Weltrekord an Blutspenden der Ehrenamtsgruppe “We are One”

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Weltrekord an Blutspenden der Ehrenamtsgruppe "We are One"

Nachdem die Jugend-Freiwilligenorganisation “We are One” in den Monaten April bis Mai 2022 bereits rekordverdächtige Blutspenden von mehr als 18.000 Spenden organisieren konnte, und dies zu dieser Zeit in Korea der höchste Wert an Blutspenden innerhalb eines kurzen Zeitraumes war, ist es der Jugend-Freiwilligenorganisation der Shincheonji Kirche Jesu in Südkorea nun gelungen, einen neuen Weltrekord aufzustellen. Mit 71.121 Registrierungen innerhalb von 24 Stunden zur freiwilligen Blutspende konnte damit der bisherige Guinness Weltrekord aus Indien mit 10.217 Blutspenden innerhalb von 8 Stunden gebrochen werden.
Nach dem Motto “Life On Youth On” möchte die noch junge Freiwilligenorganisation auf den Mangel an Blutreserven in Südkorea, das seit der Covid-19-Pandemie nicht nur in Südkorea, sondern weltweit herrscht, aufmerksam machen, und möchte durch diese Aktion unter anderem helfen, dem Blutnotstand entgegenzuwirken. Diese Aktion wurde ins Leben gerufen, und es sollte eine groß angelegte Kampagne mit dem Titel 70.000 Blutspende-Herausforderung umgesetzt werden, um auf den Blutnotstand Einfluss zu nehmen, aber auch, da in den vergangenen Monaten die Anzahl von Menschen, die in den Sozialen Netzwerken nach ausgewiesenen Blutspendern suchten, rapide angestiegen war.

Laut den Blutspendendaten der Jahre 2018 bis 2021 des südkoreanischen Ministeriums für Gesundheit und Soziales ist die Zahl der Blutspenden von Patienten, die mit der Krankheit zu kämpfen haben, in den letzten drei Jahren aufgrund eines Rückgangs der allgemeinen Blutspenden stark angestiegen. Insbesondere von 2020 bis 2021 hatten Patienten große Schwierigkeiten, Blutspender zu finden, da Blutangebot und die Nachfrage aufgrund der Covid-19-Pandemie in Alarmbereitschaft waren.

Der Rekord wurde in einem Zeitraum von 24 Stunden vom 1. Oktober 2022 (8 Uhr) bis zum 2. Oktober 2022 (8 Uhr) in Zusammenarbeit mit dem koreanischen Roten Kreuz Red Connect aufgestellt.

Um den Plan für den Rekord umsetzen zu können, waren gute Planung und Zusammenarbeit gefragt. Laut We are One lag der Schlüssel darin, einen guten Zeitplan zu erstellen, um so einen reibungslosen Ablauf der Registrierungen von sowohl 70.000 Teilnehmern als auch anderen bereitwilligen Blutspendern zu gewährleisten. Das zuständige Computerteam der Blutmanagement-Zentrale des Koreanischen Roten Kreuzes überprüfte stetig das eigene Netzwerk und die Server, damit andere Registrierungen für Blutspenden der breiten Öffentlichkeit keine Schwierigkeiten in Bezug auf die Herausforderung für den Guinness-Weltrekordversuch auftreten konnten. Dank tatkräftiger Hilfe haben insgesamt 71.121 junge Freiwillige von We Are One innerhalb von 24 Stunden die Registrierung für die Blutspende abgeschlossen.
Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes prüften vorab die technischen Voraussetzungen und durch ihre Mitarbeit war es möglich, dass sich über 70.000 Freiwillige online für eine Blutspende anmelden konnten, ohne die Systeme zu überlasten.

Da die Organisation mit so vielen Teilnehmern sehr umfangreich war, überprüften viele Mitarbeiter von Guinness World Records die Aufzeichnungen sehr sorgfältig und genehmigten den neuen Guinness Weltrekord am 13. Oktober 2022. Der offizielle Rekord ist auf der Website von Guinness World Records zu finden, siehe https://www.guinnessworldrecords.com/world-records/714849-most-people-to-sign-up-as-blood-donors-online-in-24-hours

Hong Joon-soo, Repräsentant von We Are One, sagte: “Bei dieser Herausforderung ging es darum, die Situation der Patienten, die inmitten der weltweiten Covid-19-Pandemie unter dem Blutmangel leiden, bekanntzumachen, und die Welt über den Wert und die Bedeutung von lebensrettenden Blutspenden zu informieren und daran teilhaben zu lassen.”, und er sagte weiter “Es war nicht nur wegen der Freiwilligen möglich, sondern auch, weil es Beamte des Koreanischen Roten Kreuzes gab, die an vorderster Front arbeiteten, um den Blutmangel zu beheben, und ein Unternehmen, das eine bedienerfreundliche Blutspende-App entwickelte, was für diesen Guinness-Weltrekord von großer Bedeutung ist. Wenn wir alle eins werden, können wir gegen Covid-19 gewinnen”.

Auch die Essener Gemeinde der Shincheonji Kirche Jesu hat in diesem Jahr bereits mehrere Blutspendenaktionen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Essen durchgeführt. Die Aktion wurde vom Blutspendenzentrum des DRK Essen begrüßt, die nach Covid-19 und in den Sommermonaten mit Blutengpässen zu kämpfen hatten.

Shincheonji Kirche Jesu

Kontakt
.
David Misch
Levinstr 57
45356 Essen
+49 15678 443 128
david.misch@shincheonji.eu
https://shincheonji.eu

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar