30.06.2014, 17:58 Uhr

Vorhofflimmern bleibt häufig unentdeckt

Vorhofflimmern bei Schlaganfall-Patienten nicht unterschätzen

Bei rund einem Fünftel aller Schlaganfallpatienten gelingt es bislang nicht, die Ursache ihres Schlaganfalls zu identifizieren. Bekannt ist allerdings, dass Patienten mit Vorhofflimmern ein fünffach erhöhtes Risiko haben, einen Schlaganfall zu erleiden. Seit einiger Zeit wird vermutet, dass weitaus mehr Schlaganfall-Patienten unter einem vorübergehenden Vorhofflimmern leiden. Das Problem: Viele Patienten verspüren keine offensichtlichen Symptome wie Herzstolpern oder Druckgefühl auf der Brust, das Vorhofflimmern bleibt deshalb unentdeckt.

Mehr über das Schlaganfallrisiko lesen Sie im kostenlosen eJournal MEDIZIN ASPEKTE (http://www.medizin-aspekte.de) im Bericht “Schlaganfall besser therapieren” (http://www.medizin-aspekte.de/schlaganfall/schlaganfall_51379.html) . Bildquelle: 

MEDIZIN ASPEKTE ist ein monatlich erscheinendes Journal. MEDIZIN ASPEKTE informiert Patienten und Angehörige über Krankheiten und Therapieoptionen. Einen besonderen Fokus bildet die Prävention. Medienschwerpunkte liegen sowohl in der Berichterstattung als auch in den Bereichen Experten.TV, Experten-Interviews, Launch-Talks, Image-Filme sowie Veranstaltungsdokumentationen.

Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241- 955421
info@mcp-wolff.de
http://medizin-aspekte.de

Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241-955421
redaktion@medizin-aspekte.de
http://medizin-aspekte.de

Vorhofflimmern bleibt häufig unentdeckt

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Vorhofflimmern bleibt häufig unentdeckt
Veröffentlicht: Montag, 30.06.2014, 17:58 Uhr
Anzahl Wörter: 183
Kategorie: Medizin, Gesundheit, Wellness
Schlagwörter: | | |