Der Vertrieb ist tot: Es lebe der Vertrieb! Hoch die Teetasse!

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Wie erfolgreiche Verkäufer die Prinzipien der japanischen Teezeremonie einsetzen.

BildDer Schwanengesang, der überall auf den klassischen Verkauf zu vernehmen ist, ist nicht zu überhören. “Selbstverständlich ist der klassische Produktkoffer ein Relikt aus einer nicht so fernen Vergangenheit, aber Kunden wollen immer noch begeistert werden”, erklärt der Redner und Unternehmer Michael Okada in seinem Vortrag zu seinem speziellen Vertriebsansatz.

Die Digitalisierung ist sowohl für den Vertrieb und den Kunden als auch für die Unternehmen eine Chance. Die unterschiedlichen Formen und Ebenen, auf denen kommuniziert werden kann, sind förderlich für das gemeinsame Kundenerlebnis und eine großartige Gelegenheit eine nachhaltige Kundenbeziehung aufzubauen.

In drei Jahrzehnten vertrieblicher Erfahrung hat der Redner und Unternehmer Michael Okada gelernt, dass es beim Verkauf auf den Kunden ankommt. In seinem Vortrag “Wie eine Tasse Tee Ihren Vertrieb nachhaltig erfolgreich macht” verweist Okada auf seine eigenen Erfahrungen im Vertrieb: “Meine Firma ist Anbieter von Software zur Digitalisierung von Dokumenten. Wissen Sie, wie viele Anbieter es dort gibt? Sehr viele. Wir haben immer unseren Schwerpunkt auf eine nachhaltige Kundenbeziehung gelegt, das war und ist der Schlüssel zum Erfolg. Empathie ist dabei ein fundamentales Element – damals wie heute.”

Manipulative Techniken und falsche Versprechungen werden im Zeitalter des Internets schnell aufgedeckt. Verkäufer mit mehr Schein als Sein, die den schnellen Abschluss suchen, sind aufgrund der Digitalisierung leicht zu entlarven. “Mit dieser Transparenz hat der Kunde einen echten Vorteil”, erklärt Okada in seinem Vortrag zu Vertrieb weiter.

“Aber wir brauchen mehr als das. Wir brauchen in Zeiten von Abstandsregeln Verkäufer, die in der Lage sind, mit Empathie eine nachhaltige Kundenbeziehung aufzubauen,” führt Okada in seinem Vortrag aus und fügte hinzu: “Wer lernen möchte, wie das geht, sollte sich eine japanische Teezeremonie als Vorbild nehmen, denn hier erfahren Sie den Aufbau von tiefen Kundenbeziehungen in Perfektion.”

Der Deutsch-Japaner könne sich selbst nicht daran erinnern, mit einem Kunden jemals Tee getrunken zu haben, “es gab immer nur Kaffee”, sagte Michael Okada mit einem Lächeln und fügte hinzu: “Wenn die Qualität unserer Produkte minderwertig wären, gäbe es keinen Auftrag und damit auch keinen Kunden. Produktqualität ist die zwingende Voraussetzung, aber ohne Empathie gäbe es auch keine Kundenbeziehung.” Der Vortragsredner habe an einer Vielzahl von japanischen Teezeremonien teilgenommen und die Nähe zum Verkauf sofort bemerkt. Laut Okada spiele die Empathie hierbei eine entscheidende Rolle.

Vertrieb und Verkauf nach den Prinzipien der Teezeremonie ist keine neue Vertriebstechnik oder Verkaufstechnik. Es ist die Besinnung auf Tugenden, die in uns allen stecken und welche überdurchschnittlich erfolgreiche Verkäufer ausmacht. “Kundenbeziehungen entwickeln auf Basis von ernst gemeinter Empathie”, meint der Vortragsredner.

“Da es vielen Menschen leider nicht möglich sein wird, einer japanischen Teezeremonie teilzunehmen, bringe ich die Teezeremonie mit meinem Vortrag zu Ihnen. Jedoch nicht den eigentlichen Trink-Prozess, sondern praktische Anwendungsbeispiele für den Vertrieb und Verkauf, wie ich ihn selbst seit Jahren erfolgreich anwende”, so der Vortragsredner Michael Okada.

In Zeiten von Online-Meetings wird der Aufbau von Kundenbeziehungen immer schwieriger. Bei Präsentationen bleiben viele Bildschirme dunkel, der Präsentierende spricht in den leeren Raum. Eigenschaften der menschlichen Kommunikation wie Mimik und Gestik sind nicht oder nur sehr schwer zu erkennen. Die Digitalisierung hat auch hier den Kundenkontakt und die Kundenbeziehungen nachhaltig verändert.

“Aber”, so stellt Okada provokant seine Frage: “warum ist es dann so schwer, Tickets für die Teilnahme an einer Teezeremonie zu bekommen? Weil die Menschen einem mittelalterlichen Schauspiel beiwohnen wollen? Auch. Aber, wenn Sie die Teilnehmer danach fragen, dann werden sie Ihnen erzählen, dass sie vor allem von dem tiefen Aufbau von Empathie beeindruckt sind.”

In seinem Vortrag vermittelt er sein Erfolgsrezept für erfolgreiche Kundenbeziehungen, die weit darüber hinausgehen, als nur eine Tasse Tee zu trinken.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Michael Okada
Herr Michael Okada
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin
Deutschland

fon ..: 015116221644
web ..: https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/
email : okada@michaelokada.de

Der Deutsch-Japaner Michael Okada ist zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und lebt heute noch in der Balance zwischen Japan und Deutschland. Als Unternehmer nutzt er diese interkulturellen Chancen und vermittelt als Vortragsredner in seinen beeindruckenden Vorträgen das Beste aus beiden Kulturen. Mit seiner Firma in der IT-Branche nutzt er die Strukturiertheit, Fleiß und Pünktlichkeit der deutschen Mentalität und paart sie mit Achtsamkeit, Resilienz und Präsenz aus der japanischen Kultur. Diesen spannenden und erfolgreichen Mix vermittelt der Unternehmer und begeisternde Redner in seinen Vorträgen zu den Themen Achtsamkeit, interkulturelle Chancen und Resilienz.

Pressekontakt:

Michael Okada
Herr Michael Okada
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin

fon ..: 015116221644
web ..: https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/
email : okada@michaelokada.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar