02.06.2014, 12:40 Uhr

Bearbeitungszentrum (BAZ) ersetzt zwei Bohrwerke

Dörries Scharmann erstellt für KSB universelles BAZ (Bearbeitungszentrum); fünf Haupt- und zusätzlich zwei Achsen über Wendespanner und Planscheibe; Highlights: automatisiertes Pick-up-Magazin mit Winkelfräskopf für 5-Seiten-Komplettbearbeitung, Kettenmagazin mit 80 Plätzen, zusätzlicher NC-Tisch. BAZ ersetzt bei KSB zwei Bohrwerke; bietet außergewöhnliche Bearbeitungsmöglichkeiten.

Ein anspruchsvolles Projekt stemmen Kunde und Werkzeugmaschinenhersteller am besten im Parallelschwung: So gelang es dem Pumpenhersteller KSB und Dörries Scharmann im Teamwork, zwei Bohrwerke durch ein Bearbeitungszentrum ECOFORCE 1 HT2 (http://www.starragheckert.com/index.php/de/marken-scharmann/ecoforce) zu ersetzen und zwischen zwei stützende Hallenfundamente zu platzieren.

Geplant war der Einsatz des Neulings in der Kleinserien- und Einzelteilfertigung (bis maximal Losgröße 5) für Bauteile aller Art: von der kleinen Schweißkonstruktion bis hin zur sehr schweren Mantelgehäusepumpe. KSB-Fertigungsplaner Michael Eilers: “Der Clou an dem Bohrwerk ist, dass sich damit alles machen lässt – vom Bohren, Drehen, Fräsen bis hin zum Gewindeschneiden.” Für die Dörries Scharmann Technologie GmbH (http://www.starragheckert.com/index.php/de/marken-scharmann) (DST) aus Mönchengladbach, eine Tochter der Starrag Group, war der sogenannte “Small Footprint” eine Herausforderung. “Normalerweise wird ein Bearbeitungszentrum mit Palettenwechsler ausgestattet, um parallel zur Hauptzeit zu rüsten”, erklärt DST-Vertriebsmanager Roland Wozny, “außerdem kommt ein entsprechend großer Werkzeugspeicher daneben”. Da aber Platz Mangelware in Frankenthal ist, ließ sich KSB ein Kettenmagazin für 80 Werkzeuge und ein automatisches Pick-up-Magazin einbauen.

Das Magazin nimmt beispielsweise die automatisch einwechselbare, ausgewuchtete Planscheibe auf, die das Drehen auf der Maschine ermöglicht: Die ECOFORCE kann bei hoher Leistung (max. Drehmoment 5.000 Nm, bei einer Drehzahl von bis zu 300 min-1) mit gekröpften Werkzeugen selbst 12 Tonnen schwere Werkstücke mit einem Durchmesser von bis zu 1.250 mm noch wirtschaftlich zerspanen. Das automatische Pick-up-Magazin ist außerdem mit einem Winkelfräskopf bestückt, der die 5-Seiten-Komplettbearbeitung ermöglicht. Um die ECOFORCE zu einem echten Alleskönner zu erweitern, erhielt sie weitere Extras: Auf dem Maschinentisch lässt sich mit einem zusätzlichen Teilapparat eine weitere Achse realisieren. Für die Bearbeitung von sehr kleinen Werkstücken gibt es außerdem einen weiteren NC-Tisch (Aufspannfläche: 800 mm x 800 mm).

KSB legt bei allen Werkzeugmaschinen hohen Wert auf einfache Bedienbarkeit und gute Zugänglichkeit zum Werkstück, etwa um Messoperationen durchzuführen. Daher erhielt die Maschine ein automatisch verfahrbares und gegen Arbeitsunfälle gut gesichertes Plattformsystem sowie zwei groß dimensionierte Winkelschiebetüren, die eine Tischbeladung mit einem Hallenkran erlaubt. Alles in allem kam auch dieses Projekt bei dem Stammkunden aus Frankenthal gut an. Fertigungsplaner Eilers: “Ich war sehr davon angetan, wie reibungslos und ohne lange Diskussion die gesamte Realisierung geklappt hat. Das funktioniert nicht bei jedem Werkzeugmaschinenhersteller.”
PI 06014 = ca.2.690 Z
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Starrag Group ist ein technologisch weltweit führender Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen von kleineren, mittleren und großen Werkstücken aus Metall und Verbundwerkstoffen.
Zu den Kunden zählen vor allem international tätige Unternehmen in den Zielmärkten Aerospace, Transport, Industrial und Energy. Das Portfolio an Werkzeugmaschinen wird ergänzt um Technologie- und Servicedienstleistungen und ermöglicht den Kunden substantielle Produktivitätsfortschritte. Die Produkte werden unter folgenden strategischen Marken vertrieben: Berthiez, Bumotec, Dörries, Droop+Rein, Heckert, Scharmann, SIP, Starrag, TTL, WMW. Die Firmengruppe mit Hauptsitz in Rorschach/Schweiz betreibt Produktionsstandorte in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und Indien sowie Vertriebs- und Servicegesellschaften in zahlreichen weiteren Ländern. Die Starrag Group ist an der SIX Swiss Exchange kotiert
(Ticker: STGN).

Starrag Group Dörries Scharmann Technologie GmbH
Dipl.-Ing. Michael Schedler
Hugo-Junkers-Straße 12-32
41236 Mönchengladbach
+49(0)2166/454-0
michael.schedler@starrag.com
http://www.starrag.com

rgt redaktionsbüro gerd trommer
Gerd Trommer
Johannishofweg 7
D-64579 Gernsheim
+ 49 (0) 6258 / 932030
presse@rgt-gg.de
http://www.rgt-gg.de

Bearbeitungszentrum (BAZ) ersetzt zwei Bohrwerke

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Bearbeitungszentrum (BAZ) ersetzt zwei Bohrwerke
Veröffentlicht: Montag, 02.06.2014, 12:40 Uhr
Anzahl Wörter: 622
Kategorie: Maschinenbau
Schlagwörter: | | | | | | | |