Louisiana im Zeichen der Farbe Rot (Teil1)

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Hot Sauces – welche macht das Rennen?

Louisiana im Zeichen der Farbe Rot  (Teil1)

(Bildquelle: Collage erstellt aus Bilder von @Tabasco und @WTS)

Louisiana im Zeichen der Farbe Rot (Teil 1): Hot Sauces – welche macht das Rennen?

Heute machen wir mal den ultimativen Vergleich in Sachen scharfer roter Sauce. Sei es auf dem French Market, in den Restaurants des Landes, in Louisianas Küchen oder den Regalen der Supermärkte, überall begegnen einem die allseits beliebten feuerroten Hot Sauces – doch welche ist denn nun die Beste? Wir vergleichen zwei von ihnen – ein Muss für Chilifreunde.
Abschließend haben wir noch ein tolles Rezept zum Nachkochen für Euch – Red Beans & Rice, DAS Traditionsgericht aus Louisiana. Bei all diesen Köstlichkeiten sehen wir doch gerne mal rot!

Feurig scharf: TABASCO ® Sauce vs. Crystal Hot Sauce

Wer kennt sie nicht, die weltberühmten scharfen Saucen, von denen viele ihren Ursprung in Louisiana haben? Ohne sie würde vielen Gerichten die nötige Würze fehlen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Fans der scharfen Sauce, der Markt dafür boomt. Auch wenn es vielen gar nicht scharf genug sein kann – die richtige Mischung macht”s!
Zur Herstellung der klassischen Hot Sauce werden Chilischoten püriert und mit Salz für bis zu drei Jahre in Eichenfässern gelagert. Die Schärfe der Sauce hängt dabei von den verwendeten Chili-Sorten ab. Anschließend wird die fermentierte Mischung mit Essig verdünnt und in Flaschen abgefüllt.
Wir stellen Euch heute zwei Saucen vor, die den richtigen Pep in Eure Küche bringen:

TABASCO ® – Klassiker mit Weltruhm

Wer kennt sie nicht? Die TABASCO ® Hot Sauce ist weltweit bekannt und beliebt – nicht nur in 190 Ländern der Welt, sondern auch bei der NASA im Weltall. Etwa 700.000 Flaschen werden jeden Tag produziert – und zwar auf Avery Island, etwa 200 Kilometer westlich von New Orleans. Tatsächlich werden hier alle weltweit exportierten Flaschen von 210 Mitarbeitern abgefüllt, damit es nirgends Geschmacksunterschiede gibt. Die McIlhenny Company ist auch heute noch in den Händen der Gründerfamilie.

1868 begann Edmund McIlhenny mit dem Verkauf einer Sauce, mit deren Herstellung er jahrelang herumexperimentiert hatte. Die Saat seiner ersten Chilipflanzen war höchstwahrscheinlich ein Mitbringsel aus Mittelamerika – erwiesen wurde es nie. Bereits 1869 füllte er 658 Fläschchen ab und verkaufte sie für einen Dollar an Händler an der Golfküste. Dass daraus eine weltweit bekannte Marke werden würde, hätte er sich wohl nie vorstellen können. Dennoch meldete er 1870 das Patent für “Tabasco” an. Der Name stammt von den indigenen Völkern Mexikos und heißt soviel wie “Ort, an dem die Erde feucht ist”.

Der unverkennbare scharf-säuerliche Geschmack der roten Chilisauce harmoniert gut mit den unterschiedlichsten Gerichten. Wenige Tropfen TABASCO ® genügen, um Rührei, Eintöpfen, Hamburger, Saucen und Marinaden eine angenehme Würze zu verleihen. Dabei hat jede Kultur ihre eigenen Vorlieben: In Japan gibt man TABASCO ® gern zu Pizza und Pasta, in Ungarn zum Gulasch, in Frankreich zum Tartar, im Mittleren Osten zum Hummus. In England gibt es viele Drinks auf Tabasco-Basis, z.B. Bloody Mary. Jüngere Konsumenten experimentieren mit der Chilisauce und aromatisieren neue Produkte wie Bier, Eiscreme und Schokolade mit TABASCO ®.
Deutschland und die USA sind übrigens die größten Abnehmer der Chilisauce, von der es mittlerweile verschiedene Sorten gibt. Die grüne Variante ist z.B. etwas dickflüssiger und milder als ihr rotes Pendant und wird aus süßlichen Jalapeoo-Schoten hergestellt.

Crystal Hot Sauce – New Orleans” Liebling

Bereits am Flughafen von New Orleans stechen sie einem ins Auge – die unzähligen Reihen an Fläschchen der Crystal Hot Sauce in den Souvenirläden. Seit fast 100 Jahren existiert die scharfe Kult-Sauce schon, begleitete das NFL-Team als “offizielle Hot Sauce der New Orleans Saints” auf ihrem Weg und steht heute auf zahlreichen Tischen in den Restaurants des Big Easy.
Crystal Hot Sauce kommt ursprünglich aus New Orleans und wird vom Familienunternehmen Baumer Foods hergestellt. Und zwar so erfolgreich, dass jährlich über 11 Millionen Liter der scharfen Sauce weltweit in 75 Länder exportiert werden. Die rot-orangefarbene Crystal Hot Sauce hat eine angenehme Schärfe und zeichnet sich durch einen ausgeprägten dunklen Chiligeschmack mit leichter Essignote aus.
Auch wenn diese Marke nicht die meistverkaufte Hot Sauce der USA ist – in Louisiana ist sie der Verkaufsschlager schlechthin.

Interessant: Der einst aus Deutschland immigrierte Alvin Baumer startete 1923 sein Geschäft mit dem Erfolgsrezept, sein Sohn Alvin Baumer jr. übernahm die Firma im Jahr 1980, und seit 2019 führt sein Enkel, Pepper Baumer, die Unternehmensgeschichte fort.
Auf dem ehemaligen Fabrikgebäude thronte früher ein überdimensioniertes Leuchtschild, auf dem ein Koch in einem Topf mit scharfer Sauce rührte – es war eines der Wahrzeichen von New Orleans, und man konnte es bereits vom Highway I-10 sehen.
Seit April 2021 hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Metairie, einem Vorort von New Orleans. Das Leuchtschild mit Kult-Charakter, welches 2005 vom Hurrikan zerstört wurde, hat man nachgebaut und auf einem neuen Wohnhaus platziert, das an derselben Stelle errichtet wurde, an dem sich die alte Fabrik befand.

Jeder muss für sich selbst entscheiden: Bin ich mehr der TABASCO ®- oder der Crystal-Typ? Wir sind große Fans von beiden Saucen. Sie bringen einfach das gewisse Etwas ins Essen – probiert am besten selbst einmal! Die Auswahl ist mittlerweile riesig. Auf dem French Market, dem ältesten Markt von New Orleans, findet Ihr weitere Varianten der Hot Sauce – aber Vorsicht, manche sind einfach zu scharf!

Red Beans and Rice – das traditionelle “Montagsgericht” aus Louisiana

Achtung: Köstlich! Rote Bohnen und Reis – welches traditionell den ganzen Montag über vor sich hin köchelt, während man den Haushalt schmeißt – ist in Louisiana genauso üblich wie der Sonntagsbraten hierzulande. Das Praktische an diesem Gericht ist seine Flexibilität und die leichte Zubereitung. Das geht als vegetarische Variante ebenso wie mit Fleisch. Egal ob mit Schweinefleisch, Hühnchen oder scharfer geräucherter Wurst – alles wird zwei bis sechs Stunden in einem Topf zusammen mit roten Bohnen und Gewürzen wie Lorbeer, Thymian, Cayennepfeffer und Salbei gekocht. Jede Familie hat eine Lieblingsvariante, und viele der besten Restaurants der Stadt führen das Gericht auf ihrer Speisekarte. Fun Fact: Louis Armstrong liebte dieses Essen so sehr, dass er seine Briefe oftmals mit “Red Beans and Ricely Yours, Louis Armstrong” zu unterzeichnen pflegte.
Für etwas Louisiana-Feeling zuhause gibt es hier schon einmal das passende Rezept zum Nachkochen: https://www.louisianatravel.com/culinary/recipes/red-beans-and-rice

Und denkt dran: Richtig authentisch ist es erst mit ein paar Tröpfchen Hot Sauce drüber geträufelt. Bon appetit!

In diesem Sinne:
Red Beans and Ricely Yours,
Euer Fremdenverkehrsbüro Louisiana

Textquellen: Crystal Hot Sauce, Tabasco, Wikipedia, Louisiana Travel, Eater

Die Stadt New Orleans und der Staat Louisiana gehören zu den schönsten Regionen der US-Südstaaten. Sie begeistern Besucher mit kulinarischen Highlights, mitreißender Musik, kultureller Vielfalt, faszinierender Natur und der typischen Gastfreundschaft der Südstaaten. Weitere Informationen unter www.neworleans.de und www.louisianatravel.de

Firmenkontakt
Louisiana Office of Tourism / New Orleans & Company
Karen Gilsdorf
Scheidswaldstr. 73
60385 Frankfurt
069-25538270
069-25538100
Info@neworleans.de
http://www.neworleans.de

Pressekontakt
Louisiana Office of Tourism / New Orleans & Company
Deborah Theis
Scheidswaldstr. 73
60385 Frankfurt
069-25538270
069-25538100
presse@wiechmann.de
http://www.neworleans.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG