04.06.2014, 14:38 Uhr

2. Friedhofskulturkongress in Bad Windsheim

Die Veränderungen der Bestattungskultur haben auch Einfluss auf unsere Friedhöfe vor Ort. Aus ganz Bayern fanden sich deshalb letztes Jahr beim 1. Friedhofskulturkongress über einhundertzwanzig Entscheidungsträger und Friedhofsverwalter im Dr. Martin-Luther Haus in Bad Windsheim ein. Die Medienresonanz war überwältigend, alleine 16 TV-Sender berichteten über den ersten Kongress, u. a. auch das Bayerische Fernsehen sowie Radiosender wie Antenne Bayern. Fachzeitschriften wie die “Friedhofs-Kultur” und das Fachmagazin “Naturstein” haben ebenso berichtet.

Aufgrund der vielen Anfragen, beispielsweise auch von zahlreichen Kommunen, und der tollen Resonanz der Teilnehmer sowie der Referenten – möchten wir gerne den 2. Kongress nochmals deutlich verbessern. Daher auch die Verlegung vom Dr.-Martin-Luther-Haus ins KKC (Kultur- und Kongresszentrum) in Bad Windsheim. Dort bekommen wir noch optimalere Bedingungen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses. Der Kongress findet am 29.10.2014 statt.

Unser Ziel ist es gemeinsam für Entscheidungsträger und Friedhofs-verwalter/innen neue Denkanstöße und Impulse zu generieren. Unsere Bestattungskultur ist es allemal wert, sich damit zu beschäftigen, sie zu wahren und auch im Sinne der Menschen weiterzuentwickeln.

Der Wandel der Bestattungskultur hat eines deutlich sichtbar gemacht: dass sich Menschen auch neue Antworten wünschen auf die Fragen, die sich heutzutage stellen. Dieser Herausforderung müssen sich alle Gewerke rund um die Bestattung stellen, aber in besonderer Form eben auch die Friedhofsverantwortlichen. Sie tragen die Hauptverantwortung für die Entwicklung unserer Friedhöfe in den nächsten Jahren.

Fachlich versierte Referenten wie beispielsweise Schwester Teresa, Frau Dr. Kerstin Gernig, Pfarrer Wolfgang Spaeth und Prof. Dr. Reiner Sörries werden spannende Einblicke und Ideen mit einbringen. Erstmals wird auch in Kooperation mit Bestattungen.de ein Award verliehen.

Im Foyer des Kongress-Zentrums ist geplant, einen großen Informationsstand mit praktischen Beispielen zur Friedhofsgestaltung zu zeigen, – unter anderem die Wanderausstellung “Orte, die gut tun”.
Bildquelle:kein externes Copyright

Der BDG (Bund deutscher Grabsteinhersteller) setzt sich seit Jahren für den Erhalt der Friedhofskultur ein. Beispielsweise wurde auch ein Forschungsprojekt “Friedhof der Zukunft” mit der Hochschule Ansbach initiiert. Wir unterstützen Friedhofsverwaltungen bei der Neuanlegung von Friedhofsabteilungen und konzipieren zeitgemäße Trauerstellen auf Friedhöfen. Erstmals fand der Friedhofskulturkongress 2013 statt.

BDG (Bund deutscher Grabsteinhersteller)
Alexander Hanel
Rothenburger Straße 26
91578 Leutershausen
09823-298
info@bdg-stein.de
http://www.bdg-stein.de

2. Friedhofskulturkongress in Bad Windsheim

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: 2. Friedhofskulturkongress in Bad Windsheim
Veröffentlicht: Mittwoch, 04.06.2014, 14:38 Uhr
Anzahl Wörter: 371
Kategorie: Politik, Recht, Gesellschaft
Schlagwörter: