Verlagsinformation Inspire Therapie zum Weltschlaftag am 15.03.2024

WERBUNG
thekey.ACADEMY
WERBUNG
Bürobedarf Blitec
WERBUNG
Namefruits
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
Allensbach University
WERBUNG
freelancermap.de
WERBUNG
KREDIT.DE
WERBUNG
Smartbroker
WERBUNG
etexter
WERBUNG
Redenservice
WERBUNG
Gehaltsvorschuss. Sofort!
WERBUNG
Become An Actor - eBook

Im Fokus zum Weltschlaftag: Innovative Therapien bei der Volkskrankheit “Obstruktive Schlafapnoe”

Schlafen ist lebensnotwendig. Umso dramatischer, dass Millionen Deutsche keinen erholsamen Schlaf finden. Das kann an der Diagnose Obstruktive Schlafapnoe (OSA) liegen. Betroffene bekommen während des Schlafs schlecht Luft und haben Atemaussetzer, ohne es zu bemerken. Zum Weltschlaftag stehen deshalb innovative Therapiemethoden wie der medizinische Zungenschrittmacher von Inspire® im Mittelpunkt.

Hamburg, 14.03.2024. Die enorme Bedeutung von Schlaf für die physische und seelische Gesundheit ist allgemein bekannt. Dennoch finden viele Deutsche in der Nacht kaum Erholung. Die Gründe hierfür sind vielfältig – von Alltagsstress bis zu medizinischen und körperlichen Herausforderungen. Manche Betroffene leiden an wiederkehrenden Atemaussetzern, die – auf Dauer unbehandelt – gravierende gesundheitliche Folgen haben können. Diese so genannte Obstruktive Schlafapnoe (OSA) kann zu einer Schädigung des Herz-Kreislaufsystems, zu Depressionen und zu Schlaganfall führen. Die Folgen: Tagesmüdigkeit, Schläfrigkeit oder Bluthochdruck1/2. Eine OSA verringert damit nicht nur die Lebensqualität, sondern birgt ernsthafte gesundheitliche Risiken.

Aufmerksamkeit für OSA zum Welt-Schlaftag am 15.03.2024

Der Weltschlaftag, 2008 von der World Association of Sleep Medicine (WASM) ins Leben gerufen, schafft mehr Bewusstsein für die Relevanz von gesundem Schlaf. Die Initiative ist ein guter Grund, um sich auch näher mit einer der häufigsten und signifikantesten schlafbezogenen Atmungsstörungen zu beschäftigen: der Obstruktiven Schlafapnoe. So schätzt die Weltgesundheitsorganisation, dass weltweit knapp eine Milliarde Menschen an Schlafapnoe leiden3. Allein in Deutschland sind ca. 20 Millionen Menschen von leichter bis schwerer OSA betroffen3, wovon ein Großteil nicht offiziell diagnostiziert und therapiert wird. Eine Zahl, die die Dringlichkeit für effektive Behandlungsmethoden unterstreicht.

Inspire Therapie vs. CPAP-Maske

Dabei gibt es bereits unterschiedliche Therapien für die Behandlung einer Obstruktiven Schlafapnoe. Goldstandard ist laut der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) die Behandlung mit der so genannten CPAP-Maske (Continuos Positive Airway Pressure), die mit einem Schlauch an einen Kompressor angeschlossen wird. Mit dieser Standardtherapie kommen Betroffene jedoch häufig nicht zurecht. Anwender berichten von Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Druckstellen, Hautreizungen, einem Blähbauch oder sogar Brustschmerzen. Studien zeigen, dass etwa die Hälfte der Nutzer die CPAP-Therapie nicht richtig, zu selten oder gar nicht anwenden4/5.

Seit einigen Jahren gibt es eine bewährte Alternative, wie die Inspire Therapie, bei der geeignete Patienten einen Zungenschrittmacher erhalten können. Das Mini-Implantat sitzt unterhalb des Schlüsselbeins und wird jede Nacht vor dem Schlafengehen mit einer Fernbedienung aktiviert. Es misst kontinuierlich den Atemrhythmus, passt sich der natürlichen Atemfrequenz an und sendet sanfte Impulse an den Zungennerv, sodass die Zunge nach vorn bewegt wird und die Atemwege offenbleiben. Bereits heute haben sich über 60.000 Patienten und Patientinnen für die innovative Therapie von Inspire entschieden6.

“Die Behandlung mit der Atemwegsstimulation ist bei mittel- bis schwergradiger OSA ein gut verträgliches Verfahren und kann bei entsprechender Voraussetzung eine empfehlenswerte Therapiealternative sein” so Prof. Dr. Clemens Heiser, Facharzt für HNO-Heilkunde und Schlafmedizin am HNO-Zentrum Mangfall-Inn.

Ein Erfahrungsbericht: Verbesserung der Tagesmüdigkeit durch Inspire

Hanspeter H. aus München litt schwer unter Obstruktiver Schlafapnoe, war tagsüber extrem müde und hatte Konzentrationsstörungen. Er versuchte vergeblich, die Atemaussetzer mit der CPAP-Maske in den Griff zu bekommen. Da er im weiteren Verlauf auch noch eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung entwickelte, konnte er die Behandlung trotz mehrmaliger Optimierungsversuche nicht fortführen. Die nächtlichen Atempausen blieben. “Die Atemaussetzer waren vor allem für meine Frau sehr belastend, weil sie Angst hatte, dass ich überhaupt nicht mehr atme” erzählt Hanspeter H.

Dann erfuhr er, dass eine Münchner Klinik die Inspire Therapie anbietet und vereinbarte ein erstes Informationsgespräch. Danach ging alles sehr schnell und der Zungenschrittmacher wurde bei ihm im Rahmen eines Routineeingriffs implantiert. Die Handhabung ist denkbar einfach: Vor dem Schlafengehen wird die Therapie per Fernbedienung aktiviert und nach dem Aufwachen wieder ausgestellt.

“Die Entscheidung für die Inspire Therapie ist die beste, die ich jemals für meine Gesundheit getroffen habe. Ich fühle mich wieder ausgeruht und leistungsfähig” so Hanspeter H.

Hanspeter H. und viele andere OSA-Betroffene mit Inspire Zungenschrittmacher berichten gern von ihren Erfahrungen mit der Inspire Therapie als Alternative zur CPAP-Maske. Inspire hat dazu eine eigene Plattform entwickelt, um interessierten Betroffenen den Austausch mit Inspire Anwendern zu ermöglichen.

“Erholsamer Schlaf ist unverzichtbar für die Gesundheit”, sagt auch Prof. Dr. med. Ulrich Sommer, Facharzt für HNO-Heilkunde und Schlafmedizin am HNO-Zentrum Mangfall-Inn. “Eine erfolgreiche Behandlung der OSA ist sehr wichtig, da die Patienten oft einen hohen Leidensdruck haben. Weitere in der Folge häufig auftretende Gesundheitsrisiken schränken ihre Lebensqualität zusätzlich ein.”

Über Inspire Medical Systems

Inspire ist ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer Lösungen für Patienten mit Obstruktiver Schlafapnoe konzentriert. Die proprietäre Inspire Therapie ist die erste und einzige von der FDA zugelassene Neurostimulationstechnologie, die eine sichere und wirksame Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Obstruktiver Schlafapnoe bietet.

Über 60.000 Patienten weltweit wurden bereits erfolgreich mit der Inspire Therapie versorgt6. Auch in Deutschland wird sie als Alternative zu herkömmlichen Behandlungsmethoden bei mittlerer bis schwerer Obstruktiver Schlafapnoe (15-65 Atemaussetzer pro Stunde) und fehlenden anatomischen Auffälligkeiten von der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung als Zweitlinien-Therapie empfohlen7.

Mehr Informationen auf inspiresleep.de

Quellen | Publikationen

1 Einhorn et al. Endocrine Practice, 2007; O’Keefe and Patterson Obesity Surgery, 2004; Sjostron et al. Thorax, 2002, Bassetti et al. Sleep, 1999, Schafer et al. Cardiology, 1999; Oldenburg et al. European Journal of Heart Failure, 2007; Harvard Medical School & McKinsey Company: The Price of Fatigue Report, December 2010; National Institute of Health
2 Faria A, et al. The public health burden of obstructive sleep apnea. Sleep Sci. 2021 Jul-Sep 14(3) 257-265
3 Benjafield et al (2019) Estimation of the global prevalence and burden of obstructive sleep apnoea: a literature-based analysis. Lancet Respir Med August 2019; 7: 693
4 Finkel et al (2009). Prevalence of undiagnosed obstructive sleep apnea among adult surgical patients in an academic medical center. Sleep Med 10(7):753-758. / Ravesloot MJ, van Maanen JP, Hilgevoord AA et al (2012). Obstructive sleep apnea is underrecognized and underdiagnosed in patients undergoing bariatric surgery. Eur Arch Otorhinolaryngol 269(7):1865-1871.
5 Pépin JL, et al. On Behalf Of The medXcloud Group. CPAP Therapy Termination Rates by OSA Phenotype: A French Nationwide Database Analysis. J Clin Med. 2021 Mar 1;10(5):936
6 https://investors.inspiresleep.com/investors/press-releases/press-release-details/2024/Inspire-Medical-Systems-Inc.-Announces-Fourth-Quarter-and-Full-Year-2023-Financial-Results-and-Reaffirms-2024-Outlook/default.aspx
7 Steffen A, et al. Die Stimulation des Nervus hypoglossus in der Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe – Aktualisiertes Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft Schlafmedizin der DGHNO-KHC. Laryngorhinootologie. 2021 Jan;100(1):15-20

Weiterführende Links:

How it works Video https://youtu.be/KqxKJY36xr0
Patientengeschichte Hanspeter https://youtu.be/ueUU8vUo6m8
Inspire You Tube Kanal allgemein Inspire Therapie – Schlafapnoe-Behandlung ohne CPAP-Maske (youtube.com)
Google Scholar hypoglossal+nerve+stimulation+inspire – Google Scholar

801 682 001

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Inspire Medical Systems Europe GmbH
Frau Anne Ahlers
Neuer Wall 80
20354 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 40 328 902 705
web ..: http://inspiresleep.de
email : anne.ahlers@inspiresleep.com

Pressekontakt:

Inspire Medical Systems Europe GmbH
Frau Anne Ahlers
Neuer Wall 80
20354 Hamburg

fon ..: +49 40 328 902 705
web ..: http://inspiresleep.de
email : anne.ahlers@inspiresleep.com

PM-Ersteller
Author: PM-Ersteller

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.