Wasserschäden in einer Wand

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Reparatur und Vorbeugung

Wasserschäden in einer Wand

Nicht jeder Immobilieneigentümer ist auf jedes Problem mit seinen Innen- oder Außenräumen vollständig vorbereitet. Dazu gehört auch zu wissen, was bei einem Wasserschaden in einer Wand zu tun ist, und gegebenenfalls Wasserschäden in Wänden zu verhindern. Aus diesem Grund haben wir diesen Leitfaden erstellt, der Ihnen zeigt, was zu tun ist, wenn Sie einen Wasserschaden in verschiedenen Wandtypen auf Ihrem Grundstück feststellen.

Anzeichen eines Wasserschadens in einer Wand

Wenn Sie einen Wasserschaden in einer Wand auf Ihrem Grundstück vermuten, gibt es einige Anzeichen, auf die Sie achten können, um sicherzugehen. Dazu gehören:

– Flecken an den Wänden und der Decke
– Schimmelbildung in Innenräumen, insbesondere an Wänden, Sockelleisten und Abdichtungen
– Muffiger Geruch im ganzen Haus (dies deutet darauf hin, dass Schimmel wächst)
– Abblätternde oder blasige Farbe oder Tapete
– Hohe Messwerte auf Ihrem Wasserzähler oder ein hoher Preis auf Ihrer Wasserrechnung
– Geräusche wie Klopfen oder Tropfen, die aus Rohren in Ihrer Wand kommen
– Verzogene oder gebrochene Trockenbauwände (dies kann auf einen schweren Wasserschaden in der Trockenbauwand hinweisen)
Wenn Sie eines dieser Anzeichen an Ihrem Haus bemerken, von Blasen in der Farbe an der Badezimmerwand bis hin zu Flecken an den Wänden und der Decke Ihres Wohnzimmers, ist es an der Zeit, nach der Ursache zu suchen. Wenn Sie die Ursache gefunden haben, haben Sie die Möglichkeit, sie zu beheben, den Schimmel zu entfernen und Ihre Wohnung wieder instand zu setzen.

Wenn Sie die Ursache nicht selbst finden können, können Sie auch die Hilfe eines professionellen Dienstleisters in Anspruch nehmen, der für Sie Lecks aufspürt und andere Wartungsarbeiten durchführt.

Ursachen von Wasserschäden in einer Wand

Es gibt mehrere häufige Ursachen für Wasserschäden in Wänden, die Sie vielleicht beachten sollten. Dies wird Ihnen helfen, eine regelmäßige Wartungsroutine aufrechtzuerhalten, die Ihr Haus oder eine andere Immobilie frei von Feuchtigkeit, Lecks und anderen Quellen von Wasserschäden hält.

Einige der häufigsten Ursachen für Wasserschäden in einem Haus sind:
– Geplatzte oder undichte Rohre
– Andere Probleme mit Sanitäranlagen und Abflüssen
– Nicht funktionierende Geräte
– Feuchtigkeitsansammlungen, z. B. auf Dachböden, in Kriechkellern sowie an Keller- und Untergeschosswänden
– Probleme mit Heizkörpern und anderen Zentralheizungssystemen
– Probleme mit Klimaanlagen
– Schlechtes Wetter und Stürme

Reparatur eines Wasserschadens in einer Wand

Welche Methode Sie zur Reparatur Ihrer Wand anwenden sollten, hängt von der Art der Wand ab, die von einem Wasserschaden betroffen ist. Nachfolgend haben wir eine Liste der am häufigsten von Wasserschäden betroffenen Wände zusammengestellt und einige Ratschläge gegeben, wie diese repariert oder in Zukunft verhindert werden können.
Beachten Sie, dass Sie bei jeder Reparatur die betroffene Stelle trocknen lassen sollten, bevor Sie mit der Sanierung beginnen. Außerdem sollten Sie sich mit Ihrer Hausratversicherung in Verbindung setzen und einen Schadensfall melden, bevor die Reparaturarbeiten durchgeführt werden.

Wie man Gipswände nach Wasserschäden repariert

Nachdem Sie die Ursache des Wasserschadens an Ihren Gipswänden gefunden haben, entfernen Sie das beschädigte Material. Dazu gehören alle blasigen und abblätternden Anstriche, abgebrochene Latten und bröckelnde Putzschichten. Wenden Sie mit einer Klinge festen Druck an, um alles weiche, lose Material auszugraben. Gehen Sie um die Ränder der beschädigten Stelle herum, bis Sie auf harten Putz stoßen, der nicht beschädigt wurde. Prüfen Sie, ob sich die Farbschicht um die Stelle herum leicht ablöst, und arbeiten Sie von der Mitte der Schadstelle aus, um lose Farbe zu entfernen.
Gehen Sie mit einer steifen Nylonbürste über die Oberfläche, um lose Partikel zu entfernen, und waschen Sie die umliegenden Flächen mit einem Schwamm und einem Eimer sauberen Wassers ab, um restliche Kalkablagerungen zu entfernen. Lassen Sie die Wand vollständig trocknen, bevor Sie eine Grundierung auf Ölbasis oder eine schnell trocknende Grundierung auftragen.
Flache Oberflächenschäden können mit mehreren dünnen Schichten Fugenmasse ausgebessert werden. Damit wird der Putz aufgefüllt und die Wand geebnet. Die Menge hängt von der Größe der betroffenen Stelle ab, wobei der Überschuss abgezogen wird, um die Oberfläche eben zu halten. Nachdem die Fugenmasse ausgehärtet ist, verwenden Sie ein Fugenmesser, um Grate oder andere Unebenheiten in der Oberfläche abzuschleifen. Schleifen Sie die Oberfläche bei Bedarf ab, bevor Sie die Stelle mit einem Lappen abwischen und erneut mit der Fugenmasse bestreichen.
Nachdem Sie die Stelle zum zweiten Mal mit der Fugenmasse bestrichen haben, sollten Sie sie trocknen lassen, bevor Sie die Stelle abschleifen. Wischen Sie den Staub mit einem Schleiflappen ab und grundieren Sie die Stelle mit der gleichen Grundierung, die Sie zuvor verwendet haben. Lassen Sie diese vollständig trocknen, bevor Sie die Wand neu streichen.

Wie man eine Badezimmerwand mit Wasserschaden repariert

Wenn Ihre Badezimmerwand gefliest ist, müssen Sie diese entfernen, um mit der Reparatur des Wasserschadens zu beginnen. Wenn die Fliesen selbst vom Wasserschaden betroffen sind, sollten sie sich in Ihrer Hand lösen. Wenn nicht, können Sie sie mit einem Spachtel oder einem Meißel entfernen. Wenn Sie dabei vorsichtig vorgehen, können Sie die Fliesen nach der Reparatur der dahinter liegenden Wand wieder anbringen.
Danach sollten Sie eine Reihe von Schritten befolgen:
– Entfernen Sie den Sockel oder die Schuhleiste (bei vorsichtiger Vorgehensweise können Sie auch diese wieder anbringen)
– Arbeiten Sie außerhalb des Schadensbereichs, indem Sie den nächstgelegenen Wandständer ausfindig machen und eine senkrechte Linie in dessen Mitte ziehen. Diese sollte über die oberste Kante der wasserbeschädigten Trockenbauwand reichen.
– Wiederholen Sie den Vorgang mit der linken und rechten Seite der Trockenbauwand. Verbinden Sie die Linien
– Schneiden Sie mit einem Teppichmesser entlang des Quadrats, das Sie erstellt haben. Hebeln Sie dann die beschädigte Trockenbauwand vorsichtig ab. Entfernen Sie alle Schrauben oder Nägel, die noch an den freiliegenden Ständern befestigt sind.
– Ersetzen Sie die entfernte Trockenbauwand durch eine neue Trockenbauwand derselben Dicke.
– Füllen Sie die Schraubenlöcher mit Trockenbau-Spachtelmasse und drücken Sie sie in die Naht zwischen der neuen und der alten Trockenbauwand. Kleben Sie Trockenbauklebeband über den Schlamm, gefolgt von einer dünnen Schicht Trockenbauschlamm über dem Klebeband.
– Wenn diese Schicht trocken ist, schleifen Sie sie ab, bis sie sich glatt anfühlt.
– Wiederholen Sie diesen Vorgang über der erhöhten Beule an der Naht, bis beide nicht mehr zu sehen sind. Dies sollte noch zwei- bis dreimal wiederholt werden.
– Wenn die Wand nicht gefliest ist, streichen Sie sie in der gleichen Farbe wie die Trockenbauwand.
– Wenn die Wand gefliest ist, ersetzen Sie die Fliesen und den Fugenmörtel. Schneiden Sie anschließend eine neue Bodenverkleidung zu und bringen Sie sie an, bevor Sie Silikon auf die Innenkante auftragen, wo Trockenbauwand und Wanne aufeinandertreffen, um eine wasserdichte Abdichtung zu schaffen.

Wie man Wasserschäden in einer Betonblockwand repariert

Bewehrungsstäbe in Betonwänden sind oft unbeabsichtigte Quellen von Lecks. Sie werden an Ort und Stelle belassen, um den Beton beim Aushärten stabil zu halten, aber wenn sie entfernt werden, bleiben Löcher zurück. Risse und Hohlräume können auch entstehen, wenn sich der Beton absetzt. Diese können mit hydraulischem Zement ausgebessert werden, auch wenn noch Wasser aus ihnen austritt. So können Sie das Problem behandeln, während es entsteht, und sicherstellen, dass Sie die Quelle erreichen. Sie können in Erwägung ziehen, die Öffnung etwas zu vergrößern, indem Sie den losen Beton zu diesem Zweck entfernen.
Wenn Sie die gesamte Wand abdichten wollen, können Sie sie auch mit einem wasserfesten Mauerwerksprodukt abdichten. Sie werden vielleicht Bedenken haben, dass dies aufgrund der Dicke des Produkts (es ist dicker als Latexfarbe) nicht so einfach ist, aber das Produkt kann mit einem normalen Pinsel aufgetragen werden. Es bildet dann eine wasserdichte Membran.

Reparatur und Vorbeugung von Wasserschäden in einer Garagenwand

Die häufigste Ursache für Wasserschäden in einer Garagenwand ist Feuchtigkeit und Wasser, das von außen eindringt. Das Wasser bahnt sich dann seinen Weg ins Innere Ihres Hauses. Oft ist es einfacher, die Quelle eines Lecks oder Wasserschadens in Garagenwänden zu finden, da viele Innenräume offen und unbearbeitet sind. Das bedeutet, dass ein Schaden, der von außen kommt, so schnell wie möglich behoben werden kann.
Wenn das Wasser aus Rissen oder Löchern austritt, können diese mit hydraulischem Zement ausgebessert werden, bevor Sie die Wände mit wasserfesten Mauerwerksprodukten beschichten. Untersuchen Sie auch das Garagendach, falls das Problem dort seinen Ursprung hat. Nähte zwischen Wänden und Türen können ebenfalls mit Dichtungsmasse oder wasserdichtem Schaum abgedichtet werden.

Wie man Wasserschäden in einer Ziegelmauer repariert

Wenn eine Ziegelmauer jahrelang den Witterungseinflüssen standhält, kann es passieren, dass sie anfängt zu bröckeln und zu erodieren, insbesondere im Außenbereich. Das liegt daran, dass Feuchtigkeit aus der Luft, vom Regen oder sogar von einem Leck in der Dachrinne in das Mauerwerk eindringt und verdunstet, wodurch sich die Ziegel ausdehnen und zusammenziehen. Normalerweise wird ein erodierter Abschnitt des Mauerwerks herausgemeißelt und durch eine Technik ersetzt, die als Neuverfugung bekannt ist.
Das Neuverfugen kann auf zwei Arten durchgeführt werden. Bei der ersten Methode handelt es sich um eine provisorische Reparatur, bei der der alte Mörtel überstrichen wird, ohne die bröckelnden Teile zu entfernen. Bei der vollständigen Neuverfugung werden der alte Mörtel und die beschädigten Mörtelfugen entfernt. Die beschädigte Stelle wird dann mit Wasser besprüht und 24 Stunden lang stehen gelassen, damit der neue Mörtel an ihr haften kann. Sprühen Sie die Stelle erneut ein, bevor Sie ihn mit einer Fugenkelle auftragen.

Wie man Wasserschäden in einer Außenwand verhindert

Wenn Ihre Außenwand aus Putz besteht, ist es wichtig, Risse zu schließen, sobald sie auftreten, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Im Laufe der Zeit kann es durch die Ansammlung von Wasser im Riss und durch Temperaturschwankungen zu einer Ausdehnung kommen, die die Struktur beschädigt. Für kleine Risse gibt es eine Reihe von Dichtungsmitteln, die für diesen Zweck geeignet sind. Größere Risse können an den Öffnungen auch mit Silikon abgedichtet werden, wenn Sie keine Zeit haben, sie zu reparieren.
Große Risse und Fugen sollten idealerweise mit der gleichen Mischung verputzt werden, die ursprünglich für Ihre Außenwände verwendet wurde. Ist dies jedoch nicht möglich, sollten Sie eine Ausbesserungsmasse für den Putz verwenden. Wenn Sie die Wand flächig ausbessern, kann es einfacher sein, die gesamte Oberfläche mit Zementfarbe oder einer Acryl-Außenfarbe zu streichen, da es schwierig sein kann, die Farbe des Putzes anzupassen.
Putzflicken sollten mindestens 30 Tage lang aushärten, bevor ein Anstrich erfolgt.

Wie man wasserbeschädigte Wandständer repariert

Schwache oder verrottete Wandständer können die gesamte Hauswand in Mitleidenschaft ziehen und unterminieren. Daher ist es wichtig, immer erst die Quelle der Feuchtigkeit zu beseitigen, bevor man versucht, wasserbeschädigte oder verfaulte Ständer zu reparieren oder zu ersetzen. Zunächst sollten Sie den gesamten Bereich freilegen, der verrottet ist. Schneiden Sie einen möglichst großen Teil der Trockenbauwand heraus und geben Sie dem Holz so viel Zeit, wie es zum Austrocknen braucht. Danach können die Reparaturarbeiten beginnen.
Graben Sie das verfaulte Holz mit einem Spachtel oder Schraubenzieher aus, bevor Sie Spachtelmasse auftragen. Stechen Sie mit dem Messer oder Schraubenzieher auch in das “gute” Holz, um versteckte Fäulnis aufzudecken. Wenn Sie sicher sind, dass alles entfernt wurde, füllen Sie das Loch mit einem Spachtel mit Zweikomponenten-Epoxid und streichen es mit dem Spachtel glatt. Ein zusätzlicher Schutz vor Feuchtigkeit kann durch eine Grundierung erreicht werden. Danach sollten Sie die Trockenbauwand ersetzen.

Verleih von Trocknungsgeräten

Kontaktaufnahme mit einer professionellen Wartungsfirma

Wir empfehlen Ihnen dringend, nicht zu versuchen, größere Wasserschäden an Ihren Innen- oder Außenwänden selbst zu beheben. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie keine Erfahrung mit Heimwerker- oder Sanierungsarbeiten haben. Sie können zwar kleine Bereiche und Flecken an Ihrer Wand sicher reparieren, aber wenn der Schaden großflächig ist, ist es sinnvoller, einen Fachbetrieb zu beauftragen.
Durch die Beauftragung eines Fachmanns mit der Reparatur Ihrer durch Wasser beschädigten Wände wird sichergestellt, dass die Arbeiten korrekt ausgeführt werden. So können Sie sicher sein, dass Ihr Haus in kurzer Zeit wieder instand gesetzt wird, was Ihr Budget weniger belastet als umfangreiche Reparaturarbeiten. Außerdem wird so sichergestellt, dass keine ungewollten Schäden entstehen, und Sie sind vor Schäden geschützt, falls die Arbeiten Risiken bergen.

Wasserschaden? Wir helfen Ihnen gerne

Wasserschaden, Bautrockener, Baumaschinen Vermietung im Raum Rhein-Neckar-Kreis, Heidelberg, Leimen, Sandhausen, Hockenheim, Eppelheim, Plankstadt, Oftersheim, Schwetzingen, Ketsch, Brühl, Schifferstadt, Walldorf, Nußloch, Mannheim, Ludwigshafen, Ladenburg, St.Leon, Bruchsal, Karlsruhe, Weinheim, Viernheim, Heddesheim, Wiesloch, Speyer, Altlussheim, Neulussheim, Neckargemünd, Mosbach, Worms, Frankenthal, Lampertheim, Heppenheim, Lorsch, Kronau, Neustadt, Dossenheim, Malsch, Rauenberg, Östringen, Mühlhausen, Dielheim, Waghäusel, Altlußheim, Meckesheim, Angelbachtal, Mühlhausen, Bammental, Neckarbischofsheim, Brühl, Neckargemünd, Dielheim, Neidenstein, Dossenheim, Neulußheim, Eberbach, Nußloch, Edingen-Neckarhausen, Oftersheim, Epfenbach, Plankstadt ,Eppelheim, Rauenberg ,Eschelbronn,Reichartshausen,Gaiberg,Reilingen,Heddesbach, Sandhausen ,Heddesheim ,Schönau ,Heiligkreuzsteinach ,Schönbrunn ,Helmstadt-Bargen ,Schriesheim ,Hemsbach ,Schwetzingen ,Hirschberg, Sinsheim ,Hockenheim ,Spechbach, Ilvesheim ,St. Leon-Rot ,Ketsch, Waibstadt, Ladenburg,Walldorf,Laudenbach,Weinheim,Leimen,Wiesenbach, Lobbach,Wiesloch ,Malsch ,Wilhelmsfeld ,Mauer ,Zuzenhausen sind wir in Kürze vor Ort.

Kontakt
xtra immobilien management gmbh
T Klingler
Hauptstrasse 129
69207 Sandhausen
0622452289
info@wasserschaden-rhein-neckar.com
https://www.wasserschaden-rhein-neckar.com

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar