Wasi Displays berichtet über aktuelle Trends bei Verkaufsdisplays

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Kräftige Farben liegen in diesem Jahr im Trend. Außerdem sind Verkaufsdisplays 2022 eher klein und leicht. Alle aktuellen Entwicklungen zu Verkaufsdisplays und Thekendisplays lesen Sie im Beitrag.

Wasi Displays berichtet über aktuelle Trends bei Verkaufsdisplays

Sie stehen im Laden und sorgen dafür, dass Kunden stehen bleiben: “Stopp! – Dieses Getränk, Shampoo oder Kinderbuch möchte ich ausprobieren”, denken sich die Verbraucherinnen und Verbraucher eher, wenn die Waren in Verkaufsdisplays platziert sind. Ob als Bodendisplay oder Thekendisplay. Vor dem Regal, im Eingangs- oder Kassenbereich. Displays beeinflussen Kaufentscheidungen positiv. Welche Verkaufsdisplays aktuell angesagt sind, beleuchtet dieser Beitrag.

Displaytrend 1: Sperrig war gestern
Der allgemeine Trend zum Sparen macht auch vor Displays nicht halt. Nicht mehr groß und sperrig, sondern eher klein und leicht sind die Verkaufsdisplays in diesem Jahr. Für viele Firmen eine vernünftige Entscheidung. “Verkaufsdisplays, die für den Versand optimiert sind und geringe Versandkosten verursachen, sind in diesem Jahr sehr gefragt”, sagt Johannes Wasikowski, er ist bei Wasi Displays für die Produktentwicklung verantwortlich. Trotzdem sollten die Displays robust und langlebig genug für eine sichere Warenpräsentation sein. “Leicht und gleichzeitig robust: das ist die ideale Mischung”, so Wasikowski. “Sie für jedes Display und Produkt zu finden, daran arbeiten unsere Spezialisten von Wasi Displays jeden Tag.”

Displaytrend 2: Thekendisplays kommen wieder
Waren bis vor kurzem Bodendisplays sehr gefragt, geht der Trend in diesem Jahr eher zu Thekendisplays. “Die Verkaufsflächen sind aktuell häufig reduziert, deshalb sind platzsparende Displaylösungen im Kommen”, sagt Johannes Wasikowski. Natürlich gebe es auch Marken, die weiter auf Bodendisplays setzen, um sich gezielter abzuheben. “Wir können derzeit allerdings eine erhöhte Nachfrage an Thekendisplays beobachten”, so Wasikowski. Kleine, leichte Lösungen in kleinen Auflagen wie zwischen 50 und 100 oder 150 Stück sind häufig günstiger als Pappdisplays. Der Preis spielt bei der Auswahl daher oftmals eine Rolle.

Displaytrend 3: Kräftige Farben locken die Kunden bei Verkaufsdisplays
Ein sattes rot, blau oder grün: Mit kräftigen Farben wollen die Marken aktuell ihre Kunden zum Kaufen verlocken. Blasse oder dezente Farben sind derzeit nicht so gefragt. “Das bedeutet nicht, dass alle plötzlich Neonfarben wollen”, berichtet Wasikowski aus seiner Praxis. “Es ist den Kunden aber wichtig, dass die Farben im Druck klar und kräftig herauskommen.” Darauf achtet Wasi Displays mit guten Maschinen und der Wahl der richtigen Materialien.

Displaytrend 4: Nachhaltig mit einem guten Gewissen
Nachhaltigkeit ist mehr als ein Trend. Für viele Unternehmen gehört es mittlerweile zur Kultur und Überzeugung. Bei der Auswahl ihrer Produkte und Lieferanten achten sie auf Nachhaltigkeit. Dies gilt auch für Displays. “Eine FFC-Zertifizierung für nachhaltige Forstwirtschaft ist für viele Kunden mittlerweile wichtig”, sagt Wasikowski. Mit Wasi Displays ist er bereits seit Jahren auf nachhaltige Displays spezialisiert. “Zum Thema Nachhaltigkeit gehören auch andere Bereiche, wie ein Produktionsstandort in Deutschland oder geringer Verpackungsaufwand”, so Wasikowski. “Auch der Materialverbrauch kann viel ausmachen. Hier hilft die Optimierung in der Größe.”

Displaytrend 5: Mehr Service, bitte!
Fertig montiert im Karton, voll bestückt oder vorkommissioniert: Praktische Lösungen sind bei den Kunden derzeit gerne gesehen. Dies passt gut zum allgemeinen Wunsch nach Optimierung der Prozesse und Arbeitsabläufe. “Immer mehr Kunden lagern aktuell das Vorkommissionieren aus”, berichtet Wasikowski. Sie müssen das Paket mit den fertig bestückten Verkaufsdisplays nur noch öffnen und können es direkt im Laden platzieren.

Weitere Informationen zur Material- und Verarbeitungskompetenz und die kreativen Lösungen von Wasi Displays gibt es auf der Internetweite www.wasi-displays.de/display-hersteller-aus-deutschland und im Blog www.blog-wasi-displays.de.

Wasi Displays ist bekannt für ausdrucksstarke Lösungen am Point of Sale. Dazu zählen Verkaufsdisplays als individuelle Bodendisplays und Thekendisplays genauso wie individueller Ladenbau. Dabei hat Wasi Displays die Marke stets im Blick und unterstützt Unternehmen dabei die Wiedererkennung zu steigern und den Absatz am Point of Sale zu verbessern. Ob Holz, Metall, Kunststoff oder Acryl. Weiterverarbeitung und Veredelung durch Lackierung oder Digitaldruck: Beim oberfränkischen Hersteller Wasi Displays mit seinen rund 60 Mitarbeitenden ist alles unter einem Dach. Seit 1963 entwickelt sich das renommierte Unternehmen kontinuierlich weiter und wird heute in der dritten Generation geführt. Dabei spielte das Thema Nachhaltigkeit schon immer eine wichtige Rolle.

Firmenkontakt
J.S. Wasikowski GmbH Co.KG
Johannes Wasikowski
An der Zeil 18
96215 Lichtenfels
+49957195573
09571955755
info@wasi-displays.de
https://www.wasi-displays.de

Pressekontakt
zahner bäumel communication
Markus Zahner
Oberauer Straße 10a
96231 Bad Staffelstein
+499573340596
presse@agentur-zb.de
https://www.agentur-zb.de

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar