26.08.2014, 14:51 Uhr

“Wenn doch einmal ein Missgeschick passiert” – ERGO Expertengespräch

Wer zahlt den Schaden?

Ein Unglück kann jedem passieren – Versicherungsexperten raten Verbrauchern daher, sich mit einer Privat-Haftpflichtversicherung vor den finanziellen Folgen zu schützen. Dennoch verzichten nach wie vor viele auf eine entsprechende Absicherung ihrer Alltagsrisiken. Warum eine “Versicherungsmüdigkeit” gerade bei diesem Versicherungsschutz gefährlich sein kann, erläutert Rolf Mertens, Versicherungsexperte von ERGO.

Die Zahlen sind hinreichend bekannt: Drei von zehn Haushalten besitzen keine Privat- Haftpflichtversicherung. Viele blenden die damit verbundenen Risiken einfach aus, nach dem Motto: Das Geld kann ich mir sparen, denn ich passe auf, dann passiert nichts. Ist das realistisch?

Ein Missgeschick kann immer und überall passieren. Dabei mag ein kleineres Unglück finanziell vielleicht noch zu verkraften sein, wie beispielsweise ein umgekipptes Rotweinglas auf dem neuen Berberteppich von Freunden. Anders aber sieht es aus, wenn Sie unachtsam auf den Fahrradweg treten, dabei mit einem Radfahrer zusammenstoßen und dieser bei einem Sturz eine schwere Kopfverletzung erleidet: Bei Personenschäden kommen schnell hohe Summen zusammen, die die eigene Existenz gefährden können. Denn nach dem Gesetz haftet jeder mit seinem gesamten Einkommen und Vermögen unbegrenzt – ein Leben lang. Und zu derart verhängnisvollen Unglücksfällen kommt es gar nicht so selten: Knapp 4 Prozent der Unfälle mit Personenschäden geschehen aufgrund eines Fehlverhaltens von Fußgängern. Eine Privat-Haftpflichtversicherung schützt vor den finanziellen Folgen, wenn man einem anderen versehentlich einen Schaden zufügt.

Übernimmt meine eigene Privat-Haftpflichtversicherung auch die Kosten, wenn jemand anderes mir einen Schaden zufügt?

Ja, vorausgesetzt, Sie haben bei Ihrer Privat-Haftpflichtversicherung die sogenannte Forderungsausfalldeckung mit eingeschlossen. Diese springt ein, wenn Ihnen ein Schaden zugefügt wird, für den der Verursacher nicht aufkommen kann – weil er entweder über keinen Versicherungsschutz oder nicht über entsprechende finanzielle Mittel verfügt. In eine solche Situation kann jeder kommen: Stellen Sie sich vor, Sie werden beim Spaziergang von einem freilaufenden Hund gebissen, mit langwierigen Behandlungen und Arbeitsausfall als Folgen. Besitzt der Hundehalter keine Hundehalter-Haftpflichtversicherung, würden Sie auf Ihrem Schaden sitzen bleiben, wenn der Verursacher nicht in der Lage ist zu zahlen. Haben Sie aber eine Privat-Haftpflichtversicherung mit einer zusätzlichen Forderungsausfalldeckung, dann zahlt Ihre Versicherung auch für den selbst erlittenen Schaden. Dies allerdings erst, wenn Sie gegen den Verursacher einen vollstreckbaren Titel erwirkt haben. Sind Vollstreckungsversuche erfolglos, erhalten Sie die Entschädigung (also Ihren Forderungsausfall) aus Ihrer eigenen Privat-Haftpflichtversicherung.

In dem Beispiel kam gerade die Haftpflichtversicherung für Tierhalter zur Sprache. Was für verschiedene Versicherungsvarianten für den Haftpflichtschutz gibt es denn noch?

Die klassische Privat-Haftpflichtversicherung reguliert die häufigsten Schäden, die im Alltag auftreten, also zum Beispiel beim Sport und in der Freizeit, aber auch in einer Mietwohnung. Versichert sind aber nicht nur Sie als Versicherungsnehmer, sondern auch Ihr Partner und Ihre Kinder. Neben diesem “klassischen” Haftpflichtschutz existieren noch eine Reihe anderer Haftpflichtversicherungen: für Tierhalter, für Haus- und Grundbesitzer, für Bauherren und natürlich die Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung. Außerdem gibt es noch weitere Varianten wie beispielsweise die Wassersportboot- und die Jagd-Haftpflichtversicherung.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.637

Die Expertengespräche der ERGO Versicherung und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog “ERGO ganz nah”. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die “ERGO Versicherungsgruppe” als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherungsgruppe
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in über 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. ERGO bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. Im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den führenden Anbietern. Rund 46.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2013 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 18 Mrd. Euro ein und erbrachte für ihre Kunden Versicherungsleistungen von 17 Mrd. Euro. 
ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Frau Dorina Linssen
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
dorina.k.linssen@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Frau Sabine Gladkov
Anglerstr. 11
80339 München
089 998 461-0
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

“Wenn doch einmal ein Missgeschick passiert” – ERGO Expertengespräch

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: “Wenn doch einmal ein Missgeschick passiert” – ERGO Expertengespräch
Veröffentlicht: Dienstag, 26.08.2014, 14:51 Uhr
Anzahl Wörter: 733
Kategorie: Garten, Bauen, Wohnen
Schlagwörter: | | | | | | | | |