Auf den Zahn gefühlt: Gesundheit und Glück fangen im Mund an

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Starke Milchzähne für ein gesundes Kinderlächeln

Auf den Zahn gefühlt: Gesundheit und Glück fangen im Mund an

Zwei Sätze natürlicher Zähne, die Milchzähne und die bleibenden Zähne, stehen dem Menschen im Laufe seines Lebens zur Verfügung. Beide sind bereits von Geburt an im Kiefer angelegt. Deshalb ist es so wichtig, von Beginn an die Zähne sowie die Zahn- und Mundgesundheit durch einen gesunden Lebensstil, Prophylaxe und Pflege zu fördern. Schlechte Zähne stellen gerade auch für die allgemeine physische sowie psychische Gesundheit der Menschen ein Problem dar. Mundhygiene und das ganzheitliche Wohlbefinden sind enger miteinander verknüpft, als man gemeinhin denkt. Jeder wünscht sich schöne und vor allem gesunde Zähne – ein Leben lang! Seit 1923 verschreibt sich die Ivoclar Gruppe, weltweit eine der führenden Anbieterinnen von innovativen Lösungen zum Schutz und zur Wiederherstellung der Mundgesundheit, dem Dental Health und Oral Wellbeing, um Zahnkrankheiten und Zahnverlust so gering wie möglich zu halten – und dass in jeder Altersgruppe. In mehr als 120 Ländern versorgen Zahnärzte* und Zahntechniker* ihre Patienten* mit den qualitativ hochwertigen und langjährig erprobten Produkten von Ivoclar. Denn mit einem gesunden und schönen Lächeln entsteht Lebensqualität.

Starke Milchzähne für ein gesundes Kinderlächeln
Nichts ist so herzerwärmend wie ein strahlendes Kinderlächeln. Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder – vor allem ein gesundes, glückliches Leben. Die Zahngesundheit und die allgemeine Mundgesundheit sind wichtige Faktoren für die persönliche Entwicklung der Kinder. Der Grundstein für ein zahngesundes Leben wird schon im Säuglings- und frühem Kindesalter gelegt. Trotz der insgesamt positiven Entwicklung der Mundgesundheit bei Kindern und Jugendlichen ist Karies, also das berühmte Loch im Zahn, noch immer eine weit verbreitete Erkrankung. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Karies sogar die weltweit häufigste Zahnerkrankung im Kindes- und Jugendalter. Karies wird durch den Stoffwechsel bestimmter Bakterien im Mund hervorgerufen. Diese bilden eine klebrige Substanz, die umgangssprachlich als Zahnbelag und im Fachjargon als Plaque bezeichnet wird, und sich auf den Zähnen festsetzt. Von den Kleinen oft liebevoll Zahnmonster genannt, können die Bakterien sich schnell vermehren, wenn die Zähne nicht richtig gereinigt werden. Speisereste und Zucker werden in Säuren umgewandelt, die dann die äussere Schicht der Zähne, den Zahnschmelz, angreifen und ihn porös machen. So können die Bakterien dann schneller, tiefer und einfacher in den Zahn vordringen, diesen angreifen und das Loch im Zahn entsteht. Gerade bei Kleinkindern und Kindern sind die Grübchen und Furchen, die sogenannten Fissuren, an den Backenzähnen besonders kariesgefährdet. Zahnschmerzen sind oft die Folge. Um Kindern und Eltern eine möglichst entspannte Milchzahnzeit zu ermöglichen, ist das Vorbeugen von Karies besonders wichtig. Richtige Mundhygiene, gründliches Zähneputzen, eine Spezial-Pflege in Zahnarzt-Qualität, eine gesunde Ernährung und der regelmässige Zahnarztbesuch helfen dabei, die Milchzähne gesund zu halten und sorgen für ein strahlendes Lächeln bei den Kleinsten.

Vom Milchzahn zum bleibenden Zahn
Rund um das sechste Lebensjahr und den Schuleintritt beginnt auch der Durchbruch der bleibenden Zähne. Dies beginnt meist mit den ersten Backenzähnen, die hinter den letzten Milchbackenzähnen durchkommen. Meist zeitgleich haben die Kinder auch den ersten Wackelzahn, der typischerweise den Startschuss für den Zahnwechsel bildet. Medizinisch gesehen lösen sich die Milchzahnwurzeln nach und nach auf, die Milchzähne fallen aus und machen Platz für Ihre Nachfolger, die bleibenden Zähne. Ein Problem bleibt jedoch auch dann bestehen: Karies. Sind die Milchzähne an Karies erkrankt, erhöht dies auch das Risiko einer Karieserkrankung bei den bleibenden Zähnen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Auch die bleibenden Zähne befinden sich bereits im Kiefer und können so schon vor dem vollständigen Durchbruch angegriffen werden, ein erweichter Zahnschmelz kann die Folge sein. Um das Kariesrisiko möglichst gering zu halten und die bleibenden Zähne bis ins hohe Alter gesund zu halten, ist die richtige Vorsorge und Pflege entscheidend. Eine individuelle Prophylaxe zwischen dem sechsten und 17. Lebensjahr beim Zahnarzt des Vertrauens, der die Kinderzähne am besten von Beginn an kennt, kann das Fortschreiten und Auftauchen von bekannten oder neuen Zahn- und Mundkrankheiten wie Karies, Zahnfleischentzündungen, Paradontitis oder Zahnschmelzdefekten vorbeugen. Auch bei kieferorthopädischen Behandlungen, die meist im jugendlichen Alter stattfinden, kann eine besondere Pflege der Zähne spätere Zahn- und Munderkrankungen vorbeugen.

Pflegerituale für Mund und Zähne
Egal ob Säugling, Kleinkind, Kind oder Teen. Mund und Zähne brauchen von Beginn an ein Pflegeritual, damit die Mundflora im Gleichgewicht bleibt. Die Mundhöhle ist der Lebensraum für eine große Zahl unterschiedlicher Bakterien. Manche sind unbedenklich und tragen entscheidend dazu bei, Mund, Zähne und Körper zu schützen. Andere können jedoch die Mundgesundheit, Oral Health und Dental Wellbeing gefährden. Wenn sich Plaque bildet kann die Mundgesundheit aus dem Gleichgewicht geraten und Zähne, Zahnfleisch und Mundschleimhaut können geschädigt werden. Karies ist häufig die Folge. Eine Schädigung, die langfristig Auswirkungen nicht nur auf die Mundgesundheit, sondern auch auf die allgemeine körperliche und psychische Gesundheit haben kann. Oral Health Care und Dental Wellbeing sind wichtige Indikatoren für die allgemeine Gesundheit, das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Menschen. Weltweit wird geschätzt, dass rund 3,5 Milliarden Menschen von oralen Erkrankungen betroffen sind, die zu Schmerzen, sozialen sowie persönlichen Problemen und Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit führen**. Ivoclar hat die Vision, den Menschen weltweit ein glückliches und gesundes Lächeln ins Gesicht zu zaubern – ganz nach dem Motto: Making People Smile. Durch konsequentes Zähneputzen (mindestens 2 x am Tag), eine gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume und regelmässige Kontrollen durch den Zahnarzt wird die Balance im Mundbereich hergestellt und oralen Erkrankungen vorgebeugt. In manchen Fällen müssen die Zähne zusätzlich mit fluoridhaltigen Produkten vor Karies geschützt werden. Eine Pflegeserie in Zahnarzt-Qualität für zu Hause bietet Ivoclar bestehend aus drei führenden Produkten: Fluor Protector Gel, Cervictec® Liquid, Cervitec® Gel.
Das Fluor Protector Gel ist ein pH-neutrales Spezialpflege-Gel und führt den Zähnen wichtige Bausteine wie Calcium, Fluorid und Phosphat zu, wodurch sie widerstandsfähiger werden. Es schützt effektiv vor Säureangriffen, repariert sowie härtet die Zahnsubstanz und hemmt das Karieswachstum.
Cervitec Liquid ist eine gebrauchsfertige Mundspüllösung ohne Alkohol, mild im Geschmack und eignet sich für Kinder ab 6 Jahren. Sie pflegt den Mund auch dort, wo die Zahnbürste nicht hinkommt – zur Gesunderhaltung des Zahnfleisches und für frischen Atem. Sie kann als zeitlich begrenzte Intensivkur zwei- bis dreimal täglich bei hohem Kariesrisiko, Mundgeruch oder vor und nach parodontalen, zahn- oder kieferchirurgischen Behandlungen angewendet werden.
Das mild-frische Cervitec Gel enthält pflegende Inhaltsstoffe wie Xylit, Fluorid und D-Panthenol für eine nachhaltige Mundgesundheit. Das Mundpflege-Gel wird am besten im Wechsel mit der gewohnten Zahnpasta beim täglichen Zähneputzen angewendet und schützt und pflegt so optimal Zahn, Zahnfleisch und Mundschleimhaut. Auch schwer erreichbare Zahnzwischenräume können mit Hilfe einer Interdentalbürste mit dem Cervitec Gel geschützt werden.
Alle Produkte sind in den örtlichen Apotheken und in verschiedenen Versandapotheken erhältlich.

Über Ivoclar Vivadent
Ivoclar Vivadent mit Hauptsitz in Schaan, Liechtenstein, gehört weltweit zu den führenden Anbietern von integrierten Lösungen für qualitativ hochwertige dentale Anwendungen. Ein umfassendes Produkt-, System- und Serviceangebot, intensive Forschung und Entwicklung und ein klares Bekenntnis zu Aus- und Weiterbildung bilden die Grundlagen für den Unternehmenserfolg. Mit 47 Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen liefert das Unternehmen Produkte in rund 130 Länder und beschäftigt weltweit rund 3500 Mitarbeitende. Weitere Informationen über Ivoclar Vivadent gibt es unter www.ivoclarvivadent.com

Firmenkontakt
Ivoclar Vivadent AG
Klara Daum
Bendererstrasse 2
9494 Schaan
+49 152 0333 29 63
klara.daum@ivoclarvivadent.com
http://www.ivoclar.com

Pressekontakt
IsarGold GmbH
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 4141715-15
ivoclar@isar.gold
http://www.isar.gold

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar