Naturnahes Gärtnern schont Umwelt und Klima

WERBUNG
Allensbach University
WERBUNG
Become An Actor - eBook
WERBUNG
Bürobedarf Blitec
WERBUNG
KREDIT.DE
WERBUNG
Smartbroker
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
Redenservice
WERBUNG
Namefruits
WERBUNG
freelancermap.de
WERBUNG
Gehaltsvorschuss. Sofort!
WERBUNG
thekey.ACADEMY
WERBUNG
etexter

VERBRAUCHER INITIATIVE über mehr Nachhaltigkeit im Beet

Naturnahes Gärtnern schont Umwelt und Klima

Berlin, 7. Mai 2024. Auf Kompost, Mulch und Mischkulturen setzen, den Boden schonend bearbeiten und nützliche Tiere ansiedeln – das sind Kennzeichen einer umweltfreundlichen Landwirtschaft. Aktuellen Studien zufolge führt sie zu fruchtbareren Böden, höheren Erträgen und einer größeren Artenvielfalt. Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps, wie sich diese Maßnahmen im heimischen Garten umsetzen lassen.

Im Zentrum der Bemühungen steht ein gesunder Boden. Er ist die Grundlage für widerstandsfähige, kräftige Pflanzen. “Bearbeiten Sie den Boden vorsichtig, um die Bodenlebewesen zu schützen und eine bessere Wasserspeicherung zu erreichen. Lockern Sie ihn nur auf und graben Sie nicht tief um”, rät Alexandra Borchard-Becker von der VERBRAUCHER INITIATIVE. Die Verwendung von Kompost, das Mulchen mit pflanzlichen Materialien und die Gründüngung stärken den Boden und pflegen die wertvolle Humusschicht.

Komposterde ist ein wertvoller organischer Dünger, verbessert die Bodenfruchtbarkeit und -gesundheit. Zudem kann sie Wasser speichern und an die Pflanzen abgeben. “Lassen Sie Rasenschnitt und andere frische Materialien wie Blätter und Heckenschnitt für die Mulchschicht erst gut antrocknen, bevor Sie sie auf dem Boden verteilen”, empfiehlt Borchard-Becker. Für die Gründüngung werden schnell wachsende und humusaufbauende Pflanzen angebaut, die nicht geerntet werden. Sind sie ausreichend groß, werden sie abgeschnitten und verrotten.

“Informieren Sie sich über die Pflanzen und ihre Bedürfnisse. Wählen Sie zum Standort passende, robuste Sorten aus”, so die Fachreferentin. Beim Anbau in Mischkulturen werden Pflanzen nebeneinander gesetzt, die sich gut miteinander vertragen und sich bei der Abwehr von Schädlingen und Krankheiten unterstützen. Statt chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel können natürliche Zubereitungen wie Pflanzenjauchen oder -brühen eingesetzt werden.

Hecken und Sträucher lassen sich als Wind-und Sonnenschutz nutzen. Sie sind zudem ein Lebensraum für Insekten, Vögel und andere Nützlinge, ebenso wie unberührte Ecken mit Totholz und Laub.

Mehr Informationen zum Anlegen eines Komposthaufens, zu geeigneten Pflanzen für die Gründüngung, zum Mulchen und anderen Aspekten des umweltschonenden Anbaus bietet die VERBRAUCHER INITIATIVE in dem Themenheft “Klimafreundlich gärtnern”. 12 Tipps für mehr Klimaschutz im Garten geben einen schnellen Überblick. Die Broschüre kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Wollankstr. 134
13187 Berlin
030 53 60 73 41
030 53 60 73 45
daeda610c2083c8265f3207993f897c434d5c0ba
https://www.verbraucher.org

pr-gateway
Author: pr-gateway

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.