Zwei Wochen im Einsatz: NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ engagieren sich für Benefizaktion

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

In Hamburg engagieren sich NDR 90,3 und das Hamburg Journal zwei Wochen lang für die NDR Benefizaktion.

Das Hamburger Stadtradio NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ starten ab Montag, 5. Dezember, ihr Engagement für die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Ziel ist es in diesem Jahr, die Folgen des Ukrainekriegs sowohl für Geflüchtete in Norddeutschland als auch für die Menschen im Norden, die besonders in Not geraten sind, zu lindern. NDR 90,3 und das „Hamburg Journal informieren über Hilfsangebote, schildern die Situation von Betroffenen und rufen zum Spenden auf. Der Erlös kommt zu 100 Prozent den Projekten und Hilfsangeboten der Diakonischen Werke im Norden, der Caritasverbände für Norddeutschland und der Tafel Deutschland mit ihren Einrichtungen im NDR Sendegebiet zugute.
Täglich sind auf NDR 90,3 Beiträge zum Thema zu hören, in denen Betroffene und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu Wort kommen. Unter anderem besuchen die Reporterinnen und Reporter ein Begegnungscafé in St. Georg, das zugleich Kleiderkammer ist, eine Familie, die regelmäßig die Ausgabestelle der Tafel in Eidelstedt nutzt, und den Kindertreff „Clippo“ in Lohbrügge, der geflüchtete Kinder und Jugendliche unterstützt. Zum Auftakt sendet das Hamburger Stadtradio am Montag, 5. Dezember, ab 20.05 Uhr die Sondersendung „Hand in Hand in Norddeutschland – die Sendung zur großen NDR Benefizaktion“. Moderation Susanne Röhse empfängt dann Dirk Ahrens von der Diakonie Hamburg, Julia Bauer von der Hamburger Tafel und Jörg Spriewald von der Caritas Hamburg. Im Interview berichten sie von ihren vielfältigen Projekten und der aktuellen Situation.
In mehreren Reportagen informiert das „Hamburg Journal“ im NDR Fernsehen jeweils ab 19.30 Uhr über soziale Einrichtungen und die Arbeit der Ehrenamtlichen. Im Fokus stehen beispielsweise ein Kindertreff der Diakonie in Barmbek, der insbesondere Kindern mit Fluchterfahrung ein umfangreiches Programm bietet, ein „Zahnmobil“ der Caritas, das Obdachlosen und von Armut Betroffenen kostenlose Zahnbehandlungen ermöglicht, und die Harburger Tafel, die mit einer steigenden Nachfrage konfrontiert ist.
Der große NDR Spendentag am Freitag, 16. Dezember, markiert den Höhepunkt der zweiwöchigen Aktion. Zahlreiche Prominente und NDR Mitarbeiter*innen nehmen dann den ganzen Tag lang telefonisch Spenden entgegen.
Die kostenfreie Spenden-Telefonnummer von NDR 90,3 und dem „Hamburg Journal“, unter der sich am Spendentag unter anderen Yared Dibaba, Katharina Fegebank, Stefan Gwildis, Horst Hrubesch und Jens Riewa engagieren, ist 08000 637 903. Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: IBAN DE90 201 205 200 500 600 700; BIC: BFSWDE33HAN; Empfänger: Aktionsbündnis der Tafel, Diakonie und Caritas). Unter www.NDR.de/handinhand kann auch online gespendet werden.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.