Weltpremiere auf der bauma 2022 – erster Stetter Fahrmischer mit Trommel aus Hardox® 500 Tu

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Stetter Fahrmischer UltraEco II – neues Design höhere Verschleißfestigkeit

Weltpremiere auf der bauma 2022 - erster Stetter Fahrmischer mit Trommel aus Hardox® 500 Tu

Seit 2016 ist Stetter Mitglied bei „Hardox® In My Body“ von SSAB

Mit einer Mischtrommel, komplett aus Hardox® 500 Tuf Stahl, dem neuen Hochleistungs-Verschleißblech von SSAB, stellt Stetter eine neue Generation von Fahrmischern vor. Damit ist die Mischtrommel noch verschleißfester, aber ohne Mehrgewicht ausgeführt.
Durch Änderungen am Design wirkt die Mischtrommel schlanker. Sie fast jedoch das gleiche Ladevolumen von 9 m³ wie die vergleichbare aktuelle Baureihe. Mehr noch, durch konstruktive Maßnahmen am gesamten Aufbau konnte einiges an Gewicht reduziert werden. Der Fahrmischer ist in dieser Klasse damit der leichteste am Markt. Damit bleibt die bekannte Nutzlast des Fahrmischers erhalten und es kompensiert den Mehraufwand durch die Umsetzung der EU Vorschrift ECE 58-03 nach einem verstärkten Unterfahrschutz. Dieser muss in Zukunft deutlich höhere Kräfte aufnehmen können. Die neuen Stetter Betonmischaufbauten sind durch die implementiere Telematik bestens für die Zukunft gerüstet. Sie sichern besonders in Verbindung mit den Schwing Betonpumpen eine noch nie dagewesene Effizienz. Es beinhaltet alle Services, wie Identifikation des Fahrzeuges, Erfassung der abgelieferten Betonmenge auf der Baustelle mit Lieferscheinausgabe bis hin zum Rechnungsdruck. Viele Konfigurationen und Anpassungen seitens des Anwenders sind möglich. Das Telematik System ist zudem abwärts kompatibel bzw. anpassbar für eine Integration von Maschinen anderer Marktteilnehmer.
Hardox® 500 Tuf – gutmütig in der Verarbeitung
Stetter setzt ein einzigartiges Herstellverfahren für die Mischspirale in der Trommel ein. Die Hardox® Spiralsegmente werden dabei vor dem Einbau definiert gekantet, was nach dem Einbau in die Trommel Spannungen im Material entscheidend reduziert und so die Lebensdauer weiter erhöht. Der Blechstreifen des Spiralkantenschutzes wird zudem in einem speziellen Lochschweißverfahren und mit sehr gleichmäßigem Überstand zur Spiralkante angebracht. Die Schweißnaht ist damit wirksamer gegen Verschleiß geschützt als mit anderen Herstellverfahren und bei anderen Anbietern. Alle diese Maßnahmen erhöhen die Standzeit von Trommel und Spirale.
Das Schweißen und die Bearbeitung von Hardox® 500 Tuf können mit denselben Werkzeugen durchgeführt werden, die auch für andere Hardox® -Sorten verwendet werden. Die Empfehlungen zur Biegbarkeit sind ähnlich wie bei Hardox® 450. Hardox® 500 Tuf ist das erste 500-Brinellhärte-Verschleißblech (HB) mit Verarbeitungseigenschaften, die denen von Baustahl nahekommt. Es bietet hohe Festigkeit, extreme Härte und garantierte Zähigkeit in einem einzigen Verschleißblech. Das Material bietet eine um 70 bis 100 % längere Standzeit im Vergleich zu herkömmlichem 400 HB AR-Stahl. Zudem verfügt es über einen verbesserten Verformungsschutz bspw. bei Schlagbelastung.

Stetter – über 60 Jahre am Markt

Seit über 60 Jahren produziert Stetter Fahrmischer. Weltweit ist das zur Schwing-Gruppe gehörende Unternehmen Marktführer im Bereich Transportbetonmischer. Für bestimmte Märkte und Anforderungen sind dazu vier Baureihen (Basic Line, Light Line, Heavy Duty Line und Trailer Line) verfügbar. Schon ab den 1980ziger Jahren wandte sich Stetter dem Leichtbau zu und schaffte es damals seinen Mischaufbau um 600 kg abzuspecken, um den Anwendern mehr Nutzlast zu bieten. Ab Beginn des Jahres 2000 kombinierte das Memminger Unternehmen verstärkt den Leichtbau mit erhöhter Verschleißfestigkeit. “Abrasivere Kiesqualitäten – Rundkies wird heute kaum noch eingesetzt – sowie der verstärkte Einsatz von unterschiedlichen Zuschlagstoffen im Frischbeton führten zu höherer Beanspruchung der Trommelwandung und der Mischspiralen. Wir haben darauf rechtzeitig reagiert und bereits früh auch gehärtete Stähle eingesetzt,” erklärt Ulrich Bolte, Direktor Vertrieb bei Stetter. Dem Ergebnis intensiver Verschleißtests folgend setzt Setter seit 2015 Hardox® Verschleißblech für die Mischtrommel und die Mischspirale ein.
Seit 2016 ist Stetter Mitglied bei “Hardox® In My Body”. Die Mitgliedschaft wird von SSAB nach einer Prüfung vergeben und ist eine Qualitätszertifizierung. Das Hardox® In My Body Markenlogo auf einem Produkt bestätigt, dass es unter Anwendung von Hardox® Verschleißstahl hergestellt wurde und ein Premiumprodukt darstellt, welches auch unter härtesten Betriebsbedingungen eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen abrasiven Verschleiß aufweist. Nur führende Hersteller, deren Produkte die Qualitätsvorgaben von SSAB erfüllen, erhalten diese Lizenz, um auf ihren Produkten das Hardox® In My Body Zeichen anzubringen. Diese Unternehmen haben umfangreiche Fachkenntnisse über die Eigenschaften des Stahls. Sie kennen die Vorteile der Hardox® Produkte und wenden diese Kenntnisse bei der Produktentwicklung an. Hardox® in My Body Hersteller profitieren zudem von einem bevorzugten Zugang zu aktuellem Know-how von SSAB bei Werkstofftechnik, Anwendungen und Fertigungsverfahren. Weitere Informationen hier: https://www.ssab.com/de-de/neuigkeiten/2022/10/stetter ** Ende Presseinformation ** mehr Fotos und Text hier: www.pr-download.com/ssab33.zip

SSAB ist ein in Nordeuropa und den USA ansässiges Stahlunternehmen. SSAB bietet Produkte und Dienstleistungen mit Mehrwert an, die in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt wurden – damit die Welt stärker, leichter und nachhaltiger wird. SSAB beschäftigt Mitarbeiter in über 50 Ländern. SSAB verfügt über Produktionsstätten in Schweden, Finnland und in den USA. SSAB ist an der Nasdaq Stockholm notiert und an der Nasdaq Helsinki zweitnotiert.

Firmenkontakt
SSAB Swedish Steel GmbH
Benedikt Figura
Hamborner Strasse 55
40472 Düsseldorf
+49 (0)211 9125 143
benedikt.figura@ssab.com
http://www.ssab.com

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
0471 4817444
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar