13.06.2014, 15:06 Uhr

Intel, Miros und Moxa entwickeln Erkennungssystem für Offshore-Ölverschmutzung

Die kürzlich veröffentlichte Fallstudie über Disaster Recovery in der Seefahrt durch intelligente Systeme hebt hervor, wie die Kombination von Intels Prozessoren mit Moxas Design und der Entwicklungsleistung zu einer zertifizierten Marine Computing-Plattform geführt hat, die optimal auf betriebskritische Hochleistungsanwendungen wie die Erkennung von Öl-Leckagen zugeschnitten ist.

Als langjähriger Partner von Intel produziert Moxa branchenführende Computerplattformen für die Industrie. Dabei nutzt Moxa selbst entwickelte, fortschrittliche Hard- und Software-Technologien, um aus Industrieprozessoren das Meiste herauszuholen, mit dem Ziel, robuste Lösungen zu konstruieren, die speziell auf die Anforderungen betriebskritischer Marine-Anwendungen zugeschnitten sind.
Die kürzlich veröffentlichte Fallstudie über Disaster Recovery in der Seefahrt durch intelligente Systeme hebt hervor, wie die Kombination von Intels Prozessoren mit Moxas Design und der Entwicklungsleistung zu einer zertifizierten Marine Computing-Plattform geführt hat, die optimal auf betriebskritische Hochleistungsanwendungen wie die Erkennung von Öl-Leckagen zugeschnitten ist.
In der Fallstudie beschreibt Intel, wie die steigende Nachfrage nach Umweltschutz den Bedarf an Erkennungssystemen im Bereich der Ölverschmutzung beflügelt hat. Einer der führenden Anbieter, Miros AS, verwendet Moxas MC-5150-AC-DC Serie, die auf fortschrittlichen Intel-Prozessoren basiert, als Basis-Plattform für ihr führendes Oil Spill Detection (OSD)-System.
Grundsätzlich müssen OSD-Systeme Radarsensoren, Prozessoren sowie fortschrittliche zentrale Steuerungen integrieren. In Miros System wird X-Band-Radar eingesetzt, um Sea-Clutter-Bilder zu liefern, die dem OSD die Erkennung von Ölverschmutzungen sogar in der Dunkelheit ermöglichen. Dadurch wird das Abschlacken rund um die Uhr ermöglicht.
Der Basis-Prozessor ist das Herz eines OSD-Systems, der Ort, an dem die Rohdaten vom Radar mit den Informationen der Navigationsgeräte, wie GPS, Gyro-Kompass und AIS verknüpft werden, um eine effiziente, wertvolle Karte für die Koordination der Säuberungsaktion zu erstellen.

Sämtliche industrielle Marine-Systeme müssen ihre Zuverlässigkeit und Schiffssicherheit im Offshore-Betrieb durch strenge Tests und Zertifizierungen für die Marine-Standards in Qualität und Langlebigkeit garantieren. Moxas Marine-Computer der MC-5150-AC/DC Serie sind vollständig DNV-zertifiziert. Mit ihren Intel® Core™ i5 520E Prozessoren bieten sie nicht nur leistungsstarkes Computing, sondern leisten dieses auch innerhalb einer lüfterlosen Konstruktion mit drei Jahren Garantie. Die hohen Qualitätsstandards der MC-5150 Serie waren der Schlüsselfaktor für Miros Befürwortung des Einsatzes in ihrem aktuellen OSD-System. Mikael Rydberg, Sales Manager bei Miros AS merkt an: “Nach dem Testen der Software, gefolgt von einem strengen Systemtest, gewannen wir den Eindruck, dass Moxas MC-5150-AC/DC alle kritischen Kunden- und Produktanforderungen erfüllen wird.”

Für weitere Informationen zu den neuesten Miros OSD-Systemen mit der kombinierten Moxa-Intel-Leistung besuchen Sie bitte unsere Microsite (http://www.moxa.com/Event/Sys/2014/Intel_OSD_Case_Study) .

Über Intel® Architekturen
Intel nutzt die Fortschritte in der Mikroarchitektur, um die Herstellung kleinerer, leistungsfähigerer Geräte zu erleichtern, welche die treibende Kraft hinter Intels Geschäftsmodell und Erfolg sind. Durch die Verpflichtung zu intelligentem Design und intelligenter Prozesstechnologie führt Intel die Branche auch weiterhin zu noch kleineren Transistoren, die zu energieeffizienteren Hochleistungs-Prozessorkernen führen.

Über das Ölverschmutzungs-Erkennungssystem von Miros AS
Miros bietet ein radarbasierte OSD-System an, das seit 2004 weitläufig in Öl-In-Wasser-Manövern getestet wurde. Dieses radarbasierte System hat vollautomatische Erkennungsfähigkeiten, die die Position der Ölverschmutzung anzeigen sowie die Verfolgung und Messung des Abdrifts. Das Miros OSD kann in nahezu allen Sichtverhältnissen rund um die Uhr eingesetzt werden und ist ein essenzielles Werkzeug, um die Orientierung von Schiff und Baum zum Ölteppich zu unterstützen. Mithilfe von Thermografie ermöglicht Miros OSD die Identifikation der dichtesten Stelle des Ölteppichs und unterstützt den Anwender so bei der Abschätzung des Ausmaßes der Verschmutzung, um zielgerichtete Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über Moxa
1987 in Taiwan gegründet, ist Moxa Inc. heute weltweit einer der drei größten Hersteller von Netzwerklösungen für die Industrieautomation. Rund 700 Angestellte in Taiwan, China, den USA, Indien und Europa (Deutschland, Frankreich) gewährleisten flexible Antworten auf Marktbedürfnisse und schaffen Innovation durch konsequentes Vorausdenken. 25 Jahre Erfahrung in F & E und Produktion belegen Moxas technische Kompetenz.
Moxas Produkte werden über ein dichtes Distributoren-Netzwerk vertrieben. Die Kunden stammen aus den verschiedensten Branchen, wie Energiewirtschaft, Transportwesen, Maschinenanlagen, Gebäude- & Fabrikautomatisierung, Schiffbau, Point of Sale, Bankautomaten uvm., und sie profitieren nicht nur von zuverlässigen Qualitätsprodukten, sondern auch von Moxas leidenschaftlicher Kundenorientierung.
Moxa ist ISO9001:2000 sowie ISO14001 zertifiziert und alle Produkte sind RoHS & WEEE und REACH konform. Detaillierte Informationen über Moxa finden Sie unter www.moxa.com (oder auf der deutschen Webseite www.moxa.com/de ).
Zur Aufnahme in den Presseverteiler senden Sie bitte eine E-Mail an: sonja.schleif@2beecomm.de

Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleissheim
08937003990
silke.boysen-korya@moxa.com
http://www.moxa.com/de

2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Cassellastraße 30-32, Haus A
60386 Frankfurt am Main
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Intel, Miros und Moxa entwickeln Erkennungssystem für Offshore-Ölverschmutzung

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Intel, Miros und Moxa entwickeln Erkennungssystem für Offshore-Ölverschmutzung
Veröffentlicht: Freitag, 13.06.2014, 15:06 Uhr
Anzahl Wörter: 802
Kategorie: Computer, Telekommunikation
Schlagwörter: | | | | | | |