29.07.2014, 11:57 Uhr

Insel Texel weltweit führend auf dem Gebiet des praktischen “Salzlandbaus”

Großangelegte Testeinrichtung zeigt, welche Pflanzen auf salzigen Böden gedeihen

Für die traditionelle Landwirtschaft ist das Phänomen “Versalzung” ein immer größer werdendes Problem. Weltweit sind dadurch bereits große Gebiete völlig unbrauchbar für den Anbau von Lebensmitteln geworden, da für die gängigen landwirtschaftlich genutzten Pflanzen ein hoher Salzgehalt im Boden schädlich ist. Traditionelle Landwirte unternehmen große Anstrengungen, die Versalzung zu verhindern. Dies wird jedoch immer teurer. Auf der niederländischen Insel Texel hat man darum den Spieß einfach umgedreht. Statt die Versalzung zu bekämpfen, setzt man hier darauf, diese zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Testanbau unter echten Bedingungen
Auf einer rund ein Hektar großen Fläche testet das Unternehmen “Zilt Proefbedrijf” seit Anfang 2012 systematisch, welche Pflanzen für den Anbau auf Salzböden geeignet sind. Dazu gehören sowohl gängige Sorten wie Kartoffeln, Gerste, Salat und Erdbeeren als auch noch unbekannte Pflanzen wie der Echte Meerkohl (Crambe maritima) und der Europäische Queller (Salicornia europaea agg.). Die Initiatoren von “Zilt Proefbedrijf” sind der Landbau-Experte Mark van Rijsselberghe und Dr. Arjen de Vos. Als echtes Kind der Insel verfügt Rijsselberghe über 35 Jahre Erfahrung in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Bereits vor 17 Jahren startete er mit den ersten Experimenten im Bereich des Salzlandbaus. Dr. Arjen de Vos obliegt die wissenschaftliche Leitung der Testanlage. Er promovierte an der VU Amsterdam zum Thema “Entwicklung des Salzlandbaus” und ist aktuell der führende Experte auf diesem Gebiet.

Von der Insel für die Welt
“Gemäß der vorliegenden wissenschaftlichen Literatur war es unmöglich, Erdbeeren, Salat und Tomaten auf salzigem Boden zum Wachsen zu bringen. Wir haben bewiesen, dass es doch geht. Und zwar nicht unter kontrollierten Laborbedingungen, sondern draußen auf dem Feld. Dort, wo die Pflanzen auch in freier Natur vorkommen”, so van Rijsselberghe. Mit seinen Testergebnissen hat das Unternehmen weltweit große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Zu seinen Auftraggebern gehören Regierungen, Unternehmen und Wissenschaftsinstitute rund um den Globus, die von den Experten vor Ort die unterschiedlichsten Tests durchführen lassen. Für Marc van Rijsselberghe ist dieser Erfolg mit einem persönlichen Anliegen verbunden: “Mit unserer Arbeit hier auf dieser Insel können wir etwas Positives für die ganze Welt bewirken.”

Einzigartige Testanlage
Die Insel Texel bietet für “Zilt Proefbedrijf” nicht umsonst den idealen Standort. An der einen Seite des Testfeldes steht ständig frisches Salzwasser aus dem Meer zur Verfügung, auf der anderen Seite gibt es frisches Süßwasser aus den Dünen. Auf dieser Basis macht es ein vollständig automatisiertes System möglich, jede Form der Salzkonzentration herzustellen. Sensoren im Boden messen dafür den Salz- und Wassergehalt und stellen die Bewässerung genau darauf ab. So können alle Pflanzensorten stufenlos von Süßwasser- bis Meerwasserqualität auf ihre Reaktion getestet werden.

Rückkehr ursprünglicher Eigenschaften
Im Rahmen der Tests wurden mehr als 15.000 Inhaltsstoffe von Pflanzen untersucht. Das interessante Ergebnis: Auf salzigem Boden gezogen, entwickeln Pflanzen überdurchschnittlich hohe gesundheitsfördernde Eigenschaften. So enthält die von “Zilt Proefbedrijf” auf Salzboden gezüchtete Kartoffel mehr Antioxidantien als jede andere Kartoffelsorte der Welt. Zudem überzeugt das salztolerante Gemüse auch geschmacklich. “Auf salzigem Boden kehren die Pflanzen zu ihrem ursprünglichen Charakter zurück. Die salztolerante Kartoffel hat beispielsweise ein ganz volles, sahniges Aroma – so haben Kartoffeln früher einmal geschmeckt”, erklärt van Rijsselberghe.

Geschmack erleben
Wer das auf Salzboden gewachsene Gemüse probieren möchte, hat dazu auf Texel zahlreiche Gelegenheiten. Diverse Restaurants haben die Produkte bereits fest in ihr Repertoire integriert. Beim bekannten Schlemmerfestival Texel Culinair vom 12.-14. September 2014 ist das “salzige Gemüse” zudem die “Top-Zutat” des Jahres. Auf dem Wochenmarkt, der immer mittwochs in Den Burg stattfindet, kann man diverse Gemüsesorten kaufen oder Produkte wie den grünen Pfannkuchen, den “salzigen Smoothie” oder die Meerfenchel-Mayonnaise probieren. “Mein Favorit ist das Eiskraut (Ijskruid): Es sieht aus wie ein Salatkopf, auf dem Diamanten gewachsen sind und ist wirklich richtig lecker”, empfiehlt Marc van Rijsselberghe.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto “ganz Holland auf einer Insel” wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt “Hoge Berg”. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee “Ecomare”. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen “Runde um Texel” oder das Schlemmerfestival “Texel Culinair”. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

Texelkalender 2014 (Auszug):

Wann?Was?Wo?
9. Aug.Hafenfest HavenVIStijnOudeschild
12.-14. Sept.Schlemmerfestival Texel CulinairDe Koog
4.-5. Okt.Drachen- & Kitefestival WINDDe Koog
10.-12. Okt. Texel Blues FestivalDen Burg
21.-23. Nov. Struun Texel – kulturelles und kulinarisches Festival mit KinderprogrammDen Burg

Mehr Infos unter:
Anke Piontek
forvision
Beratung für Marketing, PR und TV
Lindenstr. 14
50674 Köln
tel: 0221-92 42 81 4 -0
fax: 0221-92 42 81 4- 2
mail: piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Im Auftrag des VVV Texel (www.texel.net)

Bildrechte: VVV Texel Bildquelle:VVV Texel

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto “ganz Holland auf einer Insel” wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt “Hoge Berg”. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen “Runde um Texel” oder das Musikfestival “Island Samba”. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

VVV Texel
Yvonne de Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
0221-92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Insel Texel weltweit führend auf dem Gebiet des praktischen “Salzlandbaus”

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Insel Texel weltweit führend auf dem Gebiet des praktischen “Salzlandbaus”
Veröffentlicht: Dienstag, 29.07.2014, 11:57 Uhr
Anzahl Wörter: 1099
Kategorie: Tourismus, Reisen
Schlagwörter: | | | | | | | | |