Cama Group präsentiert auf der interpack 2023 schlüsselfertige Verpackungslösungen für verschiedenste geschäftliche Herausforderungen

WERBUNG
Become An Actor - eBook

Cama Group präsentiert auf der interpack 2023 schlüsselfertige Verpackungslösungen für verschiedenste geschäftliche Herausforderungen
Cama Group präsentiert auf der interpack 2023 schlüsselfertige Verpackungslösungen (Bildquelle: @ Cama Group)

Düsseldorf / Garbagnate Monastero, 13. April 2023 – Die Cama Group präsentiert auf der diesjährigen interpack vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf seine hochtechnologischen Sekundärverpackungssysteme. In Halle 13, Stand A33, stellt das Unternehmen eine Vielzahl an Technologien und Innovation vor, die in der Branche wegweisend sind. In den vergangenen Jahren verzeichnete Cama ein deutliches Wachstum, und hat durchumfangreiche Investitionen in Forschung und Entwicklung Hightech-Verpackungslösungen realisiert.

In Sachen Industrie 4.0 und AR zukunftsweisend

Auf der diesjährigen interpack wird die Cama Group ganz auf Größe setzen – im Mittelpunkt des 500 m2 großen Messestands des Unternehmens steht eine schlüsselfertige, robotergestützte Verpackungslinie für Schokolade, die eigens für Hawaiian Host, einen führenden, nordamerikanischen Confiserie-Hersteller, entwickelt wurde.
Auch wenn nur ein Viertel der gesamten 1500-PPM-Verpackungslinie auf dem Stand gezeigt wird, können sich Besucher der interpack ein umfangreiches Bild von der perfekten Symbiose aus fortschrittlicher Konstruktion und digitaler Hightech-Automatisierungsinfrastruktur machen: Die Lösung ist in der Lage, 14 verschiedene Verpackungsformate zu verarbeiten sowie schnell zwischen diesen zu wechseln.

Zudem geben die Cama-Experten Interessierten am Stand einen Einblick in die vollständige Industrie-4.0-Architektur der Verpackungsmaschine sowie den äußerst schnellen, RFID-gesteuerten Teilewechsel. Interessierte können sich über die umfassende Augmented-Reality (AR)-Funktionen für Schulungen, Betrieb, Wartung und Ersatzteile sowie über das System zur Linienüberwachung und Datenerfassung für maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz (KI) und Analytik informieren.

Die umfangreichen AR-Kapazitäten des Unternehmens werden in einem eigenen Ausstellungsbereich präsentiert, in dem Besucherinnen und Besucher auf eine Reise durch die Vielzahl unterschiedlichster Maschinen und Verpackungstechnologien n, die auf der ganzen Welt installiert sind, mitgenommen werden.

Anwendungsbeispiele aus der Industrie

Neben den digitalen Fähigkeiten und den zahlreichen Technologien, präsentiert die Cama Group ihre Spezialgebiete aus der Praxis anhand einer breiten Auswahl an Verpackungsstilen, -typen und -materialien aus dem Bereich Tiernahrung sowie der Lebensmittel-, Getränke-, Haushalts- und Gesundheitsbranche.

Als ein weiteres Beispiel anspruchsvoller Verpackungslinien ist der Bestseller FW Case Packer von Cama zu sehen. Die FW-Reihe ist in der Lage, 25 Wellpappkartons pro Minute zu verpacken und hat sich aufgrund dessen in zahlreichen Wirtschaftszweigen als echtes Hochleistungsmodell erwiesen.

“Wir haben während der Pandemie durchwegs unser Tempo aufrechterhalten. Die Ergebnisse unserer Arbeit sind nun auf der diesjährigen interpack zu besichtigen. Unsere AR-Lösung hat sich sowohl bei bestehenden als auch bei neu gebauten Verpackungsmaschinen als äußerst umsatzstark erwiesen. Die Linienüberwachungslösung der Verpackungsmaschine für Hawaiian Host ist ein positives Beispiel für unsere nächste Weiterentwicklung: Mit dieser möchten wir unsere Lösungen durch den Einsatz von Maschinendaten und KI bestmöglich optimieren”, so Alessandro Rocca, Group Sales Director bei Cama.

Gerne besprechen die Experten von Cama in einem Einzeltermin unternehmensspezifische Herausforderungen im Verpackungsbereich. Interessierte können sich am Messestand mit Unternehmensexperten aus Europa, Nordamerika und Asien über mögliche Lösungen und Strategien austauschen. Außerdem erhalten sie die Gelegenheit, sich über eine Hotline zu den Cama Systemtechnikern mit Firmensitz in Italien ihre Systemideen innerhalb von 24 Stunden umsetzen, zu lassen. Bereits am nächsten Messetag, können sie am Standihre eigenen potenziellen Lösungen in Aktion sehen.

“Unsere Ausstellung ist dieses Jahr wirklich sehr umfangreich”, merkt Alessandro Rocca an. “Wir freuen uns, unsere nachhaltigen Lösungen und erweiterten Kompetenzen vorzustellen und zu zeigen, wie wir in den letzten sechs Jahren zahlreiche Herausforderungen unserer Kunden gemeistert haben. Wir freuen uns auf jeden einzelnen Besucher.”

Für die Vereinbarung eines individuellen Termins auf der interpack kontaktieren bitte: Paola Fraschini, Tel. +39 0318798918; Mail: paola.fraschini@camagroup.com

Alternativ besuchen Sie die Experten von Cama einfach am Stand in Halle 13, A33.

Über die Cama Group

Die Cama Group wurde 1981 gegründet und versteht sich selbst als führender Hersteller von Sekundärverpackungssystemen wie auch von integrierten Verpackungslinien von der Primärverpackung bis hin zur palettierbaren Endverpackung. Zielbranchen für die Cama-Gruppe sind unter anderem die Lebensmittelindustrie, Körperpflege- und Gesundheitsproduktehersteller, die Haushaltswarenindustrie und Tierfutterproduzenten.

Weitere Informationen sind zu finden unter: www.camagroup.com

Firmenkontakt
Cama Group
Paola Fraschini
Via Como 9
23846 Garbagnate Monastero
+393666194490
9bd4854641ea2d90a4ec6ced25ca392250cc48b0
http://www.camagroup.com

Pressekontakt
HBI – Helga Bailey Inernational
Sebastian Wuttke
Hermann-Weinhauser-Straße 73
81673 München
+49(0) 89 9938 87 36
9bd4854641ea2d90a4ec6ced25ca392250cc48b0
http://www.hbi.de

pr-gateway
Author: pr-gateway

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.