26.08.2014, 14:51 Uhr

MINT und mehr:

Auf den Partnermessen 23. SPIELWIES”N und 5. FORSCHA kommen Spielefans, Wissen-Woller und Nachwuchsfor-scher voll auf ihre Kosten

Bereit für eine Reise in die Zukunft? Dann heißt es ein-tauchen in die fabelhafte Welt der FORSCHA
– Mitmachlabore, Experimentierstationen, Workshops und Fortbildungen
– Schwerpunktthema: “Die digitale Gesellschaft” mit Son-derfläche und spannenden Diskussionen
– Robotics, Mediencampus und Rohstoff-Schatzinsel

München, 22.08.14 Spielen, basteln, tüfteln, experimentieren, herumtoben. Mit-
machen ist alles auf der 23. SPIELWIES”N, der 5. FORSCHA und ihrer gemeinsamen
Sonderfläche Xund&Aktiv, die vom 31.10. bis 02.11. im MOC in München-Freimann
unter dem Motto “FREIZEITSPASS hoch 3” stattfinden. Die interaktiven Erlebnismes-
sen bieten wieder ein Megaprogramm für alle unternehmungslustigen Familien und
Freundeskreise. Bereits für helle Köpfe ab drei Jahren gibt es Spielspaß pur. Und
alles mit nur einem Ticket.

Die FORSCHA (http://www.forscha.com) begeistert die Besucher mit faszinierenden Experimentierstationen, interaktiven Exponaten, Laboren, Workshops und spannenden Job-Ideen. Wer wissen will, was die Welt bewegt und selbst etwas bewegen will, ist hier richtig. Roboter bauen, einen Formel 1-Boliden entwickeln (und natürlich ausprobieren), Trickfilme produzieren, Haargel selber herstellen oder Energie mit Sonne und Windkraft erzeugen, auf der 5. Mitmachmesse FORSCHA – Entdecke die Zukunft! präsentieren sich Unternehmen, Schulen, Universitäten wie die TU München, Ministerien, Verbände, Institutionen und Forschungseinrichtungen mit Experimentierstationen, Werkstätten und Laboren. Alles ist zum Mitmachen! In Workshops zu den Themen Umwelt, Energie, Raumfahrt, Technik, Physik, Chemie, Medien, IT und vielen mehr können die Besucher vielleicht bislang ungeahnte Talente entdecken.

Schwerpunktthema der diesjährigen FORSCHA ist die digitale Gesellschaft. Damit ist sie auch als Aktion des Wissenschaftsjahres 2014 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung anerkannt. Gegenstand vieler Standprogramme und FORSCHA-Diskussionsrunden ist der technische Fortschritt mit all seinen positiven und negativen Facetten. Auf der Sonderfläche “FORSCHA-Schatzinsel” geht es zum Beispiel um den vermeintlich wertlosen Müll, den die Digitalisierung mit sich bringt. Mit dem bayerischen Umweltministerium geht es auf die Suche nach Rohstoffen. So kann man das Innenleben eines Handys erforschen, “Recycling Master” werden, erfahren, wie sich das eigene Konsumverhalten global auswirkt und was man selbst tun kann, um den Raubbau an der Natur einzudämmen.

Um ressourcenschonendes Verhalten und Klimaschutz geht es auch bei der Verbraucherzentrale Bayern. Unter dem Motto “Klimaschutz schmeckt” erfahren Kinder auf spielerische Weise, was die Wurst im Pausenbrot mit dem Klima zu tun hat oder wie viel Treibhausgase sich einsparen lassen, wenn Obst und Gemüse aus deutscher Produktion stammen und nicht mit dem Flugzeug eingeflogen werden.

Bei Rein-Kreativ begibt man sich auf den Weg “vom Wald ins Wohnzimmer” und kann mit eigenen Händen den Werdegang des Holzes vom Baum zum Möbel-stück “erbasteln”.

Technik erleben – heißt es bei Genius, der jungen WissensCommunity von Daimler. Wie werden Autos industriell hergestellt? Welche typischen Produktionsschritte gibt es? Wie funktioniert Magnetismus und Elektromobilität? Antworten auf spannende Fragen wie diese bietet Genius gemeinsam mit Ravensburger auf der FORSCHA. Exponate zur Fahrzeugtechnik und Workshops für junge Entdecker laden zum Erforschen und Entdecken ein.

Das Bildungsministerium des FORSCHA-Schirmherrn Dr. Ludwig Spaenle ist mit einem großen und vielfältigen MINT-Mitmach-Programm dabei. Pädagogen, Schülerinnen und Schüler und Mitarbeiter des Ministeriums freuen sich auf spannende Aktionen und Gespräche mit den Besuchern.

Technische aber auch literarische Herausforderungen warten auf dem Mediencampus: Wie entsteht eine Trickfilmsendung, ein Radioprogramm, wie kommen Nachrichten ins Netz und wie verbreiten sie sich? Das Schülermagazin m80 präsentiert einen Redaktionsworkshop und sucht Wissen-Woller mit Fantasie, die eine “Fortsetzungsstory” schreiben wollen. Der Münchner Merkur und die tz zeigen in ihrem “Merkurland-Kino”, in einer “Sendung mit der Maus””, wie ca. 5000 Menschen täglich zusammenarbeiten, damit die druckfrische Zeitung mit allen neuen Nachrichten am frühen Morgen bei den Lesern ankommt.

Bei der gemeinnützigen Initiative My Finance Coach heißt es für Kinder und Jugendliche: “Dreh am Quizrad – hangel dich mit spannenden Fragen durch den Wirtschafts- und Finanzendschungel – und gewinne einen tollen Preis!” Außerdem gibt es ein umfangreiches Informationsangebot zur ökonomischen Grund-bildung sowie Fortbildungen für Lehrkräfte direkt vor Ort.

Die gemeinsame Aktionsfläche XUND&AKTIV lädt die Mit-Macher davor, danach oder zwischendurch auf eine aktive Auszeit mit Entspannungs- und Bewegungsprogramm und Tipps für gesunde Ernährung ein. Denn das ist für einen neugierigen Forschergeist genauso wichtig wie für einen erfolgreichen Strategen im Spiel. Das bayerische Sozialministerium ist mit einem Rolli-Parcours dabei, der bei allem Fahr-Spaß auch die Augen öffnet für die alltäglichen Mobilitäts-Barrieren, die Rollstuhlfahrer überwinden müssen.

Alle Programm-Details gibt es in Kürze unter www.freizeitspass-muenchen.de, http://www.facebook.com/FORSCHA und http://www.facebook.com/spielwiesn.muenchen.
Bildmaterial der FORSCHA erhalten Sie hier. (http://https://picasaweb.google.com/Mpa.gmbh/IMPRESSIONENFORSCHA?authuser=0&authkey=Gv1sRgCJWEoNnX0-e9uAE&feat=directlink)

Zum Kerngeschäft der im Jahr 1987 gegründeten Münchner Agentur gehören neben Öffentlichkeitsarbeit und interner Kommunikation die Konzeption, Organisation und Durchführung von Kunden-Events jeder Größenordnung. Außerdem ist die Inhaber geführte Agentur Veranstalter der von ihr entwickelten Mitmachmessen SPIELWIES’N, CREATIVMESSE und FORSCHA – Entdecke die Zukunft.

Die umfassenden Erfahrungen und das Know-how im Bereich schulischer und außerschulischer Bildungsprojekte hat die MPA in ihrem Tochterunternehmen Institut für innovative Bildungskonzepte iibk gebündelt. Seit Ende Oktober 2010 ist das iibk der Veranstalter der interaktiven Erlebnismesse FORSCHA-Entdecke die Zukunft und der bereits mehrfach ausgezeichneten “on… s’cooltour”

Firmenkontakt
MPA PUBLIC RELATIONS & EVENT AGENTUR GMBH
Frau Petra Griebel
Liebherrstr. 5 / RGB
80538 München
+49 89 892676 – 12
pg@mpagmbh.de
http://www.mpagmbh.de

Pressekontakt
REDAKTIONSBÜRO MPA
Petra Griebel
Liebherrstr. 5 / RGB
80538 München
+49 89 892676 – 0
presse@mpagmbh.de
www.mpagmbh.de

MINT und mehr:

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: MINT und mehr:
Veröffentlicht: Dienstag, 26.08.2014, 14:51 Uhr
Anzahl Wörter: 936
Kategorie: Auto, Verkehr
Schlagwörter: | | | |