Arten von Investitionen in der VAE-Wirtschaft

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Arten von Investitionen in der VAE-Wirtschaft

Da die Einwohner der VAE keiner Einkommenssteuer unterliegen und die lokale Wirtschaft schnell wächst, wählen Investoren aus der ganzen Welt dieses Land für Investitionen und hohe Renditen. In einem Bericht von Resonance Consultancy, einem internationalen Beratungsunternehmen, aus dem Jahr 2021 wurde Dubai auf Platz zwei der fünf besten Städte der Welt zum Leben, Arbeiten und Investieren gewählt.

In diesem Artikel befassen wir uns mit den wichtigsten Möglichkeiten zur Kapitalvermehrung in den VAE. Je nach Höhe Ihrer Ersparnisse, den Zielen und dem Zeitplan Ihrer Anlagestrategie können Sie die am besten geeigneten Investitionsmöglichkeiten auswählen.

Investitionsmöglichkeiten in den Emiraten

Sie können Ihr Anlageportfolio in den VAE aus Aktien, Anleihen, verschiedenen Arten von Fonds sowie aus Investitionen in Immobilien für ein passives Einkommen zusammenstellen. Schauen wir uns die Merkmale jeder dieser Anlagen an.

Aktien

Aktien sind Wertpapiere, die den Aktionären eine Beteiligung an einem Unternehmen und das Recht auf Dividendenzahlungen verleihen. Aktien werden an der Börse gehandelt, d. h. wenn Sie Aktien kaufen, werden Sie Eigentümer eines Teils des Unternehmens. Diese Wertpapiere können jederzeit verkauft und gekauft werden. Es gibt zwei Möglichkeiten, mit dem Kauf von Aktien Einkünfte zu erzielen:

– Eine Dividende ist der Anteil am Gewinn und an den einbehaltenen Gewinnen, den das Unternehmen an seine Aktionäre ausschüttet. Die Höhe der Dividende wird pro Aktie festgelegt und muss zu gleichen Teilen an alle Aktionäre der gleichen Gattung gezahlt werden.
– Die Wertsteigerung des Aktienkurses ist die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Ein Beispiel: Wenn Sie im Jahr 2000 1.000 Aktien von Emirates NBD zu einem Preis von 2.176 AED (600 USD) gekauft haben, beträgt ihr Wert im Jahr 2022 bereits 13.900 AED (3.800 USD), also fast das Siebenfache Ihres ursprünglichen Investitionswertes. Kapitalgewinne sind der Betrag aus dem Verkauf von Aktien, der in den VAE nicht besteuert wird. Allerdings besteht hier ein Risiko, denn die Aktie kann nicht nur im Wert steigen, sondern auch drastisch fallen, und Sie könnten dabei Geld verlieren.

In den VAE gibt es drei Börsenplätze: NASDAQ Dubai, Dubai Financial Market (DFM) und Abu Dhabi Securities Exchange (ADX). Um in den Aktienmarkt zu investieren, müssen Sie sich für eine Nationale Anlegernummer (NIN) registrieren lassen, die kostenlos vergeben wird. Außerdem empfiehlt es sich, einen Börsenmakler zu beauftragen, da Einzelpersonen nicht selbst Aktien an den Märkten kaufen oder verkaufen können.

Anleihen

Wenn Anleger Anleihen kaufen, leihen sie ihr Geld an Unternehmen und erwarten eine bestimmte Rendite. In der Regel sind dem Anleger zum Zeitpunkt des Kaufs der volle Betrag und der Zeitpunkt der Rendite bekannt. Einer der Hauptvorteile von Investitionen in Anleihen besteht darin, dass man seine Vorteile im Voraus abschätzen kann.
Das Hauptrisiko dieser Anlageform ist die Möglichkeit des Konkurses des emittierenden Unternehmens, da Anleihen im Gegensatz zu Einlagen nicht durch eine Einlagensicherung geschützt sind und Anleger Geld verlieren können.

Je nach Sicherheiten werden Anleihen in drei Arten unterteilt:

– Garantierte Anleihen sind die sicherste Art von Anleihen. Die Investitionssicherheit kann durch eine Einlage gesichert werden, und wenn das Unternehmen in Konkurs geht, kann der Anleger die Einlage verkaufen und erhält sein Geld zurück. Es kann auch ein anderes Unternehmen als Bürge auftreten, das die Zahlungsverpflichtungen übernimmt, oder es kann dem Anleger eine Staats-, Bank- oder Kommunalbürgschaft als Sicherheit gegeben werden. In diesem Fall werden die Schulden aus den Anleihen von der Bank, der Gemeinde oder dem Bund übernommen.
– Ungesichert. Eine weniger sichere Art von Anleihen, da im Falle eines Konkurses des Unternehmens die Forderungen der Anleihegläubiger in der Regel erst nach Abschluss des Konkursverfahrens befriedigt werden. Es ist auch nicht garantiert, dass der Anleger die investierten Gelder in vollem Umfang zurückerhält.
– Nachrangige unbesicherte Anleihen. Dies ist die riskanteste Art von Anleihen. Wenn ein Unternehmen in Konkurs geht, können Sie Ihr Geld erst dann zurückbekommen, wenn alle anderen Gläubiger ihr Geld erhalten haben, und es gibt keine Garantie, dass zu diesem Zeitpunkt noch genug Geld übrig ist, um den Wert der Anleihe an den Anleihegläubiger zurückzuzahlen.

Die VAE haben die Spar- und Investmentgesellschaft National Bonds gegründet, die sich im Besitz der staatlichen Organisation ICD (Investment Corporation of Dubai) befindet. Einwohner der VAE sowie Nicht-Einwohner ab dem 21. Lebensjahr sind berechtigt, Staatsanleihen zu erwerben.
Darüber hinaus haben die VAE im Oktober 2021 zum ersten Mal Multi-Tranchen-Staatsanleihen in US-Dollar ausgegeben, um angesichts der weltweit niedrigen Zinssätze neue Finanzmittel anzuziehen. Das Finanzministerium teilte mit, dass das neue Anleihepaket, das zur Zeichnung aufgelegt wird, mittel- und langfristige Tranchen umfasst: eine 10- und eine 20-jährige Tranche sowie eine 40-jährige Formosa-Tranche mit doppelter Börsennotierung.

Offene Investmentfonds

Ein Investmentfonds besteht aus Aktien, Anleihen, Immobilien und anderen Vermögenswerten, die von Börsenexperten ausgewählt werden. Dies ist die beste Option für Anleger, die nicht über genügend Wissen und Zeit verfügen, um selbst Wertpapiere für ihr Portfolio auszuwählen.
Investmentfonds verfügen über sehr große Geldbeträge, die von Einlegern stammen, und können daher viele verschiedene Vermögenswerte kaufen, was eine hohe Diversifizierung gewährleistet (d. h. die Verteilung des Kapitals auf eine große Zahl von Branchen, Unternehmen, Instrumenten usw., wodurch die Risiken verringert werden, wenn der Kurs eines oder mehrerer Vermögenswerte fällt).
Ein Anleger, der Geld in einen Investmentfonds investiert, wird Eigentümer eines Teils davon – eines Anteils. Wenn die vom Fonds gekauften Aktien und Anleihen Dividenden oder Zinsen abwerfen, werden die Gewinne unter den Anteilsinhabern aufgeteilt. Darüber hinaus steigt der Wert des Anteils parallel zum Kursanstieg der vom Fonds gekauften Aktien und Anleihen. Ein weiterer Faktor für den Kursanstieg eines Investmentfonds ist die steigende Nachfrage nach ihm.
Auf dem Aktienmarkt der VAE gibt es offene und geschlossene Investmentfonds. Offene Fonds können jederzeit gekauft und verkauft werden, während geschlossene Fonds einen festen Fälligkeitstermin haben. Investmentfonds werden auch in passiv und aktiv verwaltete Fonds unterteilt. Erstere kaufen und verkaufen ihre Vermögenswerte nur selten, während letztere die Zusammensetzung ihrer Anlageportfolios häufig ändern und versuchen, von der Marktdynamik zu profitieren. Aktiv verwaltete Fonds versprechen den Anlegern höhere Renditen, sind aber auch mit höheren Risiken und Gebühren verbunden.

ETFs

ETFs (Exchange Traded Funds) bieten wie Investmentfonds eine gute Diversifizierung und die Möglichkeit, Erträge aus einer großen Anzahl verschiedener Aktien oder Anleihen zu erzielen. Im Gegensatz zu Investmentfonds sind ETFs jedoch transparenter und zuverlässiger. Sie wissen genau, welche Vermögenswerte im Fonds enthalten sind, und Sie können sicher sein, dass sich die Zusammensetzung Ihres Portfolios nicht drastisch ändert.
Um Ihr persönliches Portfolio weiter zu diversifizieren und Ihr Anlagerisiko zu verringern, können Sie ETFs aus verschiedenen Sektoren kaufen (z. B. ETFs auf Aktien aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, ETFs auf US-Anleihen, ETFs auf IT- und Gesundheitsanlagen).

REITs

Der emiratische Immobilienmarkt hat sich dank wirksamer Impfmaßnahmen, staatlicher Unterstützung und der gestiegenen Nachfrage nach verschiedenen Immobilien fast von COVID-19 erholt. Wenn Sie nicht bereit sind, die gesamte Immobilie zu erwerben, könnten Sie an REITs (Real Estate Investment Trusts) interessiert sein. Dabei handelt es sich um Aktien von Unternehmen, die Immobilien erwerben, darunter Hotels, Wohnungen, Büros, Einkaufszentren usw.
REITs werden in Form von Aktien angeboten und können wie Aktien gekauft oder verkauft werden. Der Anleger erhält ein Einkommen durch regelmäßige Dividenden und einen Wertzuwachs durch den Kurs des REITs. Es ist ratsam, REITs in Form von ETFs zu kaufen, anstatt einzelne Aktien, die riskant sein könnten.
Die Aktien der Unternehmen werden in solche unterteilt, die Immobilien erwerben (Equity-REITs) oder Hypotheken vergeben (Mortgage-REITs). Der Anleger erwirbt die Vermögenswerte ohne die negativen Folgen einer weiteren Veräußerung der Immobilie.
REITs sind liquider als physische Immobilien, da man Aktien zum Marktwert verkaufen und innerhalb weniger Tage einen Gewinn erzielen kann, während es viel länger dauert, physische Immobilien zu verkaufen. Dies ist eine Gelegenheit, mit minimalen Investitionen in den Immobilienmarkt einzusteigen. Da REITs an der Börse gehandelt werden, kann ein Anleger seine Position auch jederzeit verkürzen oder aussteigen.

Immobilien-Investitionen

Immobilien in Dubai

Die Investition in Immobilien ist eine der stabilsten Möglichkeiten, in den VAE ein passives Einkommen zu erzielen. Der Immobilienmarkt der VAE ist für ausländische Investoren nach wie vor sehr attraktiv, da er viele Vorteile bietet, darunter das Fehlen einer Kapitalertragssteuer, die Möglichkeit, ein Investorenvisum für einen Zeitraum von 3 bis 10 Jahren zu erhalten, und die Vielfalt der Investitionsprojekte. Darüber hinaus ist es nicht erforderlich, persönlich in die VAE zu reisen, um eine Immobilie zu kaufen, da dies alles online erledigt werden kann. In den VAE können Sie auch von den Vorteilen von Hypotheken profitieren (sogar für nicht geplante Immobilien), da die Banken 80 % der Immobilienkosten bis zu 5 Mio. AED (1,3 Mio. USD) und 70 %, wenn der Preis der Einheit diesen Betrag übersteigt, übernehmen.
Die Bauträger bieten attraktive Zahlungspläne für den Kauf von Off-Plan-Immobilien an. Die Gesamtkosten der Einheit werden in mehrere Teile aufgeteilt, die während des Baus der Immobilie bezahlt werden, und der letzte Teil wird entweder bei der Fertigstellung oder innerhalb weniger Jahre nach der Übergabe des Gebäudes zurückgezahlt. Der Käufer wird Eigentümer der Immobilie, indem er eine Anzahlung von etwa 5-15 % leistet. Sobald ein bestimmter Prozentsatz an den Bauträger gezahlt ist, kann die Immobilie, die bereits an Wert gewonnen hat, mit Gewinn weiterverkauft werden.

Der Kauf von Immobilien zur anschließenden Vermietung ist eine gute Möglichkeit, Gewinne zu erzielen, und Dubai hat eine der höchsten Renditen – zwischen 5 und 9 % pro Jahr. Natürlich kann diese Option mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand für die Mietersuche, die anschließende Instandhaltung der Einheit, die Inspektion beim Ein- und Auszug und andere Faktoren im Zusammenhang mit dem Besitz und der Vermietung von Immobilien verbunden sein. Daher empfiehlt es sich in solchen Fällen, auf eine Hausverwaltung zurückzugreifen, die im Auftrag des Eigentümers den gesamten Prozess von der Mietersuche über die Erstellung der Verträge bis hin zum Einzug der Mietschecks übernimmt.
Vergessen Sie nicht das “Residency for Investment”-Programm des Landes, wie z. B. das Taskeen-Programm des DLD, durch das Sie Einwohner der VAE werden können, wenn Sie in eine fertige Immobilie in Dubai ab 750.000 AED (204.000 USD) investieren. In diesem Fall erhalten Sie ein Visum für drei Jahre, mit dem Sie nicht nur in das Emirat ziehen, sondern auch Ihre Familienangehörigen (Ehefrau/Ehemann/Kinder) in das Land holen können. Wenn Sie sich für den Kauf von Projekten außerhalb der Bauplanung entscheiden, können Sie dieses Visum ebenfalls beantragen, allerdings erst, nachdem das Projekt vollständig in Betrieb genommen wurde.

Vor- und Nachteile des Immobilienkaufs in Dubai

Immobilien-Welt.ae – das Vergleichsportal für Immobilien wie Wohnung & Haus in Dubai.

Kontakt
Immobilien-welt.ae
T Klingler
Marina Gate 0
00000 Dubai
971522776604
info@immobilien-welt.ae
http://www.immobilien-welt.ae

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar