Schutz der gesamten Linux-Umgebung

Erweiterte Privilege-Management-Funktionen für Linux-Desktops mit Unterstützung von Azure Active Directory (AD)

Schutz der gesamten Linux-Umgebung
Einhaltung von Least-Privilege-Richtlinien für Server und Workstations (Bildquelle: BeyondTrust)

BeyondTrust, Marktführer für intelligenten Identitäts- und Zugriffsschutz, erweitert und vereinheitlicht die Kontrolle privilegierter Konten zur Erreichung von IT-Compliance-Vorgaben in Linux- und Unix-Umgebungen. Die neueste Version der Enterprise-Lösung BeyondTrust Privilege Management für Unix & Linux ermöglicht die zentrale Speicherung, Verwaltung und sichere Verteilung von Sudoers-Dateien auf unterschiedlichen IT-Systemen. Mit der Active Directory Bridge fasst BeyondTrust außerdem das Authentifizierungs- und Konfigurationsmanagement in Unix-, Linux- Umgebungen zusammen – erstmals auch bei Azure-AD-Mandanten.

BeyondTrust Privilege Management für Unix & Linux ist eine Enterprise-Lösung zur Verwaltung von Nutzerprivilegien, die für umfassende Visibilität und Kontrolle in komplexen Server-Umgebungen sorgt. Linux-Systeme sind nicht immun gegen Cyberangriffe, sondern attraktive Ziele für externe Hacker und böswillige Insider. Häufig werden sie für kritische Geschäftsfunktionen verwendet, so dass erfolgreiche Kompromittierungen eine viel größere Wirkungsmacht entfalten können. Aktuellen Zahlen für das Jahr 2022 zufolge liefen 100 Prozent der Superrechner und 96,3 Prozent der weltweit führenden Großserver unter Linux.

Mit privilegierten Anmeldeinformationen können böswillige Akteure unbemerkt auf sensible IT-Systeme und Daten zugreifen – beispielsweise per Root-Zugang. Zum Schutz vor böswilligen Aktivitäten setzen viele Unternehmen daher auf komplexe Sudo-Prozesse, um Zugriffsrechte auf Linux-Arbeitsstationen zu verwalten. Sudo ermöglicht jedoch keine zentrale Speicherung und Verwaltung der IT-Policy-Dateien. Auch die sichere und effiziente Verteilung von IT-Richtlinien über unterschiedliche Systeme, ein nativer Schutz der Integrität generierter Protokolle und eine Bereitstellung von Remote-Anmeldungen auf Remote-Servern sind nicht möglich. Diese gravierenden Einschränkungen erschweren die Verwaltung von Linux-Systemen, so dass Sicherheitslücken entstehen können und die Produktivität sinkt.

BeyondTrust Privilege Management für Unix & Linux richtet sich an IT-Administratoren, die IT-Policies auf einfache Weise einrichten, Nutzeraktivitäten erlauben oder unterbinden und richtlinienbasierte Kontrollen mit kontext- und risikobezogenem Einsatz von Privilegien durchsetzen wollen. In der neuesten Version lässt sich die Lösung nativ über den Sudo Manager in Sudo-Prozesse integrieren. Das bringt folgende Vorteile:

-Zentrale Speicherung und Verwaltung von Sudoers-Policy-Dateien
-Sichere und effiziente Verteilung von Sudoers-Dateien über unterschiedliche IT-Systeme
-Nativer Schutz der Integrität von Protokolldateien
-Provisionierung für Remote-Anmeldungen auf externen Servern
-Zentrale Such-, Analyse- und Reporting-Funktionalität
-Web-basierte IT-Management-Plattform

Die native Integration bietet Kunden eine bisher unerreichte, granulare Kontrolle von Linux-Workstations über zentral verwaltete Sudo-Richtlinien und wendet zudem passende Schutzmechanismen auf den gesamten Linux-Bestand an.

Erweiterte BeyondTrust-Unterstützung für Azure AD
Viele Organisationen wechseln zu Azure AD, um den Einsatz von Cloud-Ressourcen zu beschleunigen und SaaS-Anwendungen problemlos in ihre Sicherheitsinfrastruktur zu integrieren. Zur Unterstützung von Cloud-Migrationsprojekten können Anwender mit BeyondTrust Active Directory Bridge die Authentifizierung bei einem Azure AD-Mandanten zusätzlich zu Active Directory im Hybridmodus durchführen. Diese Funktion bietet ein nahtloses Single-Sign-On-Erlebnis (SSO) im gesamten Unternehmen unter Verwendung der vorhandenen Active-Directory-Infrastruktur, was komplexe Administrationsarbeiten vermeidet und den Schutz digitaler Identitäten erhöht.

Mit BeyondTrust AD Bridge nutzen Organisationen ihre bestehenden Investitionen in Active Directory, um lokale und cloudbasierte Linux-Ressourcen konsistent verwalten und absichern zu können. Durch Erweiterung bekannter und effektiver Active Directory-Kontrollen und -Richtlinien auf Linux-Umgebungen sind Unternehmen in der Lage, ein einheitliches und konsistentes IT-Management sowie IT-Governance und IT-Compliance-Vorgaben durchsetzen zu können. BeyondTrust Active Directory Bridge weitet die Kerberos-Authentifizierung, einmalige Anmeldungsvorgänge (Single Sign-On) und Gruppenrichtlinien-Funktionen von Active Directory auf unterschiedliche Plattformen aus.

IT-Unterstützung für Kibana-Dashboards
Ab Version 22.3 verfügt BeyondTrust Privilege Management für Unix & Linux über eine Elasticsearch SIEM-Integration, die eine einheitliche visuelle Suche ermöglicht. Durch Indizierung von Protokolldaten aus Privilege Management für Unix & Linux und Active Directory Bridge sowie anderer Datenquellen lassen sich Informationen mit Elastic über Dashboards, Diagramme oder integrierte Apps effizienter analysieren und visualisieren. Die grafische Aufbereitung hilft verantwortlichen Teams dabei, zielgenau und schnell mit effizienten Remediation-Maßnahmen zu reagieren. Mit Dashboards in Kibana lassen sich Ansichten erstellen, um verdächtige und ungewöhnliche Aktivitäten besser zu erkennen und Analysen zu automatisieren, damit geeignete Sicherheitsmaßnahmen getroffen und IT-Compliance-Anforderungen eingehalten werden können.

“Durch die Elasticsearch-Integration mit BeyondTrust Privilege Management für Unix & Linux und BeyondTrust Active Directory Bridge bieten wir IT-Administratoren die Möglichkeit, einheitliche, schnelle und einfache Suchvorgänge auszuführen”, sagte Sam Elliot, Senior Vice President Product Management bei BeyondTrust. “Mit den erweiterten Funktionen der BeyondTrust-Lösungen können unseren Kunden ihre Sicherheitsziele zur Durchsetzung von Least-Privilege-Strategien erreichen, ohne die Produktivität der Endbenutzer auszubremsen.”

BeyondTrust Privilege Management für Unix & Linux ist in Version 22.3 ab sofort verfügbar. Zusätzliche Informationen sind hier abrufbar: https://www.beyondtrust.com/de/privilege-management/unix-linux .

BeyondTrust ist globaler Marktführer für intelligenten Identitäts- und Zugriffsschutz und ermöglicht Organisationen, digitale Identitäten zu schützen, Bedrohungen aufzuhalten sowie sicheren Fernzugriff auf IT-Ressourcen für das ortsunabhängige Arbeiten von überall auf der Welt bereitzustellen. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung (Privileged Access Management) bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in traditionellen, Cloud- und Hybrid-Umgebungen reduzieren.
BeyondTrust schützt alle privilegierten Identitäten, Zugriffe oder Endpunkte in der gesamten IT-Umgebung vor Bedrohungen und sorgt zugleich für eine erstklassige Nutzererfahrung und höhere Betriebseffizienz. BeyondTrust vereint Lösungen zu Secure Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management, Cloud Security Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust-Lösungen basieren auf kontinuierlichen Innovationen und lassen sich einfach implementieren, verwalten und skalieren. Mit einem globalen Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

pr-gateway
Author: pr-gateway

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.