25.06.2014, 16:59 Uhr

Reparieren oder stilllegen: Krampfadern brauchen kein Stripping

Schonende minimal-invasive Lasertherapien bei Krampfadern ersetzen alte Operationsmethoden wie Stripping – Wiederherstellung bzw. Reparatur von Venen mit Lasern ist die Zukunft

Jena, 25. Juni 2014 – Hinter dem plakativen Wort “Krampfadern” verbirgt sich ein weit verbreitetes Krankheitsbild, vor allem bei Männern und Frauen über fünfzig. Mit defekten Venenklappen ist die betroffene Vene in ihrer Funktion beeinträchtigt. Dem Organismus fällt es schwerer, Blut zum Herzen zu transportieren. Es bilden sich Krampfadern, die neben kosmetischen auch erhebliche medizinische Probleme nach sich ziehen können. Behandlung von Krampfadern heißt heute vielfach noch Entfernung durch eine der ältesten OP-Methoden. Stripping stellt nicht nur einen größeren Eingriff dar, sondern kann auch mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden sein.

Beim Stripping wird eine sogenannte Babcock-Sonde, meist in Vollnarkose, in die krankhaft erweiterte Vene geschoben, welche dann von oben und unten durchtrennt und durch Herausziehen der Metallsonde entfernt wird. Nach dem Eingriff tragen die Patienten mehreren Wochen elastische Verbände oder Kompressionsstrümpfe. Bekannt sind auch Störungen der Hirnleistung nach einer Operation unter Vollnarkose. Insbesondere ältere Patienten leiden dann zum Beispiel unter einem postoperativen Delirium. Nicht vollständig entfernte Venen führen zudem zu einer Neubildung von Krampfadern. Immer mehr Patienten stellen sich die Frage: Warum eine schmerzhafte, mit Nebenwirkungen und Rückfällen (Rezidiven) behaftete Therapie wählen, wenn es eine schonende und effektivere Alternative gibt?

Mit ELVeS Radial™ von biolitec steht Ärzten bereits seit mehreren Jahren eine Lasertherapie zur Verfügung, die Krampfadern schmerz- und nebenwirkungsarm beseitigt. Der behandelnde Arzt führt die ELVeS Radial™-Lasersonde über eine kleine Punktionsstelle behutsam in die Krampfader ein. Anschließend wird Laserlicht durch die Sonde gezielt radial abgestrahlt. Die Vene verschließt sich. Der Bedarf an Lokalanästhetika lässt sich auf ein Minimum reduzieren. Das gewünschte Ergebnis stellt sich unmittelbar nach dem minimal-invasiven Eingriff für die Patienten in schonender Weise dar. Sowohl während des Verfahrens als auch im Anschluss verspüren die Patienten kaum oder gar keine Beschwerden. Patienten können direkt nach einer ELVeS Radial™-Behandlung ihre normalen Aktivitäten wieder aufnehmen. Kompressionsstrümpfe müssen gar nicht oder lediglich für ca. 3-7 Tage getragen werden.

Im Unterschied zum Stripping bietet der Einsatz von medizinischen Lasern künftig sogar die Möglichkeit, erkrankte Venen zu reparieren. Statt Entfernung der Vene rückt die Wiederherstellung der Funktion der Venenklappen in den Vordergrund. Die ausgeweitete Vene wird gestrafft, der Blutfluss deutlich verbessert und das langfristig. Diese sogenannte Interne Valvuloplastie (VLI) eröffnet bei der Therapie von Krampfadern völlig neue, schonende Möglichkeiten.

Über biolitec®:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR™ ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 6172/ 27159-20
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Reparieren oder stilllegen: Krampfadern brauchen kein Stripping

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Reparieren oder stilllegen: Krampfadern brauchen kein Stripping
Veröffentlicht: Mittwoch, 25.06.2014, 16:59 Uhr
Anzahl Wörter: 603
Kategorie: Medizin, Gesundheit, Wellness
Schlagwörter: | | | | | |