20.10.2014, 11:50 Uhr

Neu: PRIM – IT Monitoring Service von ProComp

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

PRIM sichert IT Verfügbarkeit / Fehlerbehebung vor Ausfällen / maximale IT-Leistung für minimalen Aufwand dank Service-Modell

Marktredwitz, 20.10.2014 – Das IT-Systemhaus ProComp hat einen neuen IT Management Service für mittelständische Unternehmen entwickelt: PRIM – ProComp Remote Infrastructure Monitoring Service. Mittelständische Unternehmen können ihre IT-Infrastruktur mit dem Service ohne eigenen Personalbedarf von ProComp aus der Ferne überwachen lassen. PRIM überwacht dazu alle wichtigen System-Komponenten der IT-Architektur und kann Engpässe erkennen bevor es zu Beeinträchtigungen kommt. Damit bleibt genug Zeit, um Fehler zu beheben. Umsatzverluste in Folge von Ausfallzeit gehören der Vergangenheit an. Mittelständische Unternehmen ab 25 Mitarbeitern können den Service ab sofort bei ProComp zum Festpreis buchen.

“IT Infrastruktur ist für 80 Prozent unserer Zielkunden geschäftskritisch, denn ein Ausfall führt unmittelbar zu Umsatzeinbußen – Auslieferungen verzögern sich, Produktionsstraßen stehen still, Strafzahlungen drohen und vieles mehr”, sagt Rolf Brilla, Geschäftsführer ProComp GmbH und fährt fort: “Gleichwohl wird die Bedeutung von IT Infrastruktur meist erst spät und dann besonders schmerzhaft deutlich. Dann nämlich, wenn sie ausfällt.”

Alles im Blick, einfach und transparent
Mit PRIM hat das oberfränkische Systemhaus ProComp daher für mittelständische Unternehmen einen Monitoring-Service konzipiert, der für maximale Leistung der eingesetzten IT-Infrastruktur sorgt. PRIM wird einfach als Service gebucht, anschließend überwachen Agenten automatisch den Systemzustand beim Kunden vor Ort und melden ihn via VPN an den zentralen IT Leitstand. Einfach und transparent haben PRIM-Kunden damit im Blick: Hardware (Server, Storage, USVs), Microsoft Infrastrukturdienste, Windows Server Betriebssysteme, Microsoft Server Applikationen und andere Applikationen, VMware Sphere und Hyper-V Hosts sowie das Netzwerk mit WLAN, LAN und WAN.

Ist das IT System gesund, freut es das Geschäft
Kommt es zu Fehlern, etwa dem Ausfall eines Speicherlaufwerkes, alarmiert PRIM die zuständigen Administratoren. Alarm erfolgt auch, wenn vorher definierte Schwellwerte unter- oder überschritten werden – etwa der Datendurchsatz eines Netzwerkservers soweit absinkt, dass Transaktionen nicht mehr zuverlässig ausgeführt werden. ProComp-Kunden erhalten einen monatlichen Bericht über die System-gesundheit, können sich dank Webkonsole aber auch jederzeit selbst einen Überblick verschaffen. Die Folge: Die Ausfallsicherheit steigt signifikant. Backup-Services sichern darüber hinaus automatisiert wichtige Daten und schreiben sie im Bedarfsfall wieder in das Quellsystem zurück. Selbst ein Totalausfall verursacht so noch lange keinen Totalschaden.

Support, wem Support behagt
Sollte PRIM Engpässe oder Systemfehler feststellen, bietet ProComp zudem optional einen Support, der alle Schwierigkeiten sofort behebt. Die Reaktionszeit beträgt an Wochentagen in der Regel nicht mehr als vier Stunden. Damit sind Engpässe nicht nur schnell erkannt, sondern auch schnell abgestellt. Technisch basiert PRIM auf den bewährten Lösungen Microsoft System Center Operations Manager in Kombination mit Paessler PRTG Network Monitor, gehostet wird der Service in einem fränkischen Hochsicherheits-Rechenzentrum.

PRIM für mehr Wertschöpfung und weniger Kapitaleinsatz
Insgesamt vereinfacht PRIM die Arbeit von IT Abteilungen, denn die IT Experten können sich auf wertschöpfende Tätigkeiten konzentrieren und die Überwachung der Infrastruktur einfach PRIM überlassen – Schulungen oder Personalaufstockung sind nicht erforderlich. Zudem steigen Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der IT Infrastruktur, was Kunden, Partner und andere Stakeholder mit zunehmendem Vertrauen danken. Die Bereitstellung von IT Monitoring als Service im Abonnement entlastet die Kostenstruktur mittelständischer Zielkunden, denn aus hohen Fixkosten für IT Management Software und deren Betrieb werden laufende Kosten. Der Service lässt sich nach Bedarf mühelos nach oben wie nach unten skalieren.

“Mit PRIM haben wir bei ProComp auf den Bedarf unserer mittelständischen Zielkunden reagiert: Ausfallsicherheit und zuverlässige IT Infrastruktur ohne Mühe und hohe Kosten”, sagt Rolf Brilla, Geschäftsführer ProComp GmbH.

Die ProComp GmbH ist ein IT-Systemhaus für Infrastruktur, ECM und Web Entwicklung. Das Unternehmen aus Marktredwitz berät mittelständische Kunden bei IT-Infrastruktur und Applikations-Entwicklung, realisiert IT Projekte und betreut den anschließenden Betrieb. Seit der Gründung 1990 konzipiert, vertreibt und realisiert ProComp IT Systeme, mit denen Kunden Wettbewerbsvorteile gewinnen. Hoher Qualitätsanspruch an Produkte und Dienstleistungen, Kundennähe und Beständigkeit haben seither für kontinuierliches Wachstum des Unternehmens gesorgt. Mit aktuell 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und über 6,5 Millionen Euro Umsatz gehört die ProComp GmbH zu den großen IT Unternehmen in Nordbayern. Seine Dienstleistungen erbringt ProComp europaweit. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.procomp.de

Kontakt
ProComp Professional Computer GmbH
Rolf Brilla
Industrieallee 1
95615 Marktredwitz
+49 9231997012
Rolf.Brilla@procomp.de
http://www.procomp.de/

Neu: PRIM – IT Monitoring Service von ProComp
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Neu: PRIM – IT Monitoring Service von ProComp
Veröffentlicht: Montag, 20.10.2014, 11:50 Uhr
Anzahl Wörter: 732
Kategorie: IT, NewMedia, Software
Schlagwörter: | |