Granada Gold Mine – Verarbeitung einer Massenprobe aus der Goldmine Granada

WERBUNG
KREDIT.DE
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
Bürobedarf Blitec
WERBUNG
Allensbach University
WERBUNG
Become An Actor - eBook
WERBUNG
Namefruits
WERBUNG
freelancermap.de
WERBUNG
Redenservice
WERBUNG
Gehaltsvorschuss. Sofort!
WERBUNG
thekey.ACADEMY
WERBUNG
Smartbroker
WERBUNG
etexter

Rouyn Noranda, Quebec, 22. März 2023 / IRW-Press / Granada Gold Mine Inc. (TSXV: GGM) (OTC: GBBFF) (Frankfurt: B6D) (das Unternehmen oder Granada) freut sich, über den Bedarf und die Verfügbarkeit von Verarbeitungskapazitäten für die Goldmine Granada zu berichten.

President und CEO Frank J. Basa, P.Eng. erläutert: Die Auftragsverarbeitung der Massenprobe in einer örtlichen Goldmühle ist sowohl wirtschaftlich sinnvoll als auch risikolos. Das Mahlprogramm ist so konzipiert, dass der Goldgehalt des mineralisierten Materials sichergestellt werden kann. Um das Risiko bei der Verarbeitung der Massenprobe weiter zu verringern, wäre die Errichtung einer Verarbeitungsanlage auf dem Projektgelände von Granada Gold Mine möglicherweise gerechtfertigt, falls die externen Verarbeitungskosten zu hoch sind.

Wesentliche Eckdaten der Massenprobenverarbeitung:

– In den Provinzen Ontario und Quebec sind sowohl in Betrieb befindliche als auch stillgelegte Goldmühlen in einer wirtschaftlich akzeptablen Transportentfernung von bis zu 300 Kilometern verfügbar. Verarbeitungskapazitäten zwischen 800 und 2.000 Tonne pro Tag sind gegeben. Keine dieser Mühlen verfügt über eine vorgeschaltete Schwerkraftabscheidung, um reines Gold ohne Verunreinigungen aus dem mineralisierten Material der Goldmine Granada zu gewinnen. Bis zu 50 % des Goldgehalts des mineralisierten Materials aus dem hochgradigen Erzgang Eins auf dem Projekt Granada Gold Mine, das mit 9-10 Gramm Gold pro Tonne abgebaut wurde, entfallen laut Berechnung auf reines Gold (siehe auch den Abschnitt zur Explorationshistorie in Granadas aktueller Mineralressourcenschätzung vom 20. August 2022, die in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 22. August 2022 veröffentlicht wurde).
– Der Umbau der Auftragsmühle mit Planung und Errichtung einer Schwerkraftabscheidung würde 6 bis 12 Monate in Anspruch nehmen. Die Abänderung der bestehenden Genehmigung für die Auftragsmühle würde sechs Monate in Anspruch nehmen. Die Gesamtzeit bis zur ersten Verarbeitungscharge würde möglicherweise 6 bis 12 Monate betragen. Die Auftragsverarbeitung würde in Form einer Kampagne mit festgelegten Chargen erfolgen. So wird sichergestellt, dass das mineralisierte Material von Granada nicht mit mineralisiertem Material anderer Unternehmen vermischt wird. Die jährliche Verarbeitung würde sich auf 200.000 Tonnen pro Jahr über einen Zeitraum von drei Jahren mit einer Durchsatzrate von 600 Tonnen täglich belaufen. Das gesamte mineralisierte Material, das über einen Zeitraum von drei Jahren als Massenprobe verarbeitet wird, beträgt 600.000 Tonnen (definiert als Rolling Start). Laut Schätzungen sind drei Prozent eines Erzkörpers die empirisch definierte Menge, die erforderlich ist, um den Gehalt des entsprechenden Erzkörpers am genauesten darzustellen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Verarbeitung von 600.000 Tonnen etwa 3 % der Tagebaulagerstätte innerhalb der zwei Kilometer langen definierten Abbaustrecke der 5,5 Kilometer langen, in Ost-West-Richtung verlaufenden Mineralisierungsstruktur entsprechen könnte. Das ursprüngliche Programm zur Verarbeitung von Massenproben wurde als Rolling Start bezeichnet und sollte über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführt werden. In den vergangenen sieben Jahren wurden zwei Verarbeitungsvereinbarungen unterzeichnet. In einem Fall wurden die Genehmigungen von Granada Gold Mine abgeändert. Keine der Mühlen war mit dem erforderlichen Kreislauf der Schwerkraftabscheidung ausgestattet und beide Verarbeitungsvereinbarungen wurden letztendlich beendet.
– Der Zweck einer Massenprobe besteht darin, die Bohrkerndaten mit den Daten der Mühlenqualität zu vergleichen, einen Anlagenentwurf zu erstellen und die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens zu optimieren. Die aktuelle Lagerstätte von Granada Gold Mine – vormals ein Produktionsbetrieb zur Verarbeitung von hochgradig mineralisiertem Material (10 Gramm pro Tonne) – wurde nur zu 20 % exploriert, wobei bis zum Jahr 2018 in der Hauptlagerstätte Bohrungen über insgesamt 97.000 Bohrmeter durchgeführt wurden. Die Lagerstätte ist in der Tiefe und entlang des Streichens offen. Ein zusätzliches Bohrprogramm über 30.000 Meter wurde eingeleitet, um die Ressourcen in nördlicher Richtung unweit des weltberühmten Cadillac Break zu erweitern, wo in den vergangenen 90 Jahren über 120 Millionen Unzen Gold abgebaut wurden (Quelle: MERN Quebec). Beide Bohrfirmen hatten Probleme mit der Ausrüstung sowie technische Probleme, bevor das Bohrprogramm im Jahr 2021 bei 18.700 Bohrmetern abgebrochen wurde. Das Unternehmen hat die Absicht, die Bohrungen wieder aufzunehmen, sobald eine geeignete Bohrfirma mit der Durchführung der restlichen Bohrungen über 30.000 Meter sowie einem zusätzlichen Programm über 90.000 Meter beauftragt werden kann. Damit würde sich das Gesamtbohrvolumen auf rund 217.000 Meter erhöhen.

Qualifizierter Sachverständiger

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden von Claude Duplessis, P.Eng., einem Mitarbeiter von GoldMinds Geoservices Inc. und Mitglied des Québec Order of Engineers, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und freigegeben.

Über Granada Gold Mine Inc.

Granada Gold Mine Inc. entwickelt und exploriert weiterhin sein zu 100 % unternehmenseigenes Goldkonzessionsgebiet Granada in der Nähe von Rouyn-Noranda, Quebec und grenzt an den ertragreichen Cadillac Break. Das Unternehmen besitzt 14,73 Quadratkilometer Land in einer Kombination aus Bergbaupachten und Claims. Zurzeit führt das Unternehmen ein umfangreiches Bohrprogramm durch. Bislang sind 30.000 Meter von 120.000 Metern abgeschlossen. Aktuell pausieren die Bohrtätigkeiten, um dem technischen Team ausreichend Zeit zu geben, die bestehenden Daten zu bewerten und zu verarbeiten.

Die Scherzone Granada und die Scherzone South enthalten, basierend auf historischen detaillierten Kartierungen sowie aktuellen und historischen Bohrungen, bis zu 22 mineralisierte Strukturen, die sich über fünfeinhalb Kilometer in Ost-West-Richtung erstrecken. Drei dieser Strukturen wurden historisch aus vier Schächten und drei offenen Gruben abgebaut. Die historischen Untertagegehalte lagen zwischen 8 und 10 Gramm Gold pro Tonne (g/t) in zwei Schächten bis auf eine Tiefe von 236 Metern bzw. 498 Metern, während die Gehalte im Tagebau zwischen 3,5 und 5 g/t Gold lagen.

Mineralressourcenschätzung

Am 20. August 2022 veröffentlichte das Unternehmen einen aktualisierten technischen Bericht gemäß Vorschrift NI 43-101 zur Unterstützung der aktuellen Ressourcenschätzung für das Goldprojekt Granada (siehe Pressemitteilung vom 6. Juli 2022), in dem berichtet wird, dass die Lagerstätte Granada aktuell eine Mineralressource von 543.000 Unzen Gold (8.220.000 Tonnen mit einem Durchschnittsgehalt von 2,05 Gramm Gold pro Tonne) in der nachgewiesenen und angedeuteten Kategorie sowie 456.000 Unzen Gold (3.010.000 Tonnen mit einem Durchschnittsgehalt von 4,71 Gramm pro Tonne) in der vermuteten Kategorie enthält, wenn man ein Basisszenario mit einem Cutoff-Gehalt von 0,55 Gramm Gold pro Tonne für die obertägigen Mineralressourcen innerhalb des konzeptionellen Grubenmodells (InPit) und ein Basisszenario mit einem Cutoff-Gehalt von 2,5 Gramm pro Tonne für die untertägigen Mineralressourcen (UG) innerhalb eines vernünftig abbaubaren Volumens berücksichtigt. Alle Einzelheiten finden Sie in der nachstehenden Tabelle 1. Referenzbericht: Granada Gold Project Mineral Resource Estimate Update, Rouyn-Noranda, Quebec, Canada. Verfasser: Yann Camus, P.Eng. und Maxime Dupéré, B.Sc, P.Geo., SGS Canada Inc., datiert mit 20. August 2022 und gültig per 23. Juni 2022.

Tabelle 1: Mineralressourcenschätzung mit Darstellung von Tonnage, Durchschnittsgehalt und Goldunzen

Cut-Off-Gehalt Klassifizierung Typ Tonnen Au (g/t) Gold (oz)
(g/t Au)
0,55 / 2,5 Nachgewiesen InPit+UG 4.900.000 1,70 269.000
Angedeutet InPit+UG 3.320.000 2,57 274.000
Nachgewiesen & InPit+UG 8.220.000 2,05 543.000
angedeutet
Vermutet InPit+UG 3.010.000 4,71 456.000

(1) Die Produktion zwischen 1930 und 1935 wurde aus diesen Zahlen entfernt (164.816 t mit einem Gehalt von 9,7 g/t Gold bzw. 51.400 oz Gold).
(2) Der unabhängige qualifizierte Sachverständige für diese Ressourcenerklärung ist Yann Camus, P.Eng., von SGS Canada Inc.
(3) Das Wirksamkeitsdatum ist der 23. Juni 2022.
(4) Für die Mineralressourcen wurden die CIM-Definitionen (2014) angewandt.
(5) Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben. Eine vermutete Mineralressource ist weniger vertrauenswürdig als eine nachgewiesene und angedeutete Mineralressource und darf daher nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Vernünftigerweise ist davon auszugehen, dass der Großteil der vermuteten Mineralressourcen mit Fortdauer der Explorationen zu angedeuteten Mineralressourcen hochgestuft werden kann.
(6) Es wurde keine wirtschaftliche Bewertung der Ressourcen durchgeführt.
(7) Sämtliche Zahlen werden gerundet, um die relative Genauigkeit der Schätzung widerzuspiegeln. Die Zahlen wurden gerundet, weshalb die Summe möglicherweise nicht stimmt.
(8) Mischproben wurden gedeckelt, sofern dies angemessen war. Die 2,5-m-Mischproben wurden auf 21 g/t Gold in den dünnen, reichhaltigen Erzgängen und auf 7 g/t Gold in den niedriggradigen Volumina gedeckelt.
(9) Die Cutoff-Gehalte basieren auf einem Goldpreis von 1.700 USD/oz, einem Wechselkurs von 0,76 USD für 1 CAD und einer Goldgewinnungsrate von 93 %.
(10) Die auf die Grube beschränkten Mineralressourcen werden unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts von 0,55 g/t Gold innerhalb eines konzeptuellen Grubenmodells gemeldet.
(11) Die Untertage-Mineralressourcen werden unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts von 2,5 g/t Gold innerhalb vernünftigerweise abbaubarer Volumina gemeldet.
(12) Ein fester Wert für das spezifische Gewicht von 2,78 g/cm³ wurde für die Schätzung der Tonnage aus den Blockmodellvolumina verwendet.
(13) Im Konzessionsgebiet gibt es keine Mineralreserven.
(14) Die tiefsten bekannt gegebenen Ressourcen befinden sich in einer Tiefe von 990 m.
(15) SGS sind keine umwelttechnischen, genehmigungsbezogenen, rechtlichen, steuerrechtlichen, soziopolitischen, marketingbezogenen oder andere relevante Probleme bekannt, die die Mineralressourcenschätzung erheblich beeinflussen könnten.
(16) Die Ergebnisse der Grubenoptimierung dienen ausschließlich dem Zweck, die vernünftigen Aussichten für einen wirtschaftlichen Abbau im Rahmen eines Tagebaubetriebs zu testen, und stellen keinen Versuch dar, Mineralreserven zu schätzen. Im Konzessionsgebiet gibt es keine Mineralreserven. Die Ergebnisse dienen als Leitfaden bei der Vorbereitung einer Mineralressourcenerklärung sowie bei der Auswahl eines geeigneten Cutoff-Gehalts für den Ressourcenbericht.

Das Konzessionsgebiet umfasst die ehemalige Untertagemine Granada Gold, in der in den 1930er Jahren in zwei Schächten mehr als 50.000 Unzen Gold mit einem Gehalt von 10 Gramm pro Tonne Gold gefördert wurden, bevor ein Feuer die Oberflächengebäude zerstörte. In den 1990er Jahren entnahm Granada Resources eine Massenprobe (Grube Nr. 1) von 87.311 Tonnen mit einem Gehalt von 5,17 g/t Au. Außerdem wurde eine Massenprobe (Grube Nr. 2) von 22.095 Tonnen mit einem Gehalt von 3,46 g/t Au entnommen.

Frank J. Basa
Frank J. Basa, P. Eng.
Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Frank J. Basa, P.Eng.
Chief Executive Officer
T: 416-625-2342

Oder:

Wayne Cheveldayoff,
Corporate Communications
T: 416-710-2410
E: waynecheveldayoff@gmail.com

2875 Ave Granada
Rouyn Noranda, Québec J9Y 1Y1
Tel : 819-797-4144 / Fax: 819-792-2306

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die unter anderem Kommentare zu zukünftigen Ereignissen und Bedingungen beinhalten, die verschiedenen Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Abgesehen von Aussagen über historische Fakten sind Kommentare, die sich auf das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherheit von Mineralgrundstückstiteln, die Verfügbarkeit von Geldmitteln und anderes beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen Aussagen abweichen. Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Granada Gold Mine Inc.
Frank Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam
Kanada

email : fbasa@granadagoldmine.com

Granada Gold Mine Inc. erschließt das Goldkonzessionsgebiet Granada unweit von Rouyn-Noranda, Quebec. Das Konzessionsgebiet beinhaltet die ehemalige Goldmine Granada, die in den 1930ern Jahren mehr als 50.000 Unzen Gold produzierte, bevor die Gebäude an der Oberfläche durch einen Brand zerstört wurden.

Pressekontakt:

Granada Gold Mine Inc.
Frank Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam

email : fbasa@granadagoldmine.com

PM-Ersteller
Author: PM-Ersteller

WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.