Saturn Oil & Gas Inc. gibt Ergebnisse von erfolgreichen Bohrungen sowie von Abstimmungen bei Jahreshauptversammlung der Aktionäre bekannt

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Calgary (Alberta) – 19. September 2022 – Saturn Oil & Gas Inc. (TSX-V: SOIL, FWB: SMKA) (Saturn oder das Unternehmen) freut sich, die bisherigen Ergebnisse seines Bohrprogramms für das Jahr 2022, sein Neubohrprogramm zur Steigerung der Produktion von bestehenden, wenig bis gar nicht produzierenden horizontalen Bohrlöchern sowie die Ergebnisse der Jahreshaupt- und Sonderversammlung der Aktionäre bekannt zu geben. Der Schwerpunkt des Bohrprogramms 2022 lag auf den beiden Betriebsgebieten von Saturn – das Aktivum Oxbow im Südosten von Saskatchewan und das Aktivum Viking im Westen von Saskatchewan – und umfasst Folgendes:

– Die ersten 23 horizontalen Bohrlöcher, die zu einer zusätzlichen Produktion von insgesamt 1.615 bbl./d führen, basierend auf den Daten der ersten 30 Produktionstage (IP30)

– Weitere 16 horizontale Bohrlöcher mit Produktionsdaten von weniger als 30 Tagen wurden gebohrt und kürzlich in Betrieb genommen oder warten auf den kurzfristigen Anschluss, wodurch bis dato insgesamt 39 horizontale Bohrlöcher abgeschlossen wurden.

– Die letzten 21 horizontalen Bohrlöcher des Bohrprogramms 2022 werden voraussichtlich bis November 2022 abgeschlossen sein.

Bohrupdate für Oxbow

Saturn hat im Jahr 2022 die Bohrung von 16 horizontalen Bohrlöchern bei Oxbow abgeschlossen, wobei 15 Bohrlöcher eine durchschnittliche IP30-Produktion von etwa 71,2 bbl./d lieferten, was den Erwartungen in der Typkurve der Prognose von Saturn entspricht. Die durchschnittlich anfallenden Investitionskosten für jedes horizontale Bohrloch bei Oxbow lagen innerhalb der budgetierten 1,0 Million $ pro Standort. Die implizite Kapitaleffizienz der neuen Produktionserweiterungen liegt bei einem attraktiven Wert von etwa 14.230 $/bbl./d. Saturn geht davon aus, dass für den Rest des Jahres 2022 weitere 10 horizontale Bohrlöcher bei Oxbow gebohrt werden – insgesamt 26 neue Bohrlöcher bei Oxbow in diesem Jahr.

Möglichkeit von Neubohrungen bei Oxbow

Das Unternehmen hat mehrere bestehende horizontale Bohrlöcher beim Aktivum Oxbow identifiziert, die in den vergangenen Jahren gebohrt wurden und keine oder nur eine sehr geringe Ölproduktion lieferten und daher für eine Neubohrung infrage kommen. Bei Neubohrungen wird ein neuer horizontaler Schenkel in eine vielversprechende Leichtölformation innerhalb eines bestehenden Bohrlochs gebohrt, zu der das ursprüngliche Bohrloch noch keinen Zugang hatte. Aufgrund der Kosteneinsparungen, die durch die Nutzung des vertikalen Teils eines bestehenden Bohrlochs verzeichnet werden, ist davon auszugehen, dass die Kosten für eine Neubohrung etwa 60 % der Kosten eines neuen horizontalen Bohrlochs betragen. Angesichts der bisherigen Ergebnisse haben die vier abgeschlossenen Neubohrungen Öl mit Raten gefördert, die sich auf etwa 75 % der durchschnittlichen Rate eines neuen horizontalen Bohrlochs bei Oxbow belaufen. In Anbetracht der ersten überragenden wirtschaftlichen Ergebnisse mit einer durchschnittlichen Kapitaleffizienz von 11.260 $/bbl./d plant das Unternehmen, im Jahr 2022 bis zu zwei weitere Neubohrungen durchzuführen und bis zu 20 Neubohrungen in das Investitionsbudget für 2023 aufzunehmen. Saturn schätzt, dass es bis zu 200 bestehende horizontale Bohrlöcher mit zurzeit eingeschränkter Ölproduktion gibt, die für Neubohrungen infrage kommen und den Bestand an Wachstumskapitalprojekten des Unternehmens beträchtlich erweitern.

Bohrupdate für Viking

Saturn ist mit seinem Horizontalbohrprogramm bei Viking weiterhin überaus erfolgreich und hat seit Juni 2022 21 Bohrlöcher bei Viking gebohrt und abgeschlossen, wobei die ersten vier Bohrlöcher durchschnittliche IP30-Raten von 83,6 bbls/d lieferten, was 21 % über den Erwartungen in der Typkurve der Prognose von Saturn liegt. Die durchschnittlichen Investitionskosten pro Bohrloch bei Viking beliefen sich auf 1,4 Millionen $. Die Investitionskosten und die IP30-Produktionsraten waren höher als geplant, was teilweise darauf zurückzuführen ist, dass die Bohrlöcher über die ursprünglich geplante Länge von 1,0 Meile hinaus verlängert wurden (bis zu 1,5 Meilen), was zu zusätzlichen Abschlusskosten führte. Die realisierte durchschnittliche Kapitaleffizienz lag bei attraktiven 17.045 $/bbl./d. Das Unternehmen plant für den Rest des Jahres 2022 weitere neun Bohrlöcher bei Viking.

Anzahl von Durchschnittlicher Typkurve der Prognose Tatsächlich vs. Gesamtes Kapitaleffizienz
Standorten IP30-Wert pro Prognose Kapital
Standort
Neue horizontale Bohrlöcher 15 71,2 bbls/d 69 bbl./d +3 % 15,2 Mio. $ 14.230 $/bbl./d
bei
Oxbow
Neubohrung bestehender 4 53,3 bbls/d 45 bbl./d +18 % 2,4 Mio. $ 11.260 $/bbl./d
Bohrlöcher bei
Oxbow
Neue horizontale Bohrlöcher 4 83,6 bbls/d 67 bbl./d +25 % 5,7 Mio. $ 17.045 $/bbl./d
bei
Viking
Gesamt 23 70,2 bbls/d 23,3 Mio. $ 14.420 $/bbl./d

Wir freuen uns sehr über die Bohrerfolge im Jahr 2022, zu denen auch die Produktionsoptimierungsaktivitäten im Zuge der Neubohrungen des Pilotprojekts beim Projekt Oxbow gehören. Die positiven Ergebnisse in Zusammenhang mit den Neubohrungen haben uns das Potenzial eröffnet, Hunderte von neuen, äußerst wirtschaftlichen Standorten für ein nachhaltiges Produktionswachstum hinzuzufügen, sagte Justin Kaufmann, Chief Development Officer von Saturn. Wir gehen davon aus, dass Nachbohrungen in Zukunft einen immer wichtigeren Teil unseres Investitionskonzepts ausmachen werden, wobei der Schwerpunkt auf der Umwandlung von kurzfristigen Stilllegungsverbindlichkeiten in äußerst wirtschaftliche Erschließungsmöglichkeiten liegt.

Ausblick auf organisches Wachstum

Saturn ist weiterhin auf einem guten Weg, seine Produktionsprognose für eine durchschnittliche jährliche Öl- und Gasproduktion von 9.750 bis 10.350 boe/d für das Jahr 2022 bzw. von 12.300 bis 12.700 boe/d für das vierte Quartal 2022 zu erreichen. Das Erreichen der Produktionsziele des Unternehmens für 2022 wird die Grundlage für Saturn darstellen, um die angestrebte durchschnittliche Öl- und Gasproduktion von 13.100 bis 13.700 boe/d für das Jahr 2023 bzw. von 13.950 bis 14.550 boe/d für das vierte Quartal 2023 zu erreichen.

Für die jüngsten 23 neuen horizontalen und neu gebohrten Bohrungen, die bis dato durchgeführt wurden und für die Produktionsdaten für 30 Tage vorliegen, hat das Unternehmen etwa 23,3 Millionen $ an Investitionsausgaben getätigt. Die gesteigerte gesamte Ölproduktion von 1.615 bbl./d von diesen 23 Bohrlöchern wird voraussichtlich etwa 1,2 Millionen bbl. Leichtöl und etwa 82,0 Millionen $ an Nettobetriebseinnahmen (nicht diskontiert) während der wirtschaftlichen Lebensdauer der Bohrlöcher produzieren, basierend auf der Prognose von Saturn für 2023 von Nettobetriebseinnahmen von 66,70 $/bbl., unter der Annahme eines WTI-Pauschalpreises von 90 USD, was ein 3,5-faches Recyclingverhältnis bedeutet.

Ergebnisse der Jahreshaupt- und Sonderversammlung der Aktionäre

Saturn freut sich, die Ergebnisse der Abstimmungen bei der Jahreshaupt- und Sonderversammlung der Aktionäre 2022 (die Jahreshauptversammlung der Aktionäre) vom 15. September 2021 bekannt zu geben. Die Inhaber von insgesamt 19.801.568 Stammaktien haben bei der Jahreshauptversammlung der Aktionäre gewählt, was 33,2 % der ausstehenden Stammaktien des Unternehmens entspricht. Die Aktionäre stimmten wie folgt für die Wahl aller nominierten Directors:

Name Stimmen von Stimmrechtsbevollmächtigten Prozentsatz
dafür der Stimmen
durch Stimmrechtsbevollmächtigte dafür

John Jeffrey 16.945.701 94,50 %
Ivan Bergerman 15.109.161 84,08 %
Murray James Payne 17.233.161 95,90 %
Chris Ryan 14.856.311 82,67 %
Grant Mackenzie 15.328.847 85,30 %
Thomas Gutschlag 17.917.347 99,71 %

Alle anderen Tagesordnungspunkte der Jahreshauptversammlung der Aktionäre wurden abgesegnet, einschließlich

– der Ernennung von KPMG LLP zum Auditor (92,22 % der Stimmrechtsbevollmächtigten dafür);

– der Genehmigung des Aktienoptionsplans (87,04 % der Stimmrechtsbevollmächtigten dafür);

– des Plans hinsichtlich Sperraktien- und Nachzugsaktieneinheiten (72,42 % der Stimmrechtsbevollmächtigten dafür);

– der Gewährung von Sperraktieneinheiten (75,21 % der Stimmrechtsbevollmächtigten dafür).

Der vollständige Wortlaut der einzelnen Beschlüsse sowie eine Beschreibung der nominierten Directors ist im Informationsrundschreiben des Managements des Unternehmens vom 15. August 2022 enthalten, das unter www.sedar.com verfügbar ist.

Beförderungen und Nominierungen im Board

Saturn freut sich, die folgenden Beförderungen bekannt zu geben:

– Justin Kaufmann wurde zum Chief Development Officer befördert. Herr Kaufmann hat als Vice President Exploration seit der Rekapitalisierung des Unternehmens und dem Managementwechsel im Jahr 2017 maßgeblichen Anteil am Wachstum und Erfolg von Saturn. Herr Kaufmann kann eine Branchenerfahrung von über 15 Jahren vorweisen, ist ein Absolvent der University of Saskatchewan und ein bei der APEGS registrierter Professional Geologist. Herr Kaufmann wird weiterhin das Investitionskonzept, die Geschäftsentwicklungsmöglichkeiten und die technischen Wachstumsprojekte des Unternehmens koordinieren.

– Tyler Cheetham wurde von seiner früheren Position als Land Manager zum Vice President Land befördert. Herr Cheetham kam im März 2021 zu Saturn und hatte maßgeblichen Anteil an der Integration neuer Übernahmen sowie an der Koordination mit den über 2.500 Landeigentümern, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet. Herr Cheetham kann im Bereich Mineralkonzessionsgebiete eine Erfahrung von über 20 Jahren vorweisen, einschließlich Führungspositionen bei Husky Energy Inc. und Crescent Point Energy Corp., und hat ein umfassendes Know-how in den Bereichen Geschäftsverhandlungen, Übernahmen, Veräußerungen und Geschäftsentwicklung. Herr Cheetham besitzt ein Diplom in Business von der University of Lethbridge und ist aktives Mitglied der Canadian Association of Land and Energy Professionals.

– Jordan Meyer wurde seit seinem Eintritt bei Saturn im Juli 2021 von seiner offiziellen Funktion als Exploitation Manager zum Vice President Engineering befördert. Herr Meyer hatte maßgeblichen Anteil an der Leitung des technischen Teams bei der Durchführung des Wachstumskapitalprogramms von Saturn. Herr Meyer kann als professioneller Techniker in der Energiebranche eine Erfahrung von über zehn Jahren vorweisen – sowohl im westkanadischen Sedimentbecken als auch in Kontinentaleuropa. Herr Meyer hatte Führungspositionen bei Vermilion Energy Inc. und Crescent Point Energy Corp. inne, Besitzt ein Bachelor of Science-Diplom mit Auszeichnung in Chemical Engineering mit dem Nebenfach Petroleum Engineering und ist Mitglied der APEGA.

Über Saturn Oil & Gas Inc.

Saturn Oil & Gas Inc. ist ein wachsendes kanadisches Energieunternehmen, das sich darauf konzentriert, durch die weitere verantwortungsvolle Erschließung hochwertiger Leichtölprojekte positive Aktionärsrenditen zu erwirtschaften. Unterstützt wird dieser Fokus durch eine Akquisitionsstrategie, die auf äußerst wertsteigernde, ergänzende Gelegenheiten abzielt. Saturn hat ein attraktives Portfolio von in Betrieb befindlichen Projekten mit freiem Cashflow und geringem Rückgang in Südost-Saskatchewan und Westzentral-Saskatchewan aufgebaut, die langfristige wirtschaftliche Bohrmöglichkeiten in mehreren Zonen bieten. Mit einem unerschütterlichen Engagement für den Aufbau einer auf ESG ausgerichteten Kultur ist es das Ziel von Saturn, die Reserven, die Produktion und den Cashflow bei einer attraktiven Rendite auf das investierte Kapital zu erhöhen. Die Aktien von Saturn sind an der TSXV unter dem Kürzel SOIL und an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel SMKA notiert.

Weitere Informationen und eine Unternehmenspräsentation finden Sie auf der Website von Saturn unter www.saturnoil.com.

Kontakt für Investoren & Medien bei Saturn Oil & Gas:

John Jeffrey, MBA – Chief Executive Officer
Tel: +1 (587) 392-7902
www.saturnoil.com

Kevin Smith, MBA – VP Corporate Development
Tel: +1 (587) 392-7900
info@saturnoil.com

Hinweise für den Leser

NICHT-GAAP-KONFORME FINANZKENNZAHLEN UND VERHÄLTNISWERTE

Diese Pressemitteilung enthält nicht-GAAP-konforme Finanzkennzahlen und Verhältniszahlen, die hier näher beschrieben werden. Diese nicht-GAAP-konformen Finanzkennzahlen und Verhältniszahlen haben keine standardisierte Bedeutung, die von der IFRS vorgeschrieben ist, und sind daher möglicherweise nicht mit der Berechnung ähnlicher Kennzahlen durch andere Unternehmen vergleichbar. Das Management ist der Ansicht, dass die Darstellung dieser nicht-GAAP-konformen Finanzkennzahlen und Verhältniszahlen Investoren und Aktionären nützliche Informationen liefern, da die Kennzahlen eine erhöhte Transparenz und die Möglichkeit bieten, die Leistung gegenüber früheren Zeiträumen auf vergleichbarer Basis besser zu analysieren.

ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN UND AUSSAGEN

Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Informationen stellen gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen zukunftsgerichtete Informationen dar. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten in der Regel Aussagen mit Begriffen wie antizipieren, glauben, erwarten, planen, beabsichtigen, schätzen, vorschlagen, projizieren, geplant, werden oder ähnliche Begriffe, die auf zukünftige Ergebnisse oder Aussagen über einen Ausblick hindeuten. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung zählen unter anderem die Bohrung von Erschließungsbohrlöchern, das Workover-Programm, die Kandidaten für die Neubohrung, die Produktionsziele und die Aufrechterhaltung der Grundproduktion sowie der Geschäftsplan, das Kostenmodell und die Strategie des Unternehmens.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf bestimmten zentralen Erwartungen und Annahmen von Saturn, einschließlich Erwartungen und Annahmen in Bezug auf: den Zeitplan und den Erfolg zukünftiger Bohr-, Erschließungs- und Fertigstellungsaktivitäten, die Ergebnisse bestehender Bohrungen, die Ergebnisse neuer Bohrungen, die Verfügbarkeit und die Ergebnisse von Anlagen und Pipelines, die Fähigkeit, Kapital zuzuweisen, die geologischen Eigenschaften der Konzessionsgebiete von Saturn, die Anwendung von behördlichen und lizenzrechtlichen Anforderungen, die Verfügbarkeit von Kapital, Arbeitskräften und Dienstleistungen, die Kreditwürdigkeit von Industriepartnern und die Fähigkeit, Akquisitionen von Vermögenswerten zu finden und abzuschließen.

Obwohl Saturn der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollte man sich nicht zu sehr auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da Saturn keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Dazu gehören unter anderem Risiken, die mit der Öl- und Gasindustrie im Allgemeinen verbunden sind (z.B., operative Risiken bei der Erschließung, Exploration und Produktion, die Ungewissheit von Reservenschätzungen, die Ungewissheit von Schätzungen und Prognosen in Bezug auf Produktion, Kosten und Ausgaben sowie Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltrisiken), Einschränkungen bei der Verfügbarkeit von Dienstleistungen, Rohstoffpreis- und Wechselkursschwankungen, die derzeitige COVID-19-Pandemie, Maßnahmen der OPEC- und OPEC+-Mitglieder, Änderungen der Gesetzgebung, die sich auf die Öl- und Gasindustrie auswirken, ungünstige Wetterbedingungen oder Betriebsunterbrechungen sowie Ungewissheiten, die sich aus potenziellen Verzögerungen oder Planänderungen bei Explorations- oder Erschließungsprojekten oder Investitionsausgaben ergeben. Diese und andere Risiken werden im Jahresbericht von Saturn für das am 31. Dezember 2021 endende Jahr ausführlicher dargelegt.

Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf einer Reihe von Faktoren und Annahmen, die zur Entwicklung dieser Informationen herangezogen wurden, die sich jedoch als falsch erweisen können. Obwohl Saturn der Ansicht ist, dass die Erwartungen, die sich in den zukunftsgerichteten Informationen widerspiegeln, vernünftig sind, sollte man sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen, da Saturn keine Garantie dafür geben kann, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Zusätzlich zu anderen Faktoren und Annahmen, die in dieser Pressemitteilung genannt werden, wurden Annahmen getroffen, die sich unter anderem auf die Verfügbarkeit von Dienstleistungen, die Fähigkeit, die geplanten höheren Investitionen zu tätigen, und die Auswirkungen höherer Ölpreise auf das Geschäft des Unternehmens beziehen.. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht alle Faktoren und Annahmen enthält, die verwendet wurden.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell und Saturn übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt.

INFORMATIONEN ÜBER BOE

Boe steht für Barrel Öläquivalent. Alle boe-Umrechnungen in dieser Pressemitteilung basieren auf der Umrechnung von Gas zu Öl im Verhältnis von 6.000 ft3 (Mcf) Erdgas zu einem Barrel (bbl) Öl. Boe könnten irreführend sein, vor allem wenn sie ohne Kontext verwendet werden. Das boe-Umwandlungsverhältnis von 1 boe zu 6 Mcf basiert auf einer Umrechnungsmethode der Energieäquivalenz, die in erster Linie am Brennerkopf anwendbar ist und keine Wertäquivalenz am Bohrlochkopf darstellt. Da das Wertverhältnis von Erdöl im Vergleich zu Erdgas auf Basis der aktuellen Preise erheblich vom Energieäquivalenzverhältnis von 1 bbl zu 6 Mcf abweicht, könnte die Verwendung eines Umrechnungsverhältnisses von 1 bbl zu 6 Mcf als Wertangabe irreführend sein.

ABKÜRZUNGEN UND HÄUFIG WIEDERKEHRENDE BEGRIFFE

Saturn verwendet in dieser Pressemitteilung die folgenden Abkürzungen und häufig wiederkehrenden Begriffe: “WTI” bezieht sich auf West Texas Intermediate, eine Sorte von light sweet crude oil, die als Benchmark für die Preisgestaltung in den Vereinigten Staaten verwendet wird; “MSW” bezieht sich auf die mixed sweet blend, die der Benchmark für konventionell produziertes light sweet crude oil in Westkanada ist; “AECO” bezieht sich auf die Alberta Energy Company, eine Sorte oder einen Heizwert von Erdgas, die/der in Alberta, Kanada, als Richtwert für die Preisgestaltung verwendet wird; “bbl” bezieht sich auf Barrel; “bbl/d” bezieht sich auf Barrel pro Tag; “GJ” bezieht sich auf Gigajoule; “NGL” bezieht sich auf Natural Gas Liquids; “Mcf” bezieht sich auf tausend Kubikfuß.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Alle hierin enthaltenen Dollar-Zahlen sind, sofern nicht anders angegeben, in kanadischen Dollar angegeben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Saturn Oil + Gas Inc.
John Jeffrey
Suite 325 — 744 West Hastings Street
V6C 1A5 Vancouver
Kanada

email : jjeffrey@saturnoil.com

Saturn Oil + Gas Inc. ist ein kanadisches Junior-Energieunternehmen, das eine Reihe von Erdöl- und Kohleprojekten in Saskatchewan und Manitoba erschließt

Pressekontakt:

Saturn Oil + Gas Inc.
John Jeffrey
Suite 325 — 744 West Hastings Street
V6C 1A5 Vancouver

email : jjeffrey@saturnoil.com

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar