02.06.2014, 16:44 Uhr

BCC setzt auf Anti-Malware-Technologie “Made in Germany” von Avira

Anwender von MailProtect, der umfassenden E-Mail-Management-Lösung des IBM Business Partner BCC, werden ab sofort durch den leistungsstarken Virenscanner von Avira geschützt.

Eschborn, 2. Juni 2014 – BCC, der Lösungsanbieter für das Management von IBM Notes und Domino Infrastrukturen, integriert Anti-Malware-Technologie des IT-Sicherheitsexperten Avira in die E-Mail-Management-Lösung MailProtect und bietet Anwendern damit einen wirksamen Schutz vor Viren, Würmern, Spam und anderer Schadsoftware. Mit MailProtect “protected by Avira” können Unternehmen nicht nur ihre Mitarbeiter und Systeme zentral vor Spam und Viren schützen, sondern auch verschiedene Aspekte der E-Mail-Kommunikation zentral managen.

Durch die leistungsstarke Scan-Engine von Avira erhalten Unternehmen einen auf mehreren Säulen basierenden Schutz vor Malware: So setzt Avira auf die effektive Kombination signaturbasierter, verhaltensbasierter und Cloud-basierter Mechanismen.

“Wir freuen uns einen so erfahrenen Partner für das Thema Virenschutz gefunden zu haben. Neben der Qualität der Lösung ist für viele unserer Kunden – gerade in Zeiten von nicht enden wollenden NSA-Skandalen – die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters relevant”, so Matthias Förg, Sales Director bei BCC.

Ausschlaggebend für die Entscheidung war die nahtlose Integration der Lösung Avira SAVAPI Anti-Malware in die IBM Notes und Domino-Infrastruktur und die einfache Handhabung im täglichen Betrieb.

Schutz mit Avira SAVAPI

Neben der standardmäßig in MailProtect verfügbaren OpenSource Antivirus-Technologie ClamAV wird optional die SAVAPI (Secure AntiVirus Application Programming Interface) von Avira verwendet. Diese ermöglicht den Zugriff auf die leistungsstarke Scan-Engine, das Kernstück der Malware-Erkennung und -Beseitigung in allen Avira Produkten. Die Anti-Malware-Technologie bietet wirkungsvollen Schutz vor Viren, Trojanern, Würmern, Spyware, Adware und weiterer Schadsoftware.

Sicherheit ohne versteckte Hintertüren

BCC sowie Avira sind Teilnehmer der Initiative “IT Security made in Germany” und erfüllen mit ihren Lösungen die Kriterien zur Führung dieses Qualitätszeichens des Bundesverbandes IT-Sicherheit TeleTrust. Hierzu zählt die Anforderung, Produkte ohne versteckte Zugangsmöglichkeiten (Backdoors) für Dritte anzubieten. Außerdem stellt Avira keine Produkte her, die Kryptoschlüssel oder Teile von Schlüsseln oder Zugangskennungen übertragen.

Zentrales E-Mail-Management mit MailProtect

Mit MailProtect wird die E-Mail-Kommunikation in IBM Notes und Domino Umgebungen zentral gesteuert und abgesichert. Das Produkt besteht aus verschiedenen Services zum Schutz der Messaging-Infrastruktur und der E-Mail-Kommunikation, das von einem aus einem flexibel konfigurierbaren Regelwerk gesteuert wird. Beispielsweise können Unternehmen die Kommunikation bei Abwesenheit und Vertretung ihrer Mitarbeiter automatisieren und Design- und rechtskonforme E-Mail-Signaturen sicherstellen. Dazu kommen Funktionen zur Verschlüsselung der E-Mail-Kommunikation, Archivierung und Compliance.

Über BCC

BCC ist ein etablierter Lösungsanbieter für das Management von IBM Notes und Domino Infrastrukturen. Seit 1996 entwickelt BCC Standardprodukte und ist ein verlässlicher Implementierungspartner. Über 800 Kunden mit mehr als 3 Millionen Anwendern vertrauen den Produkten der BCC. Die Lösungen der BCC helfen den Anwendern ihre Betriebskosten (TCO) zu reduzieren, die Sicherheit ihrer Systeme und Prozesse zu erhöhen sowie die Abläufe in der Notes und Domino Administration zu beschleunigen.

Weitere Informationen unter www.bcc.biz.

Über Avira

Avira liefert IT-Sicherheit für PCs, Smartphones, Tablets, Server und Netzwerke – sowohl mit Software als auch Cloud-Services. Das Unternehmen wurde vor 28 Jahren gegründet, beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und rangiert laut Marktzahlen nach Verbreitung weltweit auf Platz 2 der Antivirus-Hersteller. Dank Aviras langjähriger Erfahrung und vielfach ausgezeichneter Antimalware-Technologie vertrauen inzwischen mehr als 100 Millionen Privatanwender sowie kleine und mittelständische Unternehmen auf Aviras IT-Security “Made in Germany”. Neben dem Schutz der virtuellen Umgebung kümmert sich Avira um mehr Sicherheit in der realen Welt. Die Auerbach Stiftung des Firmengründers und Hauptanteilseigners von Avira, Tjark Auerbach, fördert gemeinnützige und soziale Vorhaben. Der Hauptsitz von Avira befindet sich in Tettnang am Bodensee; Chief Executive Officer (CEO) ist Travis Witteveen.

Weitere Informationen unter www.avira.com oder unter www.facebook.com/avira.german.

Presse-Kontakt Avira:

Flutlicht GmbH
Stefanie Haug / Andreas Kist / Veit Kollera
Allersberger Straße 185-G
D-90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 47495 0
Fax: +49 911 47495 55
Email: avira@flutlicht.biz
Bildquelle:kein externes Copyright

Über BCC

BCC ist ein etablierter Lösungsanbieter für das Management von IBM Notes und Domino Infrastrukturen. Seit 1996 entwickelt BCC Standardprodukte und ist ein verlässlicher Implementierungspartner. Über 800 Kunden mit mehr als 3 Millionen Anwendern vertrauen den Produkten der BCC. Die Lösungen der BCC helfen den Anwendern ihre Betriebskosten (TCO) zu reduzieren, die Sicherheit ihrer Systeme und Prozesse zu erhöhen sowie die Abläufe in der Notes und Domino Administration zu beschleunigen.

Weitere Informationen unter www.bcc.biz.

BCC Unternehmensberatung GmbH
Genia Holsing
Frankfurter Straße 80-82
65760 Eschborn
06196 64040 40
marketing@bcc.biz
http://www.bcc.biz

BCC setzt auf Anti-Malware-Technologie “Made in Germany” von Avira

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: BCC setzt auf Anti-Malware-Technologie “Made in Germany” von Avira
Veröffentlicht: Montag, 02.06.2014, 16:44 Uhr
Anzahl Wörter: 747
Kategorie: Computer, Telekommunikation
Schlagwörter: | | | | | |