25.07.2014, 15:32 Uhr

South African Black Entrepreneurs Forum begrüßt die Einrichtung eines neuen Ministeriums zur Förderung kleiner Unternehmen in Südafrika

Von Matsi Modise, National Executive Director South African Black Entrepreneurs Forum

(NL/7755487699) Entrepreneure und kleine Unternehmen sind sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene entscheidend für das Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Das South African Black Entrepreneurs Forum (SABEF) begrüßt deshalb die Einrichtung eines neuen Ministeriums für die Förderung kleiner Unternehmen (Ministry of Small Business Development) in Südafrika.

Länder wie die USA zeigen, dass dort seit Jahrzehnten Wohlstand auf einem starken Fundament von kleinen Unternehmen sowie einem innovativen und branchenprägenden Unternehmertum aufbaut. Da Südafrika sein Wirtschaftswachstum steigern und neue Geschäfts- und Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen möchte, war der Zeitpunkt nie günstiger, um kleine Unternehmen zu fördern. Gleichzeitig hat die neu ernannte Ministerin Lindiwe Zulu einige Herausforderungen zu bewältigen, damit sich kleine Unternehmen und das Unternehmertum in Südafrika allgemein weiterentwickeln und das volle Potenzial entfalten können.

Derzeit sind schätzungsweise etwa zwei Millionen kleine Unternehmen in Südafrika tätig. Damit neue Unternehmen gegründet werden und bestehende Unternehmen wachsen und Arbeitsplätze schaffen können, benötigen sie stärkere Unterstützung. Noch wichtiger ist die Entwicklung einer positiven Unternehmenskultur in Südafrika, die von allen Gesellschaftsebenen mitgetragen und unterstützt wird.

Wenn der National Development Plan sein Ziel von 11 Millionen neuen Arbeitsplätzen bis 2030 erreichen soll, sind fokussierte Maßnahmen erforderlich von Seiten der Regierung und dem Wirtschaftssektor. Die Einrichtung des neuen Ministeriums ist dabei nur ein Beitrag, wenn ein echter kultureller Wandel angestoßen werden soll.

Vielmehr muss das Ministerium auch einen neuen strategischen Ansatz entwickeln, der das Wachstum und die Entwicklung der bislang vernachlässigten kleinen Unternehmen unterstützt. Schwarze Unternehmer und Inhaber kleiner Unternehmen dürfen nicht nur im Rahmen des Enterprise Development und Preferential Procurement gefördert werden. Vielmehr müssen sie bei ihren Bemühungen unterstützt werden, einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaft des Landes zu leisten und die dringend benötigten neuen Arbeitsplätze zu schaffen.

Darüber hinaus sollte das neue Ministerium alle wichtigen Stakeholder in die Förderung kleiner Unternehmen einbeziehen Bürger, Bürgerorganisationen, große Unternehmen, den öffentlichen Sektor, politische Entscheidungsträger, Gründerzentren, Finanzierungsinstitute und Hochschulen – um eine echte Unternehmenskultur im Land zu entwickeln. Wenn dies gelingt, wird der positive Nutzen spürbar sein – nicht nur bei der Schaffung von Arbeitsplätzen, sondern auch im Hinblick auf die Fähigkeit, neue Märkte zu erschließen, bei der Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Technologien sowie der Positionierung Südafrikas als führendes Land im Bereich Innovation und Unternehmertum.

Das neue Ministerium zur Förderung kleiner Unternehmen hat das Potenzial, eine positive Veränderung im Hinblick auf die sozioökonomischen Probleme des Landes zu bewirken, die Wirtschaftswachstum und die Entwicklung des Landes bislang behindern, beispielsweise die hohe Arbeitslosigkeit, Ungleichheit und Armut in zahlreichen Gemeinschaften des Landes.

Die harte Arbeit, Hartnäckigkeit und Entschlossenheit der Unternehmer und Inhaber kleiner Unternehmen muss noch stärker anerkannt werden, um zu zeigen, welch wichtigen Beitrag diese bei der Erreichung der Ziele des National Development Plans leisten können. Wenn sich Ministerin Lindiwe Zulu und die Mitarbeiter des neuen Ministeriums dieser Herausforderung stellen und die Entwicklung einer Unternehmernation unterstützen, die eine Vorreiterrolle auf dem afrikanischen Kontinent einnimmt, werden sie dem Ziel, 11 Millionen neue Arbeitsplätze zu schaffen und die Arbeitslosigkeit zu senken, tatsächlich sehr viel näher kommen.

Über Brand South Africa
Brand South Africa ist die offizielle Marketingagentur von Südafrika und damit beauftragt, die Markenreputation des Landes aufzubauen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit Südafrikas in der Welt zu verbessern. Ihr Ziel ist es außerdem, Stolz und Patriotismus unter den Südafrikanern zu fördern, um den sozialen Zusammenhalt und die Identifikation der Einwohner mit ihrem Land zu verbessern.

Hill Knowlton Strategies
Yasmin Akbal
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt
069-97326230
yasmin.akbal@hkstrategies.com
http://shortpr.com/57pp7y

South African Black Entrepreneurs Forum begrüßt die Einrichtung eines neuen Ministeriums zur Förderung kleiner Unternehmen in Südafrika

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: South African Black Entrepreneurs Forum begrüßt die Einrichtung eines neuen Ministeriums zur Förderung kleiner Unternehmen in Südafrika
Veröffentlicht: Freitag, 25.07.2014, 15:32 Uhr
Anzahl Wörter: 650
Kategorie: Politik, Recht, Gesellschaft
Schlagwörter: | |