1. Konzert der Reihe Westfalen Barock 2022: Gesund sein kann ja jeder – Hypochondrie in der Musik.

WERBUNG
thekey.ACADEMY
WERBUNG
Gehaltsvorschuss. Sofort!
WERBUNG
freelancermap.de
WERBUNG
KREDIT.DE
WERBUNG
Smartbroker
WERBUNG
Become An Actor - eBook
WERBUNG
Bürobedarf Blitec
WERBUNG
Redenservice
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
Namefruits
WERBUNG
Allensbach University
WERBUNG
etexter

Das Barockorchester Westfalen caterva musica lädt ein zum 1. Konzert der Reihe WESTFALEN BAROCK 2022 am 27.02.2022 um 17:00 Uhr im Schloss Horst, Turfstr. 21, 45899 Gelsenkirchen

Bild_Dem Geck hilft nur eines – das Freudenhaus._

Wenn man sich Gedanken darüber macht, wie ein Konzertprogramm aussehen soll, spielt Gesundheit und Krankheit eigentlich keine Rolle. So beginnt das Konzert des Barockorchesters in Westfalen caterva musica am 27.02.2022 um 17.00 Uhr im Schloss Horst, Gelsenkirchen auch ganz “klassisch” mit einer Ouvertüre von Georg Philipp Telemann. Die Auswahl ist groß, denn Telemann hat über 100 von diesem Genre geschrieben. 

Doch nach diesem “unverfänglichen” Anfang ändert sich alles: Es folgt von Jan Dismas Zelenka “Hypochondrie” – ein Werk in dem “Der eingebildete Kranke” musikalisch vorgestellt wird. Blutiger wird es in Marin Marais “Le tableau de l´opération de la taille” – die Gambe beschreibt mit Unterstützung des Basso continuo eine Blasensteinoperation! Hoffentlich geht es nicht zu blutig zu!

Danach ist nun wirklich eine Erholung nötig, und man genießt diese – Im Barock wohl hoch zu Ross,  heute im Konzert mit einem kleinen Glas Sekt – bei den “Balletti per il Carnuale” von Pavel Josef Vejvanovsky.

Bei Antonio Vivaldi wird es dann wieder unruhig: “L´Inquietudine” wird hoffentlich bei den Zuhörern nicht zu viel das Gefühl der Besorgnis und Aufregung hervorrufen und uns alle in einen “Unruhezustand” versetzen.

In der anschließenden Ouvertüre beschreibt Telemann einige Krankheiten so überzeugend, dass man die Beschwerden praktisch selber spüren kann – sei es die Gicht, jegliche Form von eingebildeter Krankheit oder einfach der hyperaktive Geck. Telemann bietet aber auch gleich die “Medizin” an: bei Gicht hilft eine Postfahrt, bei Einbildung nur noch heldenhaftes Ertragen. Dem Geck hilft nur eines – das Freudenhaus.

Auf einen Blick

Veranstaltung:

Gesund sein kann ja jeder – Hypochondrie in der Musik
1. Konzert der Reihe WESTFALEN BAROCK 2022 

Datum:
27.02.2022

Beginn:
17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Schloss Horst, Turfstr. 21, 45899 Gelsenkirchen

Livestream:
https://caterva-musica.de/online-musikzimmer/

Programm:

Georg Philipp Telemann (1681-1767) – TWV55:D18

Jan Dismas Zelenka (1679-1745) – Hypochondrie

Marin marais (1656-1728) – Le tableau de l’opération de la taille

Pavel Josef Vejvanovsky (1640-1693) – Balletti per il Carnuale

Antonio Vivaldi (1678-1741) – RV234 L’Inquietudine

Georg Philipp Telemann (1681-1767) – TWV55:D22

caterva musica
mit

Elke, Wolfgang und Katharina Fabri – Violine
Magnus Döhler, Michael Glatz – Viola
Imola Gombos – Violoncello, Viola da Gamba
Jörg Lühring – Violone
Hans-Heinrich Kriegel, Benjamin Völkel – Oboe
Rainer Johannsen – Fagott
Friedemann Immer, Pedro Henrique de Souza Rosa, Sanae Kimata – Trompete
Frithjof Koch – Pauke
Lucius Rühl – Cembalo
Yuichi Sasaki – Laute
Joachim Gresch – critischer musikus

Eintritt:
18.-/15.- AK, 16.-/13.- VVK 
Für den Konzertbesuch ist ein 2 G- Nachweis erforderlich.

Weitere Informationen:

https://caterva-musica.de/veranstaltung/im-affekt-2/

Tickets: 

https://www.eventim-light.com/de/a/59563ab294d952038b66ef68/e/62053cdf5b56f27c065c9bfc/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

caterva musica e.V.
Frau Elke Fabri
Turfstr. 21
45899 Gelsenkirchen
Deutschland

fon ..: 02368 695006
web ..: https://caterva-musica.de/
email : info@caterva-musica.de

caterva musica kommt aus dem Lateinischen und bedeutet “musikalische Schar”. 1998 wurde sie vom Musiker-Ehepaar Elke und Wolfgang Fabri gegründet und seitdem organisiert und geleitet. Das Ensemble setzt sich aus professionellen Musikern zusammen. Holzbläser, Streicher und Tastenspieler bilden den Kern des Kammerorchesters.
caterva musica ist im Ruhrgebiet zuhause und hebt sich hier durch ihre historische Aufführungspraxis ab. Die Mitglieder spielen auf originalen oder nach historischen Vorbildern rekonstruierten Instrumenten, die den besonderen Klang im Zusammenspiel ergeben.
Weitere Infos unter:
www.caterva-musica.de

Pressekontakt:

caterva musica e.V.
Frau Elke Fabri
Paulstr. 6b
45739 Oer-Erkenschwick

fon ..: 02368 695006
email : fabri@caterva-musica.de

PM-Ersteller
Author: PM-Ersteller

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
LoopsterPanel
WERBUNG
WERBUNG
My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.