FibreCoat gewinnt mit Aluminium-beschichteter Faser

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Vielseitig und günstig: AluCoat überzeugt Expertenjury und Fachpublikum beim Startup-Booster-Wettbewerb auf der JEC World 2022 in Paris

FibreCoat gewinnt mit Aluminium-beschichteter Faser

FibreCoat gewinnt den Startup-Booster-Wettbewerb auf der JEC World 2022 in Paris

FibreCoat ist es gelungen, einzelne Basaltfasern mit Aluminium zu ummanteln. Dafür ist das Start-up bereits mit vielen Preise ausgezeichnet worden: Erst kürzlich war es Plug and Play Japan Expo Winner, im letzten Jahr erhielt es den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland, davor den Theophile Legrand International Prize, den Shenzhen Innovation Award und es gewann die hello tomorrow Global Challenge, und so weiter. FibreCoat gehört zu den Top Start-ups in Deutschland. Doch der Startup-Booster-Wettbewerb auf der JEC World 2022 in Paris ist etwas ganz Besonderes.

“Der JEC Composites Startup Booster Wettbewerb hat sich zu einer Referenz in der Verbundwerkstoffindustrie entwickelt”, erklärt Robert Brüll. 20 qualifizierte Finalisten aus der ganzen Welt nehmen jedes Jahr daran teil und präsentierten dem internationalen Fachpublikum ihr Projekt. Seit 2020 entwickeln und vermarkten die Gründer Robert Brüll, Alexander Lüking und Richard Haas diese spezielle Hochleistungsfaser. Im Vergleich zu bisher üblichen Aluminiumfasern sinken die Kosten bei der Herstellung auf ein Zehntel.

Damit setzten sich die Aachener gegen die starke Konkurrenz im Startup-Booster-Wettbewerb durch. Sie überzeugten die Expertenjury in einer spannenden Pitching-Session und wurden schließlich am 4. Mai mit dem begehrten Preis ausgezeichnet, weil sie “Hochleistungsmaterialien erschwinglich machen”, wie es hieß.

“Dieser Wettbewerb ist eine großartige Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, zu schauen, was die anderen machen und unsere Aluminiumbasaltfaser AluCoat im Detail zu erklären”, freut sich Alexander Lüking. AluCoat ist das erste marktreife Produkt von FibreCoat. Anders als derzeit verwendete leitfähige Polymergarne ist AluCoat thermisch und elektrisch leitfähig und bis zu 600 °C temperaturbeständig.

Die AluCoat-Produktlinie umfasst geschnittene Fasern und Garne, die aus bis zu 100 einzelnen Fasern bestehen, sowie Gewebe oder Vlies. Die Materialeigenschaften lassen sich über Parameter wie der Dicke der Beschichtung oder des Durchmessers der Kernfasern präzise einstellen und an kundenspezifische Anforderung anpassen.

“Unsere innovativen Hochleistungsfasern verbessern nicht nur bestehende Produkte”, erklärt Brüll, “sie bieten Chancen für völlig neue Anwendungen mit leichten, flexiblen Geweben. AluCoat eröffnet neue Möglichkeiten für intelligente Textilien oder die elektromagnetische Abschirmung in Fahrzeugen oder Gebäuden.”

Auf der Techtextil vom 21. bis 24. Juni 2022 in Frankfurt am Main, der internationalen Fachmesse für Technische Textilien und Vliesstoffe, können Besucher die Produktlinie AluCoat ebenfalls kennenlernen. Interessierte können unter info@fibrecoat.de einen Termin mit FibreCoat absprechen.

Über FibreCoat

Die FibreCoat GmbH ist ein Startup mit Sitz in Aachen. Die RWTH Aachen-Ausgründung hat eine revolutionäre Technologie entwickelt, mit der sich Fasern für Verbundwerkstoff- und Abschirmungsanwendungen beschichten lassen – als Grundbaustein für die Mobilitäts- und Bauindustrie von morgen. Um Hochleistungsmaterialien für die Großserienproduktion erschwinglich zu machen, setzt FibreCoat auf kontinuierliche Innovation und starke Partnerschaften. Erfahren Sie mehr unter www.fibrecoat.de

Firmenkontakt
FibreCoat
Joris Kempermann
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49 241 93688538
joris.kemperman@fibrecoat.de
http://www.fibrecoat.de

Pressekontakt
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49 241 89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG