Das Arche Noah Prinzip von Johanna Dahm

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Agile Teams erfolgreich führen

Das Arche Noah Prinzip von Johanna Dahm

Johanna Dahm mit ihrem Team (Bildquelle: Andreas Bender)

Das Arche Noah – Prinzip zum erfolgreichen Führen von agilen Teams
Ob im Mittelstand oder im Konzern, in der Produktion oder im Dienstleistungssektor: Die Herausforderung heißt agiles Projektgeschäft. Die Frage ist aber: Wie lassen sich möglichst schnell hervorragende Teams bilden, wie lassen sich Projekte zum vollen Erfolg führen?
Dr. Johanna Dahm, Kommunikationswissenschaftlerin, MBA und Wirtschafts-Philosophin kennt die Befürchtung der Führungskräfte, dass auch in der Zeit massiver Transformation alles an ihnen hängen bleibt, sie Entscheidungen allein treffen müssen. Umfrage-Ergebnisse haben gezeigt: Neun von zehn Mitarbeitern, Führungskräften, ja auch Bundesbürgerinnen möchten gar keine Entscheidungen treffen, sie fürchten die Verantwortung und mehr noch: die Fehler.
Im agilen Projektgeschäft, der so genannten Future Economy wird jedoch viel Hoffnung in die selbst gesteuerte Führung, in die eigenständige Entscheidungskraft und in die gleichbleibend hohe Energie aller Projekt Mitglieder gesteckt. Die Realität sieht oft anders aus. Und Führungskräfte wünschen sich, dass Fragen zu Führungscharakter und -Stil nicht fortlaufend die Gretchenfrage sind beziehungsweise der Fokus auf der gemeinsamen Gestaltung von Projekten und nicht auf individuellen Befindlichkeiten ihrer Mitglieder liege.
Johanna Dahm leitet seit über 20 Jahren große, internationale Projekte und begleitet Entscheider. Sie kennt das Gefühl, aus der beratenden Rolle ganz ins operative hinein gezogen zu werden und dadurch irgendwann komplett überlastet zu sein, keine Zeit mehr für die wichtigen Dinge zu haben. Doch irgendwann hat sie da den Schlussstrich gezogen.
“Ich wollte die Rahmenbedingungen, die Methode des Team buildings an sich und auch den Spielraum für die Projektleitung entscheidend erweitern. Darum habe ich beides einer mehrstufigen, zugleich kinderleichten Veränderung unterzogen: Ziel war auf jeden Fall die Automatisierung, die Befähigung zur Selbstständigkeit aller Teammitglieder statt des zu lang etablierten Top Down Entscheids. Ich habe es das ArcheNoah Prinzip das Projektmanagement genannt”, so Dahm.
Warum Arche Noah? Wie bei der Sintflut um 5500 v. Chr. sieht die Unternehmensberaterin die ökonomische und auch ökologische Welt wieder von einer Art Sintflut bedroht: Disruption und Digitalisierung werden Jobs kosten, bereits jetzt erkennt sie den Zusammenhang zwischen den sozialen Unruhen und der Entscheidungslähmung in Wirtschaft und Politik. “Am Ende werden nur wenige sich aufmachen können in die neue Welt. Und das werden die sein, die den Auftrag verstanden haben”. Dahm zufolge lautet der Auftrag, eigenständige Entscheidungen zu treffen. Egal ob in der Berufswahl, was finanzielle Entscheidungen betrifft oder die persönliche Lebensplanung: “entscheide dich oder über dich wird entschieden”, so die 47-jährige. Erst 2021 hat sie im Springer-Verlag die “Entscheidungsmatrix” veröffentlicht, mit dem “Atlas der Entscheider” , einer Team-Kooperation von mehr als 30 Autoren, jetzt das Handbuch dazu nach gelegt. Dahm selbst ist die Herausgeberin des Buches, dass sie bereits als agiles zukunftsorientiertes Projekt geführt hat. Fünf Phasen beschreiben dabei nicht nur die Entstehung des Buches, sondern auch das Arche Noah Prinzip das Projektmanagement:

1. Zielsetzungen formulieren als gemeinsamen Auftrag: Menschen zu besseren Entscheidungen bewegen. Für Johanna Dahm sollten Ziele stets klar deutlich und prägnant formuliert sein und dazu einen gebenden Charakter haben: Worin besteht der größte Engpass meiner Kunden, in der Gesellschaft, in der Welt? Welchen ersten Beitrag kann ich dazu leisten, diesen Engpass zu lösen?

2. Im Team ist man besser als gemeinsam, also bedarf es eines Call to Action. Johanna Dahm hat den Team Aufruf dort gestartet, wo sie die meisten Follower hat, auf Instagram und Facebook. Sie beobachtet, dass mitarbeitende suchende Unternehmen oder Menschen, die nach Mitstreitern suchen, dass oft am verkehrten Platz tun. Warum in überfüllten Jobbörsen, wenn doch das eigene Netzwerk und die eigene Sichtbarkeit so viel viel versprechender sind?

3. Erlebnis schafft Erinnerung und schweißt zusammen. Doch muss ein Kick-off Event in der heutigen Zeit nicht physisch sein und darf überdies weder Ressourcen binden noch Reiseaufwand abverlangen. Zu Beginn der Corona Pandemie nutzt Johanna Dahm die schlaflosen Nächte, den Aufenthalt im Home-Office und die Doppelbelastung durch Arbeit und Familien Leben und organisiert ein erstes virtuelles Treffen bei Nacht. Das begeistert diejenigen, die sich nach Abwechslung sehnen und durch das Thema angestachelt sind so sehr, dass sich beim Wiederholungsevent mehr als 100 Menschen finden.

4. Um nur die besten aus zu wählen, macht Johanna dieser großen Gruppe keine falschen Versprechungen sondern setzt klare Kriterien: wie wird zusammen gearbeitet, welcher Zeit Aufwand ist erforderlich, welche Erwartungen setzt sie an jeden einzelnen. Auch fragt sie nach der Motivation eines jeden Einzelnen und nur bei Deckung mit der großen Vision kommt es zu einem Match. ” ich habe im Laufe meiner Karriere zu viele Menschen getroffen, die immer und immer wieder danach fragten, überzeugt zu werden. Dafür ist vor allen Dingen während eines Projektes keine Zeit, und es ermüdet die Mitglieder, die mit ganzer Kraft an dessen Erfolg arbeiten. Darum gilt: im Vorfeld Erwartungen und Ziele transparent machen und die Entscheidung dem Einzelnen überlassen. Das stärkt sowohl das Vertrauen als auch die Selektionsdynamik als auch den Zusammenhalt hinterher”

5. Wie wir heute zusammenarbeiten, hängt maßgeblich von einer möglichst einfachen Infrastruktur ab. Johanna Dahm weiß, dass hier schon viele Projekte noch vor Start versagen, weil man sich auf Plattformen und über Sicherheit, Kommunikationskanäle und Häufigkeit nicht einigen kann. Sie selbst geht das Minimalprinzip: es werden ausschließlich die Medien genutzt, mit denen alle bereits sehr gut vertraut sind.

Für den Atlas der Entscheider, an dem alle während ihrer vollen Arbeitszeit zusätzlich arbeiten, ließ sie auf ein Video-System und eine Kommunikations-App abstimmen. Was bedeutet: das Projekt kam absolut ohne E-Mails aus, was für viele Unternehmen noch nach Zukunftsmusik klingen dürfte.
Den eigentlichen Erfolgsgaranten sieht die Wirtschaftsphilosophin Dahm allerdings in der konsequenten Ergebnis Orientierung: Jeder Teil Schritt, jeder Meilenstein, jeder Beschluss wurden sofort finalisiert und veröffentlicht. Sie nennt das den Schwimmtest der Arche. Sobald über das Cover des Atlas abgestimmt worden war, wurde dieses veröffentlicht. Als das Inhaltsverzeichnis stand, wurde dieses beworben. Erste Kapitel wurden in der Presse bereits besprochen. Was produziert war, ging sofort live. Dahm weiß: “Beim entscheiden herrscht Ergebnis- und manchmal sogar Erfolgsangst. Lieber noch mal prüfen und recherchieren, einen Tag drüber schlafen und noch zehn weitere Meinungen einholen, anstatt einfach einen Entschluss als gesetzt an zu erkennen. Das kostet Firmen jährlich Projekt Kosten in Millionenhöhe. Abgesehen von den verpassten Deadlines, die Privatleute bei der Versicherung oder ihren Aktiengeschäften aus den Augen verlieren. Prokrastination ist der Antagonist von Entscheidungen”.

Der Erfolg gibt Dahm und dem ArcheNoah Prinzip recht: Noch vor offiziellen Verkauf war die erste Auflage des Buches vergriffen, das eBook Amazon Bestseller. Der Verlag arbeitet bereits an der dritten Auflage, über eine Audiobook Ausgabe und eine englische Übersetzung wird bereits verhandelt. Dahm und ihre Autorinnen und Autoren sind bereits Gäste in zahlreichen Interviews und Podcast Shows, im die Lehre des besseren und schnelleren Entscheidens weiter zu tragen.
Sie selbst gibt sich damit nicht zufrieden. Johanna Dahm ist besorgt, dass wir wegen der Algorithmen und künstlichen Intelligenz als Entscheider zunehmend versagen. Zu viele Leute gehen nicht mehr wählen, Vertrauen auf Persönlichkeitstests anstatt auf ihr Bauchgefühl und lassen sich beim alltäglichen Einkauf von Google und Alexa leiten. Das gilt genauso für die Immobilien- oder die Partnerwahl. Und trotz aller vereinfachenden Systeme wünsche ich mir, dass der Mensch autonom bleibt in der Frage “will ich das?”.
Diese Frage stellt sie Teilnehmern in ihren Keynotes, Workshops und Prozessbegleitungen. Weil auf der Arche nur Platz ist für die, die können UND wollen.

Über Johanna Dahm
Dr. Johanna Dahm zählt zu den Vordenkerinnen in der Unternehmensberatung und ist DIE deutsche Entscheidungs-Expertin. Seit mehr als 20 Jahren hilft sie Konzernen wie Novartis, Google, Telekom, führenden Mittelständlern und eigentümergeführten Unternehmen durch Krise, Fusion und Generationenwechsel. Sie gründete mit 25 Jahren ihr erstes Unternehmen, launchte 8 erfolgreiche Start-ups, unterstützt europäische Hochschulen in Forschung und Lehre und engagiert sich mit den Einnahmen aller Publikationen für OceanCleanUp. Mit 27 Jahren von der EU mit dem Employability Award ausgezeichnet, 2020 von der “International Society of Professional Women” (USA) geehrt und mehrmals in Folge vom Top Magazin ausgezeichnet.

JANE UHLIG PR ist Pressebüro und Dienstleister für erfolgskritische Kommunikationsaufgaben. Ihre Partner sind ausschließlich renommierte und preisgekrönte Experten der Journalismus-, Kommunikations- und Werbebranche.

Firmenkontakt
Podiumsdiskussion
Jane Uhlig
Foyer Studio Muc, Kleyerstrasse 1
60326 Frankfurt am Main
0151-11623025
jane.uhlig@janeuhlig.de
https://www.janeuhlig.de/

Pressekontakt
Jane Uhlig PR Agentur Pressebüro
Jane Uhlig
Heinrich-Sorg-Str. 6
63477 Maintal
06109 503160
jane.uhlig@janeuhlig.de
http://www.janeuhlig.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar