BASF baut Stromnetz aus

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

BASF baut Stromnetz aus

– Am Standort Schwarzheide wird das Stromnetz für mehr als 100 Millionen Euro ausgebaut
– Zentraler Baustein ist eine durch MITNETZ STROM umgesetzte neue 110kV-Schaltanlage auf dem Werksgelände
– BASF setzt Energietransformation konsequent fort

Auf dem Werksgelände der BASF Schwarzheide GmbH entstehen neue Produktionsanlagen, weitere befinden sich in Planung. Gleichzeitig verfolgt der Lausitzer Produktionsstandort das Ziel, zunehmend erneuerbare Energien in die Wertschöpfung zu integrieren. Das setzt höhere Anforderungen an die Versorgungsinfrastruktur.

Die BASF Schwarzheide GmbH investiert deshalb mehr als 100 Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung des werkseigenen Stromnetzes. Das Projekt ist die größte Investition in die Infrastruktur des Standortes seit Übernahme durch die BASF im Jahr 1990 und übertrifft damit auch die im Sommer 2022 abgeschlossene Modernisierung des unternehmenseigenen Gas- und Dampfturbinenkraftwerks.

Zum Projektumfang gehören der Bau einer neuen 20kV-Hauptschaltanlage sowie eines neuen 110kV-Schaltwerks mit dezentral, auf dem Werksgelände installierten Trafostationen. Die zum Einsatz kommenden Transformatoren sind dabei besonders geräuscharm.

Als Hauptauftragnehmer für den gesamten Umfang der 110kV-Hochspannungstechnik konnte BASF den Verteilnetzbetreiber MITNETZ STROM binden. Das zukünftige 110kV-Schaltwerk der BASF Schwarzheide GmbH wird nach geplanter Inbetriebnahme 2026 eine der größten Schaltanlagen im südlichen Brandenburg darstellen. Hierfür werden umfangreiche Leitungsarbeiten im Verteilnetz zwecks Anbindung des Schaltwerks durch die Experten der MITNETZ STROM durchgeführt. Hierfür sind 1,8 Kilometer Stromleitung für das neue Umspannwerk geplant. Insgesamt wird eine Verbindung mit drei Hochspannungstrassen hergestellt.’

“Wenn unser Standort wächst, muss die Infrastruktur mitwachsen. Mit dieser Investition agieren wir vorausschauend und stellen uns zukunftssicher auf. Eine moderne, leistungsfähige Infrastruktur ist zentral für das Gelingen der Energietransformation an unserem Chemiestandort”, so Julie De Keyser, Leiterin des Bereichs Site Services und Infrastructure der BASF Schwarzheide GmbH.

“Eine gut ausgebaute Infrastruktur ist essenziell für Unternehmen wie BASF sowie der weiteren Entwicklung der Region Lausitz. Als regionaler Netzbetreiber freuen wir uns, die Region und Unternehmen mit unseren Netzdienstleistungen zu unterstützen. Der Bau des Umspannwerks ist eines der größten Dienstleistungen der MITNETZ STROM bisher und das größte in der Netzregion Brandenburg”, sagt Matthias Plass, Leiter Netzregion Brandenburg der MITNETZ STROM.

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Kontakt
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM)
Evelyn Zaruba
Industriestraße 10
06184 Kabelsketal
0371 482-1748
evelyn.zaruba@mitnetz-strom.de
http://www.mitnetz-strom.de

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.