22.07.2014, 08:16 Uhr

Tourismusrekorde in Georgien: Etliche neue Hotels geplant

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

TOPHOTELPROJECTS: Immer mehr Übernachtungsgäste aus dem Ausland – Bedarf an Mittelklasse-Hotels

(Tiflis/Georgien, 22. Juli 2014) Mehr ausländische Gäste als Einwohner: In Georgien hält der Tourismusboom an. Im vergangenen Jahr kamen 5,4 Millionen Übernachtungsgäste in das kleine Land am Schwarzen Meer (+21%). Das sind mehr als Georgien Einwohner hat (4,49 Mio.). Der Bedarf an Hotelbetten wächst weiter. Insbesondere Mittelklasse-Hotels sind künftig verstärkt gefragt. Derzeit sind laut TOPHOTELPROJECTS (www.tophotelprojects.com), dem führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, neue neue Tophotels in Bau. Etliche weitere Hotelprojekte sind in Planung.

Die Anzahl der ausländischen Gäste ist 2013 gegenüber dem Vorjahr um 21,8 Prozent gestiegen. Das Gros der Besucher (88%) kam aus den Nachbarstaaten Türkei (1,6 Mio.), Armenien (1,29 Mio.), Aserbaidschan (1,08 Mio.) und Russland (0,77 Mio.). Die Anzahl der Gäste aus Deutschland stieg 2013 auf 30.815 gegenüber 26.448 im Vorjahr (Einreisen aus EU-Ländern insgesamt: 208.754). Rund 31 Prozent der ausländischen Einreisenden haben das Land 2013 zum ersten Mal besucht. Mehr als zwei Fünftel der Gäste nutzten für ihre Übernachtungen Hotels, weitere zehn Prozent einfache Gästehäuser und Hostels.

Derzeit bestehen in Georgien 777 Hotels mit rund 14.400 Zimmern. Allein in der Hauptstadt Tiflis sollen sechs große und etwa 20 kleinere Hotels errichtet werden. Auch in Batumi werden mehrere große und mittelgroße Hotels in diesem Zeitraum ihre Pforten öffnen.

Von den etwa 170 Hotels in Tiflis mit rund 7.000 Betten verfügt bislang nur ein Dutzend über mehr als 50 Zimmer. In den nächsten etwa drei Jahren wird sich die Bettenkapazität in den größeren und großen Hotels der Hauptstadt um weit mehr als 1.000 Zimmer erhöhen. Bei den geplanten Objekten handelt es sich um die Gästehäuser der Marken Rixos, Millenium Hotel, Park Inn, Rooms Hotel Tbilisi und Intercontinental sowie um ein zurzeit gestopptes Projekt für ein Hotel der Marke Hilton Garden Inn. Batumi gewinnt Hotels der Marken Kempinski, Holiday Inn, Hilton, Swiss Hotel, Babylon Tower (BAB Group/Türkei), Cubic Tower und Gazelli (aserbaidschanische Projekte) und ein Fünf-Sterne-Hotel der türkischen Gesellschaft Mersin Tourism (Hotelname steht noch nicht fest) hinzu.

Hinter dem Projekt für das Millennium Hotel in Tiflis steht die Abu Dhabi Group, VAE. Die Herberge entsteht durch den auf etwa 40 Mio. US-Dollar veranschlagten Umbau des einstigen Instituts für Marxismus-Leninismus. Das historische Gebäude befindet sich heute mehrheitlich im Besitz des arabischen Investors. Ein Fünftel der Aktien gehört der Investitionsgesellschaft Capital-Vostok. Die Eröffnung des Hotels ist für 2016 vorgesehen.

Im gleichen Jahr soll das Hilton Garden Inn, ein 14stöckiges Hochhaus in der Straße Chavchavadze, seine erste Gäste empfangen. Die Umsetzung des Projekts, an deren Finanzierung sich die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) mit 18,8 Millionen Euro beteiligt, liegt in den Händen des seit 2007 auf dem georgischen Markt aktiven Bauentwicklers Redix. Das Vorhaben wurde jedoch aufgrund nicht eindeutig geklärter Eigentumsverhältnisse für das Grundstück vorerst gestoppt. Auf der Projektliste von Redix stehen ferner zwei größere Hotelbauten im Kurort Abastumani (Kurhotel Aghobili) und im Wintersportzentrum Bakuriani (Vier-Sterne-Hotel Bakuriani) sowie die Errichtung eines Hotels (Samzeo) in der im Großen Kaukasus gelegenen Region Tuschetien (Tusheti) im Nordosten Georgiens.

Die Hotelgruppe Adjara Group Hospitality ist Partner der InterContinental Hotels Group (IHG) beim Umbau des früheren Verlagshauses Samshoblo zu einem Hotel der InterContinental-Kette. Der im März 2014 von beiden Seiten unterzeichnete Vertrag sieht die Eröffnung des Gästehauses für 2016 vor. Die Hotelkette will in naher Zukunft, in Georgien weitere Projekte realisieren, kündigte die Geschäftsführerin der IHG für Europa, Angela Brav, an. Die Adjara Group Hospitality betreibt in Tiflis bereits das Hotel Holiday Inn und das erste Hotel der eigenen georgischen Hotelmarke Rooms, das Rooms Hotel Kazbegi in Stepantsminda. Schon bald kommen weitere Hotels hinzu: das Rooms Hotel Tbilisi (2. Halbjahr 2014), das Holiday Inn Batumi (gegen Ende 2014) und das Rooms Hotel Borjomi (2015).

Ambitionierte Pläne für den Ausbau seiner Hotelkapazitäten in Georgien hegt die renommierte internationale Carlson Rezidor Hotel Group (Hotelmarken Radisson, Park Plaza und Park Inn). Nach Angaben des Vizepräsidenten für Osteuropa der Hotelgruppe, Tom Flanagan, will die Kette 2017/18 bis zu zehn Hotels in der Kaukasusrepublik betreiben. Bisher ist die Carlson Rezidor Hotel Group in der südkaukasischen Republik mit zwei Objekten vertreten. Das sind das Radisson Blu Iveria Hotel im Zentrum der Hauptstadt Tiflis und das Radisson Blu Hotel in Batumi. Gegen Ende 2015 soll das Park Inn by Radisson in Tiflis seine Pforten öffnen.

Das Radisson Blu Resort Tsinandali in der Weinregion Kachetien wird voraussichtlich im 1. Halbjahr 2016 seine ersten Gäste begrüßen. Hinter dem Hotelprojekt und der Entwicklung des gesamten kulturhistorischen Anwesens Tsinandali einschließlich eines 4.000 Quadratmeter großen Weinkellers und eines Museums steht die georgische Silk Road Group (SRG). Ein weiteres Hotel der Marke Radisson Blu Resort soll im Ski- und Wintersportzentrum Gudauri errichtet werden.

Das britische, international agierende Unternehmen Arup Group erarbeitet gegenwärtig eine Konzeption für die Entwicklung des im Osten Georgiens gelegenen Therapiezentrums Akhtala, Alazani (Region Kachetien). Es soll zu einem modernen SPA-Zentrum werden. Das Objekt befindet sich inmitten eines der größten Weinanbaugebiete der Kaukasusrepublik. Die türkische Divan Group (Teil der Koc Holding) bereitet gegenwärtig weitere nicht näher spezifizierte Hotelprojekte in Georgien vor. Im Mai 2014 hat die Firma bereits ihr drittes mittelgroßes Hotel in Georgien (65 Zimmer inklusive Spa-Zentrum, Batumi) seiner Bestimmung übergeben.

Ende 2014 wollen der kasachische Investor KazMunaiGas und der georgische Partnerschaftsfonds in Likani (Region Samzche-Dschawachetien) ein Fünf-Sterne-Hotel der Marke Rixos in Betrieb nehmen. Israelische Investoren bekundeten ihr Interesse an der Errichtung eines erstklassigen Hotels in Kutaisi. Die Immobilien- und Entwicklungsgesellschaft Red-Co engagiert sich bei der Errichtung von Apartmenthotels an den Wintersportstandorten Gudauri und Bakuriani. Bis 2016 sollen hier insgesamt 2.000 Apartments (Hotelzimmer) unterschiedlichster Größe (25 bis 150 qm) entstehen. Bildquelle:kein externes Copyright

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Tourismusrekorde in Georgien: Etliche neue Hotels geplant
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Tourismusrekorde in Georgien: Etliche neue Hotels geplant
Veröffentlicht: Dienstag, 22.07.2014, 08:16 Uhr
Anzahl Wörter: 1056
Kategorie: Tourismus, Reisen
Schlagwörter: | | | | | | | |