Immobilien-Sommerauktion in Köln

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Verunsicherung treibt Nachfrage nach Immobilien. Viele Objekte über Mindestgeboten zugeschlagen.

(Köln, 24. Juni 2022) Vor wenigen Tagen fand im Kölner “Hilton Cologne Hotel” die diesjährige Immobilien- Sommerauktion der Westdeutsche Grundstücksauktionen AG (WDGA) statt. Die Veranstaltung, die auch via Streaming ins Internet übertragen wurde, war geprägt durch die starke Nachfrage nach Immobilien aller Art. Grundstücke, Einfamilienhäuser & Co. gelten als sichere Investments. Auch deshalb wurden zahlreiche Objekte bei der Auktion deutlich über dem jeweiligen Mindestgebot den neuen Eigentümer zugeschlagen.
“Immobilien – ob als Geldanlage zur Diversifizierung der eigenen Vermögensstrategie oder zu Selbstnutzung – stoßen nach wie vor auf reges Interesse”, erklärt Thomas Engel. Er ist Vorstand der Westdeutsche Grundstücksauktionen AG sowie vom Senator für Wirtschaft, Berlin, öffentlich bestellter vereidigter Grundstücks-Auktionator. Auktionen wie die jüngste der WDGA seien ein guter Indikator für die Stimmungslage von Immobilienkäufern und Immobilienverkäufern. Ein Überblick über die Highlights der WDGA Immobilien-Sommerauktion in Köln.
Die Veranstaltung begann gleich mit einem Paukenschlag. Aufgerufen wurde nämlich das ehemalige Hofgut Fischerhof im rheinland-pfälzischen Niederbrombach. Das frühere landwirtschaftliche Gut wurde ab dem Jahr 1833 vom Oldenburgischen Staatspräsidenten und Birkenfelder Regierungspräsidenten als Musterbetrieb eingerichtet. Die WDGA versteigerte das Objekt im Auftrag der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Nach Nennung des Mindestgebots von 29.000 Euro entbrannte ein spannender und teils auch verbissener Bieterwettkampf. Die Immobilie wechselte schließlich zum Höchstgebot von 171.000 Euro den Eigentümer.
Dass auch Immobilien, die nicht gleich einen sechsstelligen Eurobetrag kosten, ebenfalls auf reges Interesse stoßen, zeigte die Katalognummer 11. Unter den Hammer kam ein rund 1.900 Quadratmeter großer Weinberg in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Mindestgebot betrug 1.000 Euro – deutlich unter dem offiziellen Bodenrichtwert von knapp 35.000 Euro. Zugeschlagen wurde das Grundstück um mehr als das Zwölffache des Mindestgebots, nämlich zu 12.500 Euro.
Auch Millionen-Objekte stießen an diesem Tag auf reges Interesse, wobei private Anleger das Feld eher den Profi-Investoren überließen. So wechselte ein Wohn- und Geschäftshaus nebst separatem Grundstück in Duisburg für 1,99 Millionen Euro den Eigentümer. Ein weiteres Wohn- und Geschäftshaus in Duisburg wurde zum Höchstgebot von 1,15 Millionen Euro zugeschlagen.
Bei einem Parkplatzgrundstück im bayerischen Rosenheim wiederum traten vermehrt private Interessenten auf den Plan. Dazu mag auch das vergleichsweise niedrige Mindestgebot von 8.000 Euro für das 88 Quadratmeter große Grundstück beigetragen haben. Einmal mehr entbrannte ein spannender Bieterwettkampf, bis der Zuschlag schließlich bei 93.500 Euro erfolgte.
Von vorn herein zu erwarten war, dass das Objekt unter der Katalognummer 25 nicht zum Mindestgebot von 135.000 zugeschlagen würde. Es handelte sich um ein nahezu 14.500 Quadratmeter großes unbebautes Grundstück in der hessischen Gemeinde Fuldatal. Für das Areal besteht ein bestandskräftiger Bebauungsplan, der Flächennutzungsplan weist ein Gewerbegebiet aus. Für Profis also ein ideales Investment. Entsprechend wurde das Grundstück zum Höchstgebot von 351.000 Euro zugeschlagen.

Hinweis: Die Immobilien-Herbstauktion findet am 16. September 2022 an gewohnter Stelle im Kölner “Hilton Cologne Hotel” statt.

Die Westdeutsche Grundstücksauktionen AG versteigert hauptsächlich Liegenschaften in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und vereinzelt auch in Bayern. Für die bundesweit flächendeckende Verwertung von Objekten aus Insolvenzmassen sorgt die Einbindung der WDGA in den Firmenverbund der börsennotierten Deutsche Grundstücksauktionen AG. Neben der WDGA gehören dazu die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG, die Sächsische Grundstücksauktionen AG, die Plettner & Brecht Immobilien (Auktionen) GmbH sowie die Deutsche Internet Immobilien Auktionen GmbH.

Firmenkontakt
Westdeutsche Grundstücksauktionen AG
Thomas Engel
Apostelnstraße 9
50667 Köln
0221-277 266 0
tengel@dga-ag.de
http://www.wdga-ag.de

Pressekontakt
Westdeutsche Grundstücksauktionen AG
Hajo Simons
Am Köttersbach 4
51519 Odenthal
0171-3177157
simons.hajo@googlemail.com
http://www.wdga-ag.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar