11.01.2017, 11:25 Uhr

Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben

Das Bach-Festival-Arnstadt geht „Modern – Vielseitig – Weltklasse“ in die 13. Auflage

Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben

Der Kartenvorverkauf für das Bach-Festival-Arnstadt, welches in diesem Jahr in der 13. Auflage vom 17. bis 21. März in Arnstadt stattfindet, läuft auf Hochtouren. Die Eintrittskarten für die hochkarätig besetzten Konzerte, wie dem Eröffnungskonzert „Cantate Domino“ mit dem Vokalensemble I Vocalisti, der Obertonsängerin Anna Maria Hefele und dem Vokalensemble Quartonal (17. März, Johann-Sebastian-Bach-Kirche) oder dem Saxophonquartett „Meier“s Clan“ mit dem Konzert „Von Bach bis Bernstein“ (18. März, Johann-Sebastian-Bach-Kirche) sind ab sofort erhältlich. Mit Hille Perl (Viola da Gamba) konnte in diesem Jahr wieder eine Echo-Klassik-Preisträgerin für das Bach-Festival-Arnstadt gewonnen werden. Das gemeinsam mit dem Ensemble La Ninfea aufgeführte Konzert mit dem Titel „Ecce quam bonum!“ findet am 19. März in der Traukirche Johann Sebastian Bach in Dornheim statt. Zum Abschluss des Festivals am 21. März erobern die jungen Preisträger Liv Heym (Telemannpreisträgerin 2015, Barockvioline) und Sebastian Heindl (Bachpreisträger 2016, Orgel) die Johann-Sebastian-Bach-Kirche.

Weiterhin können Eintrittskarten für alle weiteren Veranstaltungen des sehr vielfältigen Programms rund um das Thema „Bach in Arnstadt“ erworben werden. Dazu zählen die Jazz-Nacht mit dem Saxophonquartett „Meier“s Clan“ (17. März, Münzkeller Prinzenhof), die Matinee mit Aleksandra und Alexander Grychtolik („Barocke Improvisationskunst“, 18. März, historischer Rathaussaal), die Orgeltour mit Kirchenmusikdirektor i.R. Gottfried Preller (18. März), das Kinderprogramm „Der gestiefelte Kater“ (20. März, 9.00 & 11.00 Uhr, Theater im Schlossgarten) und das Musikschulkonzert „Junge Schüler, alte Meister“ (20. März, historischer Rathaussaal). Die weiteren Veranstaltungen wie der Handwerkermarkt (18. und 19. März, Glasverbinder), die geistlichen Mittagsmusiken (18. März, 20. März und 21. März), der Kantatengottesdienst (19. März) und die abschließende Bach-Ehrung können kostenfrei besucht werden. Ausführliche Informationen zu allen Künstlern und Konzerten sind auf www.bach-festival.de verfügbar.

Kartenvorverkauf:
Tourist-Information Arnstadt
Markt 1, 99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28/60 20 49
Fax: 03628 / 661847
E-Mail: information@arnstadt.de

Online-Tickets erhalten Sie über den Ticketshop Thüringen!

Der Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt ist eine 100%ige städtische Tochtergesellschaft. Als selbstständig agierende Einrichtung der Stadt Arnstadt hat sie die Struktur eines kommunalen Eigenbetriebes. In ihm sind sämtliche kulturellen Einrichtungen der Stadt – die Stadt- und Kreisbibliothek, die Bachausstellung, das Schlossmuseum, der Tierpark „Fasanerie“ und das Theater im Schlossgarten – eingebunden und werden von ihm subventioniert bzw. betrieben.

Kontakt
Kulturbetrieb Arnstadt
Oliver Lang
An der Liebfrauenkirche 2
99310 Arnstadt
03628660174
oliver.lang@kulturbetrieb.arnstadt.de
http://kulturbetrieb.arnstadt.de

Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben
Veröffentlicht: Mittwoch, 11.01.2017, 11:25 Uhr
Anzahl Wörter: 397
Kategorie: Kunst, Kultur
Schlagwörter: | | | | | | | | | | | | | |