24.01.2022, 20:07 Uhr

Karora Resources: Dritte große Beta-Hunt-Scherzone auf über 500 Meter Streichlänge erweitert, mit Potenzial auf über Zwei Kilometer Erweiterung und neue Gamma-Block-Goldmineralisierung auf 200 Meter Streichlänge abgegrenzt

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Höhepunkte:
– Die Goldmineralisierung in der Fletcher Shear Zone, der dritten großen Beta Hunt Shear Zone, wurde nun durch Step-Out-Bohrungen auf über 500 Meter entlang des Streichs und 150 Meter in der vertikalen Ausdehnung erweitert. Es besteht das Potenzial, dass sich die Scherzone bis zu 2 Kilometer entlang des Streichs erstreckt und in der Tiefe offen bleibt. Bisher wurden insgesamt 4 Löcher gebohrt; weitere Bohrungen sind im Laufe dieses Jahres geplant.
Die Ergebnisse umfassen1.:
– AF18LV-07AE: 3.3 g/t über 9,5 Meter, einschließlich 5,5 g/t über 4,4 Meter
– AF18LV-16AE: 18,5g/t über 0,8 Meter
Zu den früher gemeldeten Ergebnissen gehören2.:
– WF14-98 (Lode A): 2,67 g/t über 6,2 Meter, einschließlich 3,1 g/t über 3,1 Meter; und
– WF14-98 (Lode B): 2,32 g/t über 11,2 Meter, einschließlich 3,8 g/t über 4,8 Meter
– FZ350-001: 1,21 g/t über 17,5 Meter, einschließlich 5,87 g/t über 0,54 Meter
– Neue Bohrungen im Gamma-Block, die auch den Nickeltrog 50C anpeilten, bestätigten eine bedeutende Goldmineralisierung auf einer Streichlänge von 200 Metern. Die neuen Bohrergebnisse1 umfassen:
– G50-22-009NR: 0,43 g/t über 33,6 Meter einschließlich 6,0 g/t über 10,5 Meter
– G55-22-006NR: 7,6 g/t über 8,4 Meter, einschließlich 12,1 g/t über 4,6 Meter
– G50-22-012NE: 12,9 g/t über 2,0 Meter
– Die geplante Erschließung der Gamma-Goldmineralisierung wird auch für den Zugang zur 50C-Nickelzone genutzt werden, wodurch die Kosten und der Zeitplan sowohl für die Nickel- als auch für die Goldabbauaktivitäten reduziert werden.

1. Intervalllängen sind Bohrlochbreiten. Die geschätzten wahren Breiten können mit den verfügbaren Informationen nicht bestimmt werden.
2. Intervalllängen sind geschätzte wahre Breiten
3. Tabellen mit den vollständigen Ergebnissen und Bohrlöchern finden Sie am Ende dieser Pressemitteilung.

TORONTO, Januar 24, 2022 – Karora Resources Inc. (TSX: KRR) (“Karora” oder das “Unternehmen” – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/karora-resources-inc/) freut sich, neue Explorationsbohrergebnisse aus der Mine Beta Hunt bekannt zu geben, die die Streichlänge der Goldmineralisierung in der Zone Fletcher auf über 500 Meter erweitern. Die vor kurzem entdeckte Gamma-Block-Mineralisierung (siehe Karora-Pressemitteilung vom 15. November 2021) konnte ebenfalls auf eine Streichlänge von über 200 Metern erweitert werden. Beide mineralisierten Systeme sind entlang des Streichs und in der Tiefe weiterhin offen.

Die von Karora im Jahr 2016 erstmals entdeckte Zone Fletcher ist eine parallele Scherungszone, die sich etwa 350 Meter westlich der Zone Western Flanks befindet und eine dritte große Scherungszone bei Beta Hunt darstellt. Neue Explorationsbohrungen, die darauf abzielen, die Streichlänge von Fletcher weiter zu erproben, wurden durch Abschnitte mit 3,3 g/t auf 9,5 Metern, einschließlich 5,5 g/t auf 4,4 Metern (Loch AF18LV-07AE) und 18,5 g/t auf 0,8 Metern (Loch AF18LV-16AE), hervorgehoben.

Neue Explorationsbohrungen, die südlich der vor kurzem entdeckten Goldmineralisierung Gamma Block, die sich an der südlichen Ausdehnung der bestehenden Minenerschließung befindet, durchgeführt wurden, erbrachten weitere ermutigende Ergebnisse. Die gebohrten Löcher dienten einem doppelten Zweck: Sie sollten sowohl die Nickelmulde 50C als auch die darunter liegende Goldmineralisierung Gamma Block erproben. Obwohl Gamma und 50C getrennt voneinander abgebaut werden können, liegen sie nahe genug beieinander, um von der gleichen Erschließungsebene aus erschlossen zu werden, wodurch sich die Kosten und die Erschließungszeit für den Abbau beider Gebiete verringern könnten.

Bedeutende Goldabschnitte aus den Gamma-Bohrungen wurden durch einen breiten Abschnitt mit 3,4 g/t auf 33,6 Metern (einschließlich 6,0 g/t auf 10,5 Metern und 6,1 g/t auf 3,8 Metern) in Loch G50-22-009NR, 7,6 g/t auf 8,4 Metern, einschließlich 12,1 g/t auf 4,6 Metern (Loch G55-22-006NR) und 12,9 g/t auf 2,0 Metern (Loch G50-22-012NE) hervorgehoben. Die Bohrungen Gamma (Gold) und 50C (Nickel) unterstreichen das viel versprechende Potenzial südlich der Verwerfungen Alpha Island (“AIF”) und Gamma bei Beta Hunt.

Paul Huet, Chairman und CEO von Karora, sagte: “Die Explorationsarbeiten bei Beta Hunt führen weiterhin zu Erweiterungen der bekannten primären Scherflächen und neu entdeckten Zonen, was die Tatsache unterstreicht, dass wir gerade erst beginnen, das wahre Potenzial der Mine zu verstehen. Die heute angekündigten neuen Bohrungen unterstreichen das aufregende Potenzial südlich der Verwerfungen Alpha Island und Gamma.

Fletcher ist eine dritte große Scherungszone bei Beta Hunt, die wir nun zum ersten Mal seit 2016 wesentlich erweitert haben. Neue Bohrungen haben die bekannte Streichausdehnung auf über 500 Meter und eine vertikale Ausdehnung von über einem 150 Meter erweitert. Mit einem Streichpotenzial von bis zu 2 Kilometern, das in der Tiefe offen bleibt, hat Fletcher das Potenzial, in den kommenden Jahren ein langfristiges Rückgrat unseres Betriebs zu bilden.

Die neue Gamma-Block-Mineralisierung, die unter unserer spannenden hochgradigen 50C-Nickel-Mulde liegt, stellt ein zweites neues potenzielles Goldabbaugebiet dar. Unsere neuen Bohrungen haben Gamma nun über 200 Meter Streichlänge erweitert und sind sowohl entlang des Streichs als auch in der Tiefe weiterhin offen. Das Ermutigende an diesen beiden Zonen ist, dass sie am Rande bestehender Erschließungen leicht zugänglich sind, wodurch die Kosten für die Einrichtung von Bergbauaktivitäten gesenkt werden.

Schließlich werden wir voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals ein Fortschrittsupdate zu unseren Mineralressourcen veröffentlichen, das auch die erste Mineralressource der Zone Larkin enthalten wird.”

Bohrungen

Bei Beta Hunt wurden im Zeitraum vom 1. August 2021 bis zum 31. Dezember 2021 insgesamt 76 Ressourcendefinitions- und Explorationsbohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 15.323 Metern gebohrt. Die nachstehende Zusammenfassung enthält neue Golduntersuchungsergebnisse, die in diesem Zeitraum erzielt wurden (Abbildung 1).

Die Bohrungen konzentrierten sich auf die Erprobung der potenziellen Streicherweiterung der Zone Fletcher und der Zone A North, auf die Erprobung der nördlichen Erweiterung der Western Flanks, auf die Aufwertung der 30C-Nickel-Mineralressource und auf die Definition des 50C-Nickel-Trogs im Gamma Block, wobei letzterer unterhalb der Trogposition eine Goldmineralisierung durchschnitt.

Abbildung 1: Planansicht von Beta Hunt mit den jüngsten Bohrspuren und bedeutenden Goldabschnitten
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63801/24012022_DE_Karora.001.png

Fletcher-Scherzone

Die goldmineralisierte Fletcher Shear Zone (FSZ) wurde 2016 entdeckt (siehe RNC-Pressemitteilung vom 6. Juli 2016) und wird als strukturelles Analogon zu den Western Flanks- und A-Zone-Lagerstätten betrachtet und stellt das dritte große mineralisierte Scherungszonensystem von Beta Hunt dar (Abbildung 2). Die FSZ besteht aus blättrigem Biotit-Pyrit-verändertem und unregelmäßig quarzgeädertem Basalt – eine ähnliche Alteration wie bei Western Flanks.

Abbildung 2: Draufsicht auf die interpretierte Streichausdehnung der Fletcher-Scherzone mit Hervorhebung der jüngsten Bohrergebnisse
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63801/24012022_DE_Karora.002.png

Die zuvor gemeldeten Bohrungen umfassten zwei Löcher auf demselben Abschnitt, deren Ergebnisse unten aufgeführt sind (siehe Pressemitteilung von RNC vom 16. September 2019)1.
– WF14-98 (Lode A): 2,67 g/t Au über 6,2 Meter, einschließlich 3,1 g/t Au über 3,1 Meter; und
– WF14-98 (Lode B): 2,32 g/t Au auf 11,2 Metern, einschließlich 3,8 g/t Au auf 4,8 Metern.
– FZ350-001: 1,21 g/t Au auf 17,5 Metern einschließlich 5,87 g/t auf 0,54 Metern

1. Geschätzte tatsächliche Weiten

Die jüngsten Bohrungen umfassten zwei Löcher, um die interpretierte Streichausdehnung der FSZ zu testen. Bohrloch AF18LV-16AE testete die FSZ 300 Meter nördlich entlang des Streichs des Discovery-Abschnitts, während Bohrloch AF18LV-07AE die FSZ weitere 200 Meter nördlich testete. Beide Bohrlöcher durchschnitten eine bedeutende Mineralisierung in der Zielposition und bestätigten damit zum ersten Mal das Streichpotenzial der FSZ.
– AF18LV-07AE: 3,3 g/t über 9,5 Meter, einschließlich 5,5 g/t über 4,4 Meter
– AF18LV-16AE: 18,6 g/t über 0.8 Meter und 0,6 g/t über 3,3 Meter

1. Intervalllängen sind Bohrlochbreiten. Die geschätzten wahren Breiten können mit den verfügbaren Informationen nicht bestimmt werden.

Die FSZ-Mineralisierung in AF18LV-16AE besteht aus schwach geschertem und alteriertem Basalt, wobei die hochgradige Probe von 18,8 g/t in Zusammenhang mit ausgedehnten Quarzgängen und Biotit-Pyrit-Alteration steht. Die Mineralisierung in AF18LV-07AE (Abbildung 3) wird durch einen Halo von 0,2 g/t definiert, der mit einer schwachen bis mäßigen Scherung, ausgedehnten Quarzgängen von bis zu 10 cm Breite, einer schwachen Biotit-Alteration und vereinzeltem Pyrit in Zusammenhang steht. Dieser Gang- und Alterationsstil ist den Abschnitten des Discovery-Abschnitts am ähnlichsten und unterstützt die Interpretation, dass die Mineralisierung mit derselben Scherungszone in Zusammenhang steht.

Abbildung 3: Querschnitt, der die Interpretation der mineralisierten Fletcher-Scherzone in Bezug auf den Goldschnitt AF18LV-07AE und die bestehenden Goldmineralressourcen zeigt. (siehe Abbildung 1 für die Lage des Querschnitts)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63801/24012022_DE_Karora.003.jpeg

Beide Bohrlöcher durchschnitten auch die Zone Western Flanks im frühen Teil jedes Bohrlochs, wobei die Untersuchungsergebnisse die bestehende Mineralressource Western Flanks unterstützten1. und aufwerteten.

– AF18LV-07AE: 2,7 g/t über 19,6 Meter, einschließlich 5,5 g/t über 6,4 Meter
– AF18LV-16AE: 2.3 g/t über 28,2 Meter, einschließlich 6,5 g/t über 6,3 Meter

1. Geschätzte tatsächliche Weiten

Die vier Bohrlöcher, die nun FSZ durchschnitten haben, unterstützen eine steile, westlich über 150 m abfallende Zone, die sich über 500 Meter des Streichs erstreckt und das Potenzial hat, sich über eine gesamte Streichlänge von 2 Kilometern zu erstrecken. Das mineralisierte System ist in der Tiefe weiterhin offen. Diese Ergebnisse und die potenziellen Bergbaumöglichkeiten, die sich daraus ergeben, unterstützen weiterhin den Wachstumsplan von Karora.

Gamma-Block

Die Bohrungen im Gamma-Block wurden fortgesetzt, wobei die Bohrlöcher, die den 50C-Nickeltrog am ultramafischen/Basalt-Kontakt erproben sollten, durchgehend eine Goldmineralisierung im darunter liegenden Basalt durchschnitten. Die geologische Interpretation der frühen Phase deutet darauf hin, dass die Goldmineralisierung in Form von parallelen, nach Nordwesten verlaufenden Zonen mit unterschiedlichen Mächtigkeiten und Gehalten über einen Streich von 200 Metern südlich der Gamma-Verwerfung auftritt. Die Mineralisierung steht charakteristischerweise in Zusammenhang mit Quarz-Albit-Karbonat-Stockwork-Adern in einem mäßig biotitveränderten Basalt mit einer gut entwickelten euedrischen Pyritmineralisierung. Um die potenzielle Bedeutung dieses neuen Gebiets zu unterstreichen, wurde in Bohrloch G50-22-009NR ein 3,4 g/t-Abschnitt über 33,6 Meter gefunden, der den breitesten Goldabschnitt darstellt, der bisher im Gamma Block verzeichnet wurde. Die bedeutenden Goldergebnisse der Bohrungen werden weiter unten gemeldet. Die Nickeluntersuchungen stehen noch aus.

– G50-22-009NR:3,4 g/t über 33,6 Meter, einschließlich 6,0 g/t über 10.5 Meter und 6,1 g/t über 3,8 Meter
– G55-22-006NR: 7,6 g/t über 8,4 Meter, einschließlich 12,1 g/t über 4.6 Meter
– G50-22-012NE: 12,9g/t über 2,0 Meter

1. Intervalllängen sind Bohrlochbreiten. Die geschätzten wahren Breiten können mit den verfügbaren Informationen nicht bestimmt werden.

Der Schwerpunkt der jüngsten Bohrungen innerhalb des Gamma Blocks liegt auf der Erweiterung der 50C- und 10C-Nickelmineralisierung innerhalb dieser Tröge. Diese jüngsten Ergebnisse, die sich auf die zuvor gemeldeten Goldergebnisse des Gamma Blocks stützen (siehe Karora-Pressemitteilung vom 15. November 2021), unterstreichen das Potenzial des Gamma Blocks als potenzielles Goldabbaugebiet, zusammen mit der starken Nickelmineralisierung, die bis dato gebohrt wurde. Bis zum Erhalt der ausstehenden Untersuchungsergebnisse soll im ersten Quartal eine detaillierte geologische Interpretation der Mineralisierung durchgeführt werden.

Abbildung 4: Querschnitt des Gamma Blocks mit Blick nach Nordwesten, der die jüngsten Goldergebnisse zeigt. Die Nickelergebnisse stehen noch aus. (siehe Abbildung 1 für die Lage des Querschnitts)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63801/24012022_DE_Karora.004.jpeg

A Zone Nord (U/G)

Ein Oberflächen-Diamantbohrloch, SAZ-001-AE, wurde gebohrt, um die nördliche Erweiterung der Mineralressource der Zone A zu erproben. Das Bohrloch wurde von der Oberfläche aus gebohrt, da die am besten zugängliche unterirdische Bohrposition keinen für die Mineralisierung der Zone A repräsentativen Hochwinkel-Bohrabschnitt lieferte. Das Bohrloch durchteufte dünne, ausgedehnte bis brekziöse Quarzkarbonatgänge in einem stark biotitveränderten Basalt mit vereinzeltem Pyrit in Verbindung mit einem Abschnitt von 1,7 g/t auf 6,4 Meter (geschätzte tatsächliche Mächtigkeit) in der Position der Zone A, 80 Meter vom nördlichsten Bohrabschnitt entfernt, und bietet starke Anhaltspunkte dafür, dass sich die Mineralressource der Zone A weiterhin nach Norden und neigungsaufwärts von der bestehenden Ressource erstreckt. Dieses Ergebnis unterstreicht das Potenzial für eine baldige Produktion aus der vor kurzem begonnenen zweiten Abnahme.

Weitere Oberflächenbohrungen sind für Q1 2022 geplant, um dieses Ergebnis zu bestätigen und zu erweitern.

Konformitätserklärung (JORC 2012 und NI 43-101)

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Stephen Devlin, FAusIMM, Group Geologist, Karora Resources Inc. geprüft und genehmigt, einer qualifizierten Person gemäß NI 43-101.

Bei Beta Hunt werden alle Bohrkernproben von Karora-Personal entnommen. Die Bohrkernproben für die Goldanalyse wurden in diesem Fall sowohl an ALS Laboratories, Perth, als auch an SGS Laboratories, Kalgoorlie, zur Aufbereitung und Untersuchung mittels einer 50-Gramm-Brandprobe versandt. Alle Gold-Diamantbohrproben, die zur Untersuchung eingereicht werden, enthalten mindestens eine Leerprobe und ein zertifiziertes Referenzmaterial (CRM”) pro Charge sowie ein CRM oder eine Leerprobe pro 20 Proben. Bei Proben mit sichtbarer Goldmineralisierung wird nach der sichtbaren Goldmineralisierung ein grober Blindwert eingefügt, um sowohl eine grobe Spülung vorzunehmen, um eine Verunreinigung nachfolgender Proben zu verhindern, als auch um zu prüfen, ob das Gold von einer Probe zur nächsten verschmiert ist, was möglicherweise auf eine unzureichende Reinigung des Brechers und der Mühle zurückzuführen ist. Die Labors müssen außerdem mindestens 1:20 Nasssiebe an den pulverisierten Proben durchführen, um sicherzustellen, dass mindestens 90 % bei -75 µm durchgehen. Die Proben für die Nickelanalyse werden zur Aufbereitung an SGS Australia Mineral Services in Kalgoorlie verschickt. Die Pulpe wird dann zur Untersuchung nach Perth transportiert. Die Analysetechnik ist ICP41Q, ein ICP-AES-Paket mit vier Säureaufschlüssen. Proben, die über der oberen Nachweisgrenze (25.000 ppm Ni) liegen, werden mit der gleichen Technik und einer größeren Verdünnung (ICP43B) erneut analysiert. Alle zur Nickeluntersuchung eingereichten Proben enthalten mindestens ein zertifiziertes Referenzmaterial (ZRM) pro Charge, wobei mindestens ein ZRM pro 20 Proben verwendet wird. Wo bei QAQC-Kontrollen Probleme festgestellt wurden, sind das Karora-Personal und das SGS-Laborpersonal den Problemen aktiv nachgegangen und haben sie als Standardverfahren korrigiert. Wo bei QAQC-Kontrollen Probleme festgestellt wurden, haben das Karora-Personal und das SGS- und ALS-Laborpersonal die Probleme aktiv verfolgt und gemäß dem Standardverfahren korrigiert.

Über Karora Resources

Karora konzentriert sich darauf, die Goldproduktion bis 2024 auf 200.000 Unzen im Vergleich zu 2020 zu verdoppeln und die Kosten in seiner integrierten Beta Hunt Goldmine und Higginsville Gold Operations (“HGO”) in Westaustralien zu senken. Bei der Aufbereitungsanlage in Higginsville handelt es sich um eine kostengünstige Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 1,6 Mtpa, die bis 2024 auf eine geplante Kapazität von 2,5 Mtpa erweitert werden soll und von Karoras Untertage-Mine Beta Hunt und den Higginsville-Minen gespeist wird. Bei Beta Hunt befindet sich eine robuste Goldmineralressource und -reserve in mehreren Goldscharen, wobei die Goldabschnitte entlang einer Streichlänge von 4 km in mehreren Richtungen offen sind. HGO verfügt über eine beträchtliche mineralische Goldressource und -reserve sowie ein aussichtsreiches Landpaket von insgesamt etwa 1.800 Quadratkilometern. Das Unternehmen besitzt auch das hochgradige Projekt Spargos Reward, das seit 2021 abgebaut wird. Karora verfügt über ein starkes Board- und Managementteam, das sich auf die Schaffung von Shareholder Value und einen verantwortungsvollen Bergbau konzentriert, wie das Engagement von Karora zur Reduzierung von Emissionen in allen Bereichen des Unternehmens zeigt. Die Stammaktien von Karora werden an der TSX unter dem Kürzel KRR und am OTCQX-Markt unter dem Kürzel KRRGF gehandelt.

Vorsichtsmaßnahme in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält “zukunftsgerichtete Informationen”, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen bezüglich des Zeitplans für den Abschluss technischer Studien, der Ergebnisse von Explorations- und Erschließungsarbeiten, der Liquidität und der Kapitalressourcen von Karora, der Produktionsprognosen und des Potenzials der Mine Beta Hunt, des Goldbetriebs Higginsville, des Projekts Aquarius und des Goldprojekts Spargos.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Karora wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu den Faktoren, die sich auf das Ergebnis auswirken könnten, zählen unter anderem: zukünftige Preise und das Angebot an Metallen; die Ergebnisse von Bohrungen; die Unfähigkeit, das Geld aufzubringen, das notwendig ist, um die Ausgaben zu tätigen, die für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Grundstücke erforderlich sind; (bekannte und unbekannte) Umwelthaftungen; allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Unwägbarkeiten; Ergebnisse von Explorationsprogrammen; Unfälle, Arbeitskonflikte und andere Risiken der Bergbauindustrie; politische Instabilität, Terrorismus, Aufstände oder Krieg; oder Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen, prognostizierte Cash-Betriebskosten, das Versäumnis, behördliche oder Aktionärsgenehmigungen zu erhalten. Eine detailliertere Erörterung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden, finden Sie in den Unterlagen, die Karora bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht hat, einschließlich des jüngsten Jahresberichts, der auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar ist.

Obwohl Karora versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse von den erwarteten, geschätzten oder beabsichtigten abweichen. Karora lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt.

Vorsichtsmaßnahme in Bezug auf den Bergbau in Higginsville
Eine Produktionsentscheidung im Higginsville-Goldbetrieb wurde von den früheren Betreibern der Mine getroffen, bevor die Übernahme des Higginsville-Goldbetriebs durch Karora abgeschlossen wurde, und Karora traf eine Entscheidung, die Produktion nach der Übernahme fortzusetzen. Diese Entscheidung von Karora, die Produktion fortzusetzen, und, soweit Karora bekannt ist, die frühere Produktionsentscheidung basierten nicht auf einer Durchführbarkeitsstudie der Mineralreserven, die die wirtschaftliche und technische Durchführbarkeit nachweist, und infolgedessen kann eine erhöhte Ungewissheit über das Erreichen eines bestimmten Mineralgewinnungsniveaus oder die Kosten einer solchen Gewinnung bestehen, was erhöhte Risiken im Zusammenhang mit der Entwicklung einer kommerziell abbaubaren Lagerstätte beinhaltet. Historisch gesehen haben solche Projekte ein viel höheres Risiko des wirtschaftlichen und technischen Scheiterns. Es gibt keine Garantie dafür, dass die erwarteten Produktionskosten erreicht werden können. Sollten die erwarteten Produktionskosten nicht erreicht werden, hätte dies erhebliche nachteilige Auswirkungen auf den Cashflow und die zukünftige Rentabilität des Unternehmens. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass mit solchen Produktionsentscheidungen eine erhöhte Unsicherheit und ein höheres Risiko eines wirtschaftlichen und technischen Misserfolgs verbunden sind.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Rob Buchanan —–
Direktor, Investor Relations—
T: (416) 363-0649—–
www.karoraresources.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Tabelle 1: Beta Hunt Gold- Signifikante Ergebnisse – 1. August 2021 bis 31. Dezember 2021
(ausgenommen sind die in der letzten Karora-Pressemitteilung vom 15. November 2021 gemeldeten Zahlen)

Ziel/ Bohrung IDTeilinteVon Bis (mBohrlochGeschätAu
Aussicht rvall (m) ) Intervazte (g/t
ll wahre )
(m) Breite
(m) 1
2
WestlicheAF18LV-07A 33 34 1 0.8 7.68
Flanken E

106.5107.5 1 0.8 2.52
116 142 26 19.6 2.7
einschli116 124.5 8.5 6.4 5.47
eßlich

Fletcher AF18LV-07A 574 574.5 0.5 – 1.06
E

578.5588 9.5 – 3.31
einschli582.6587 4.35 – 5.5
eßlich 5

Westliche AF18LV-16A 111 148.4 37.4 28.2 2.32
Flanken E

einschli140 148.4 8.4 6.3 6.5
eßlich

Fletcher AF18LV-16A 530.7534 3.3 – 0.6
E

545 545.750.8 – 18.55
Westliche AW17LN-03A 1 2 1 0.7 1.96
Flanken E
N.

0 1 1 0.8 2.33
212 213 1 0.8 2.42
AW17LN-22A 176.5177.4 1 0.9 2.83
R

4.4 5 0.6 0.6 4.53
101 101.5 0.5 0.5 2.56
165 171.8 6.8 6.5 1.63
188 190 2 1.9 2.21
3 4 1 0.9 6.35
142 143 1 0.9 3.24
190 195.1 5.1 4.6 3.17
232 233.2 1.2 1.1 12.9
272 273 1 0.9 3.73
AW17LN-25A 140 142.7 2.7 2.7 9.47
R

157 166 9 9 1.97
171 173 2 2 1.36
177 178 1 1 4.88
AW17LN-26A 146 148 2 1.9 1.79
R

180 181 1 1 2.97
184 185 1 1 3.03
216 217 1 1 2.19
AW17LN-27A 0 6 6 5.4 1.79
R

172 174.6 2.6 2.3 1.45
191 198 7 6.4 3.09
201 202 1 0.9 2.43
AW17LN-28A 0 4.3 4.3 2.6 2.16
E

282.7283.3 0.5 0.3 3.6
AW17LN-29A 0 4 4 2.8 1.35
E

30C/LarkiB30-19-013 53 58 5 0.7 1.64
n NR

60.3 61.3 1 0.1 9.63
B30-19-016 18 19 1 0.8 3.9
NR

B30-19-017 34 36 2 0.4 1.05
NR

B30-19-019 0 4.6 4.6 1.8 2.35
NR

Gamma GoldBG-BRI-001 8 9 1 – 1.12
AE

14 15 1 – 4.76
365 366 1 – 8.53
Gamma-BloG10-22-008 62 63.2 1.2 – 7.84
ck NR

G10-22-009 27 29 2 – 1.75
NR

G10-22-012 27 27.4 0.4 – 2.55
NR

G10-22-013 44 46 2 – 4.55
NR

G10-22-014 31 33 2 – 1.25
NR

G10-22-015 116 117 1 – 1.06
NR

G10-22-016 36 44 8 – 1.27
NR

173.9174.8 0.9 – 2.47
G10-22-017 19 22 3 – 1.21
NR

G50-22-008 6 7 1 – 3.33
NE

G50-22-009 137 138 1 – 1.92
NR

142.5145.5 3 – 1.91
156 189.6 33.6 – 3.4
einschli156 166.5 10.5 – 5.99
eßlich

einschli173 173.4 0.4 – 21.75
eßlich

einschli184.5188.3 3.8 – 6.05
eßlich

G50-22-012 75 76 1 – 2.78
NE

152 154 2 – 12.92
163.3166 2.7 – 3.79
G50-22-012 184 189 5 – 2.61
NE

240 244.2 4.2 – 1.25
247 248 1 – 1.04
254 255 1 – 29.32
262 263 1 – 3.9
G50-22-013 140.6142.5 1.9 – 8.67
NE

G50-22-014 124.5127.1 2.6 – 1.16
NE

G50-22-016 73.2 74 0.9 – 1.57
NR

G50-22-018 63.3 65.4 2.1 – 4.57
NE

195 196 1 – 10.4
199 204 5 – 1.64
210.5212 1.5 – 3.43
G55-22-006 154.7163.1 8.4 – 7.57
NR

einschli158.5163.1 4.6 12.1
eßlich

G55-22-007 34 38 4 – 1.29
NE

77 78 1 – 3.84
167 168 1 – 1.72
G55-22-008 129 130 1 – 4.04
NE

G55-22-009 26 27 1 – 10.41
NE

164 165 1 – 2.45
185 186 1 – 1.33
A Zone NthSAZ-001-AE 201 238.5 37.5 6.4 1.74
einschli201 205.1 4.1 0.7 4.54
eßlich

213 221 8 1.3 3.36
225 238.5 13.5 2 1.4

1. Gemeldete Goldgehalte > 1,0 g/t im Bohrloch.
2. Geschätzte tatsächliche Breiten können in einigen Löchern mit den verfügbaren Informationen nicht bestimmt werden

Tabelle 2 Bohrlochsäulen – Beta Hunt für signifikante Ergebnisse vom 1. August 2021 bis 31. Dezember 2021

Ziel/ Bohrung MGA_N MGA_E mRL DIP AZI Gesamtläng
ID e
(m)

Aussicht
Fletcher AF18LV-07A6544356374603-269.7-31.5249.5 653.9
E .9 .5

AF18LV-16A6544419374624-266.7-31.0224.5 639.4
E .1 .9

WestlicheAW17LN-03A6544656374476-256.3-21.6207.9 365.9
Flanken E .6 .8
N.

AW17LN-11A6544655374476-256.4-27.4249.5 287.9
E .6 .9

AW17LN-22A6544611374549-257.1-2.1 231.4 245.0
R .8 .8

AW17LN-23A6544611374549-257.6-13.3231.1 243.0
R .8 .6

AW17LN-24A6544611374549-257.6-24.0231.6 309.0
R .8 .6

AW17LN-25A6544588374574-257.5-2.2 228.7 237.0
R .2 .0

AW17LN-26A6544588374573-257.8-12.7229.1 247.9
R .4 .7

AW17LN-27A6544588374573-258.1-23.5229.1 300.1
R .5 .7

AW17LN-28A6544656374477-256.5-33.1270.9 419.8
E .6 .1

AW17LN-29A6544653374478-255.7-40.4249.9 359.9
E .4 .7

30C/LarkiB30-19-0136542669375520-381.233.0 326.0 99.0
n NR .6 .8

B30-19-0166542661375524-381.933.0 241.0 68.7
NR .7 .0

B30-19-0176542668375522-379.965.0 349.0 60.0
NR .4 .4

B30-19-0196542644375544-380.967.0 240.0 50.9
NR .4 .3

Gamma BG-BRI-0016541845376244-335.2-9.0 189.0 475.3
Gold AE .5 .9

Gamma-BloG10-22-0086541862376232-330.280.0 229.0 101.5
ck NR .6 .9

G10-22-0096541900376203-338.446.0 230.0 152.9
NR .2 .5

G10-22-0126541926376184-342.662.0 228.0 113.8
NR .0 .8

G10-22-0136541926376184-342.673.0 228.0 119.3
NR .1 .8

G10-22-0146541926376186-341.789.0 228.0 113.9
NR .2 .3

G10-22-0156541927376186-342.177.0 48.0 161.9
NR .7 .5

G10-22-0166541933376178-344.248.0 230.0 195.0
NR .7 .4

G10-22-0176541933376178-343.766.0 230.0 125.8
NR .9 .8

G50-22-0096541848376243-333.419.0 223.0 222.0
NR .3 .2

G50-22-0086541762376208-336.319.0 192.0 200.9
NE .9 .5

G50-22-0126541862376232-333.215.0 229.0 297.0
NE .1 .2

G50-22-0136541861376232-334.422.0 229.0 212.6
NE .3 .3

G50-22-0146541861376232-334.515.0 229.0 218.7
NE .3 .4

G50-22-0166541900376203-339.928.0 230.0 204.0
NR .0 .3

G50-22-0186541924376184-344.726.0 230.0 222.0
NE .7 .8

G55-22-0066541900376203-338.637.0 230.0 197.7
NR .1 .4

G55-22-0076541925376184-343.536.0 230.0 203.8
NE .2 .8

G55-22-0086541925376184-343.448.0 230.0 209.7
NE .1 .9

G55-22-0096541932376178-345.238.0 230.0 207.0
NE .9 .4

A Zone SAZ-001-AE6545053374088288.8 -77.0229.0 348.6
Nth .5 .3

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Karora Resources Inc.
Tim Hollaar
141 Adelaide Street West, Suite 1608
M5H 3L5 Toronto, ON
Kanada

email : thollaar@karoraresources.com

Pressekontakt:

Karora Resources Inc.
Tim Hollaar
141 Adelaide Street West, Suite 1608
M5H 3L5 Toronto, ON

email : thollaar@karoraresources.com

Karora Resources: Dritte große Beta-Hunt-Scherzone auf über 500 Meter Streichlänge erweitert, mit Potenzial auf über Zwei Kilometer Erweiterung und neue Gamma-Block-Goldmineralisierung auf 200 Meter Streichlänge abgegrenzt
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Karora Resources: Dritte große Beta-Hunt-Scherzone auf über 500 Meter Streichlänge erweitert, mit Potenzial auf über Zwei Kilometer Erweiterung und neue Gamma-Block-Goldmineralisierung auf 200 Meter Streichlänge abgegrenzt
Veröffentlicht: Montag, 24.01.2022, 20:07 Uhr
Anzahl Wörter: 3632
Kategorie: Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
Schlagwörter: | | | | | | | | | |