11.06.2014, 14:58 Uhr

Weitere Unternehmen beteiligen sich an der Initiative Cloud Services Made in Germany

Initiative für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen erhält weiteren Zulauf.

Die bereits 2010 mit dem Ziel, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen zu sorgen, ins Leben gerufene Initiative Cloud Services Made in Germany erhält weiteren Zulauf. Mit den Firmen eGym, figo, O&O Software und Passus haben sich vier weitere, in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Services für eine Beteiligung entschieden. “Wir freuen uns über das weiter große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite”, erklärt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative Cloud Services Made in Germany. “Die vier Neuzugänge unterstreichen darüber hinaus die Vielfalt an Lösungen, die mittlerweile als ‘Cloud Services made in Germany’ angeboten werden.”

Aktuell beteiligen sich mehr als 100 Unternehmen an der Initiative Cloud Services Made in Germany. Neu dazugekommen sind die folgenden Unternehmen (in alphabetischer Reihenfolge):

eGym – make fitness your lifestyle

eGym entwickelt, baut und vertreibt modernste Hightech-Produkte für den Fitnessmarkt. Dazu gehören vollelektronische Kraftgeräte, die Geräte-Software eGym PREMIUM für noch besseres und effektiveres Training, Trainer-Apps und Customer Relationship Systeme für mobile Endgeräte sowie eGym.de – die Anlaufstelle für Personal Fitness Online.

figo – Die “Dropbox” für Finanzen mit moderner API

Die figo GmbH wurde 2012 gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Sie entwickelt seit Mitte 2012 eine Plattform die sich als Mittelpunkt der persönlichen Finanzen darstellt. figo versteht sich als “Dropbox” für persönliche Finanzdaten. Alle Bankkonten, Kreditkarten und Wallets wie PayPal werden im figo Account aggregiert und sicher in einem deutschen Bankrechenzentrum gespeichert. In eigenen figo Front-Ends (Web, Apps) werden die Daten smart aufbereitet und können dank einer einfachen REST-API in Partnerdienste integriert werden.

O&O Syspectr: Windows-PC und Server-Monitoring und Fernwartung

Als Berliner Unternehmen ist O&O seit 1997 im Bereich Tools für Windows international erfolgreich tätig. Das Produktportfolio umfasst Applikationen zur Performance-Optimierung, Datenwiederherstellung, sicheren Datenlöschung und Administration unter Windows. O&O Produkte wurden in zahlreichen Vergleichstests als technologisch führend ausgezeichnet. Im Januar 2014 hat die Berliner O&O Software ihr neues Produkt O&O Syspectr veröffentlicht. O&O Syspectr überwacht PCs und Server und meldet potenzielle Probleme an den Anwender, bevor sie zum Problem werden und Schaden anrichten.

Passus GmbH: Ihr Partner für CRM-Lösungen in der Pharma- und Healthcare-Branche

PassusSeit 25 Jahren entwickelt die Passus GmbH innovative Software-Lösungen für eine erfolgreiche und nachhaltige Kundenbindung. Mit der PharmaData-Suite bieten wir ein flexibles und effizientes Customer Relationship Management (CRM) System an. PharmaData [2014] unterstützt iPad®, Tablet und Smartphone ganz selbstverständlich, bei völliger Unabhängigkeit vom Betriebssystem. Sie haben die freie Wahl!

Weitere Informationen zu den an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligten Unternehmen stehen im Lösungskatalog (http://www.cloud-services-made-in-germany.de/loesungskatalog) (http://www.cloud-services-made-in-germany.de/loesungskatalog) der Initiative zur Verfügung.

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig ge-legt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. “Das weiter unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit in Deutschland spielen”, bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. “Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den “Großen” vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen.”

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter www.cloud-services-made-in-germany.de (http://www.cloud-services-made-in-germany.de) zur Verfügung. Bildquelle:kein externes Copyright

Der Markt der Cloud Services wächst rasant und die Auswahl sicherer und rechtlich unbedenklicher OnDemand-Software-Lösungen fällt den Anwenderunternehmen zunehmend schwerer. Ziel der im Juni 2010 von der AppSphere AG mit Unterstützung des Cloud Computing Report ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit bei der Auswahl von Cloud Services zu sorgen.

Initiative Cloud Services Made in Germany
Werner Grohmann
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201-7495722
wgrohmann@saas-forum.net
http://www.cloud-services-made-in-germany.de

Grohmann Business Consulting
Werner Grohmann
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201-7495722
wgrohmann@grohmann-business-consulting.de
http://www.grohmann-business-consulting.de

Weitere Unternehmen beteiligen sich an der Initiative Cloud Services Made in Germany

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Weitere Unternehmen beteiligen sich an der Initiative Cloud Services Made in Germany
Veröffentlicht: Mittwoch, 11.06.2014, 14:58 Uhr
Anzahl Wörter: 786
Kategorie: IT, NewMedia, Software
Schlagwörter: | | | | | | | | |