie den Anschluss der neuen Ortsnetzstation einen mittleren fünfstelligen Euro-Betrag. Mit dieser Digitalisierung erhöht E.DIS vor allem die Versorgungssicherheit für die Netzkunden in Neuenhagen weiter. Als Schnittstelle zwischen dem Mittel- und Niederspannungsnetz spielen die Transformatorenstationen auch im Zuge der Digitalisierung des Versorgungsnetzes des Netzbetreibers eine wichtige Rolle. Sie werden zu Synapsen eines intelligenten Netzes, die neben der grundlegenden Funktion, elektrische Energie in ihrer Spannungsebene zu wandeln, auch wertvolle Informationen an E.DIS für eine sichere Energieversorgung durch das Stromnetz liefern. Weitere Informationen zu intelligenten Ortsnetzstationen von E.DIS sind unter Energie in MOL: Kran in Golzow im Einsatz – wegen Arbeiten im Zusammenhang mit dem Stromnetz | MMH (moz.de) zu finden.

Innovativ ist dabei die umfangreiche Ausstattung der neuen digitalen Stationen des Netzbetreibers aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit Kommunikations-, Mess- und Steuertechnik sowie auch die Nutzung der damit erfassten wichtigen Daten durch das ebenfalls neue und innovative Netzleitsystem von E.DIS. Der Netzbetreiber erhält damit Kenntnis über die konkrete Netzsituation an allen wichtigen Stellen im Versorgungsgebiet und kann im Bedarfsfall schnell und unkompliziert agieren. So kann E.DIS beispielsweise einzelne Leitungsabschnitte im Störungsfall schnell wiederversorgen. Unter anderem in Golzow und Storkow hat der Betreiber der Stromnetze und Gasnetze in diesem Jahr weitere intelligente Ortsnetzstationen aufgestellt und damit die Netzstabilität erhöht. Der Netzbetreiber informiert über Digitalisierung, erneuerbare Energien und die Energiewende unter www.e-dis.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

E.DIS AG
Herr Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
Deutschland

fon ..: 03361-70-0
fax ..: 03361-70-31 36
web ..: http://www.e-dis.de
email : Danilo.Fox@e-dis.de

Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Pressekontakt:

E.DIS AG
Frau Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree

fon ..: 03361-70-0
web ..: http://www.e-dis.de
email : Danilo.Fox@e-dis.de

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar