15.07.2014, 13:00 Uhr

Wie lassen sich nachhaltige Produkte und Projekte besser verkaufen?

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Umweltpsychologie trifft Umwelttechnologie bei green2market. Weltweit erste interdisziplinäre Umwelt-Psychologie-Konferenz findet im November in Stuttgart statt.

Stuttgart. Vom Elektroauto zum Windpark, vom häuslichen Wärmespeicher zur genossenschaftlichen Biogasanlage – innovative Technologien und nachhaltige Ideen zum Klimaschutz sind auf dem Vormarsch. Doch mehr und mehr zeigt sich ein neuer Engpass, an dem die Klimawende zu scheitern droht: Die Irrationalität von Kunden und Bürgern, die wider besseren Wissens den grünen Lösungen eine Absage erteilen.

green2market (http://green2market) , die weltweit erste interdisziplinäre Umwelt-Psychologie-Konferenz stellt vom 2.- 4. Novenber in Stuttgart im Haus der Wirtschaft die Frage in den Mittelpunkt: “Wie kommt das Grüne an den Käufer?”

International renommierte Umweltpsychologen verraten, wie nachhaltige Produkte und Lösungen besser an den Verbraucher gelangen und was PR- und Werbeagenturen wissen müssen und tun können, um Verlaufserfolge messbar zu steigern. Flankiert von aktuellen Forschungs- und Lösungsansätzen aus den USA, Japan, Indien, Skandinavien und Deutschland entstehen im Rahmen innovativer Diskussions- und Beteiligungsformate praxistaugliche Ergebnisse.

Das Besondere an der ersten interdisziplinären Umweltpsychologie-Konferenz ist, dass Teilnehmer Projekte und Fragen im Vorfeld einreichen, um während der Konferenz mithilfe von Umweltpsychologen und Wirtschaftsexperten live und in Echtzeit zu direkt umsetzbaren Praxislösungen zu kommen. Ein Muss für jeden Einzelnen, der nachhaltige Lösungen vermarkten und die Energiewende vorantreiben will.

Gefördert wird die Konferenz green2market (http://green2market) durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Weitere Partner sind B.A.U.M. e.V., e-mobil, NOW und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart.

Infos + Anmeldung: www.green2market.de (http://grren2market.de)
Expertenservice für Presseanfragen: Imdahl-Institut, (http://imdahl-institut.de) info@imdahl-institut.de

Wir freuen uns über eine Ankündigung der Konferenz und beantworten gern Ihre Fragen: 0741-175 55 34 Bildquelle: 

Erst positionieren, dann kommunizieren. Wir positionieren Unternehmen und Themen am Markt und verschaffen ihnen Gehör bei Kunden, Partnern, Stakeholdern und der Presse.

IMDAHL-INSTITUT
Angela Imdahl
Hochturmgasse
78628 Rottweil
0741-1755534
info@imdahl-institut.de
http://www.imdahl-institut.de

Wie lassen sich nachhaltige Produkte und Projekte besser verkaufen?
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Wie lassen sich nachhaltige Produkte und Projekte besser verkaufen?
Veröffentlicht: Dienstag, 15.07.2014, 13:00 Uhr
Anzahl Wörter: 335
Kategorie: Werbung, Marketing, Consulting, Marktforschung
Schlagwörter: | | | | |