11.11.2019, 11:49 Uhr

IKST für eine gesunde Männlichkeit

Toxische Maskulinität ist in unserer Gesellschaft ein großes Problem – die Selbstmordrate von Männern liegt rund dreimal höher als die von Frauen. Das IKST hilft Männern, sich selbst zu entdecken.

Stark sein, immer gewinnen, keine Schwäche zeigen – die Gesellschaft stellt harte Anforderungen an den Mann. Wenn dieses stereotype Bild von Maskulinität Männer belastet und für sie unerreichbar scheint, sprechen Experten von toxischer Männlichkeit. Betroffene reduzieren sich auf ihr Geschlecht und verlieren sich in den Erwartungen anderer. Die Kurse von der IKST helfen Ihnen, ein gesundes Verhältnis zu Ihrer Männlichkeit aufzubauen. In Camps, auf Seminaren und an Wochenenden besprechen wir wichtige Themen, die Sie bewegen.
Vätercamp
Andere Väter treffen, sich vernetzen und Zeit mit seinem Kind verbringen: Das bietet das Vätercamp im Odenwald. Über vier Tage treffen sich Väter mit ihren Söhnen und Töchtern auf einem Campingplatz mit zentralem Naturschwimmbad. Während sich die Kinder ihre Zeit mit spannenden Spielen und Aktionen vertreiben, tauschen sich die Männer auf Seminaren zu unterschiedlichen Vaterthemen aus.
Seminare
Oft fällt es schwer, sich anderen Männern zu öffnen und über seine Probleme zu sprechen. Im Smalltalk kommen wichtige Themen zu kurz. Im Rahmen von Seminaren reden Männer über Themen, die sie interessieren und beschäftigen. Selbst unangenehme Fragen finden in der Gruppendiskussion Gehör. Durch die persönlichen Gespräche überwinden die Teilnehmer eigene Vorurteile und lernen, ihren eigenen Weg zu gehen. In der Gruppe unterhalten sich die Männer über Themen wie persönliche Entwicklung, Gewalt und Selbstwahrnehmung bis hin zu Sexualität und Partnerschaft.
Rheinwanderung
Mit glühenden Fackeln den dunklen Rhein entlang wandern – auf den Abendwanderungen entlang des Flusses bietet sich den Teilnehmern ein beeindruckendes Schauspiel. Die Männer laufen in Zweierreihen. Zu Beginn des Spaziergangs gibt Jean van Koeverden ein Thema vor, zu dem sich die Zweierpaare während des Gangs austauschen. Am Ende haben sie die Möglichkeit, über ihre Diskussionen zu reflektieren.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Institut für Kreative und Systemische Therapien
Herr Jean van Koeverden
Hugo-Eckener-Straße 52
55122 Mainz
Deutschland

fon ..: 06131 618272
fax ..: 06131 618278
web ..: http://www.ikst.de
email : redaktion@deutsche-stadtauskunft.ag

Pressekontakt:

Institut für Kreative und Systemische Therapien
Herr Jean van Koeverden
Hugo-Eckener-Straße 52
55122 Mainz

fon ..: 06131 618272
web ..: http://www.ikst.de
email : redaktion@deutsche-stadtauskunft.ag

IKST für eine gesunde Männlichkeit

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: IKST für eine gesunde Männlichkeit
Veröffentlicht: Montag, 11.11.2019, 11:49 Uhr
Anzahl Wörter: 382
Kategorie: Medizin, Gesundheit, Wellness
Schlagwörter: | | | |